Zeitschrift mitnehmen, statt Artikel zu fotografien?

vom 14.09.2017, 08:56 Uhr

Ich mache es durchaus schon mal so, dass ich interessante Artikel oder auch Rezepte aus Zeitschriften fotografiere, wenn ich im Wartezimmer sitze. Die Zeitungen gehören ja der Praxis und wenn ich die Artikel und Rezepte fotografiere, schade ich ja niemandem.

Vor kurzem habe ich dann einige interessante Rezepte in einer Zeitung im Wartezimmer entdeckt und diese dann auch fotografiert. Eine andere Patientin die mit mir dort wartete, meinte dann, dass ich mir die Zeitschrift doch einfach einstecken sollte. Das wäre doch weniger Aufwand, als ständig Fotos zu machen. Ich möchte aber nicht zum Dieb werden und halte es daher weiterhin lieber mit Fotos machen.

Würdet ihr eine Zeitung aus dem Wartezimmer auch lieber mitnehmen, statt interessante Artikel und ähnliches zu fotografieren? Findet ihr es zu aufwendig Bilder zu machen? Gerade, wenn es vielleicht einige Rezepte gibt, die euch interessieren? Würdet ihr da lieber einen Diebstahl begehen oder seht ihr das nicht so eng?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich weiß nicht, wie ich darauf reagieren würde, wenn man mich dazu ermutigt Sachen, welche mir nicht gehören, einfach einzustecken. Das ist eindeutig Diebstahl. Mal davon abgesehen, dass ich es den anderen Wartenden gegenüber als sehr unfair empfinde. Die Zeitschriften sind ausgelegt, um die Wartezeit durch Lesen zu verkürzen. Wenn jeder die Zeitschrift mitnehmen würde, um diese zu Hause zu lesen, hätten die anderen Wartenden ja nichts mehr.

Eigentlich ist das fotografieren auch nicht erlaubt. Wobei ich hier aber auch kein Problem sehe. Wenn einzig ein Artikel interessant ist möchte man ja nicht direkt in den nächsten Zeitschriftenhandel laufen und sich die ganze Zeitschrift kaufen müssen. Gerade wenn es sich nur um ein Rezept handelt. Da sehe ich das nicht so eng. Wobei ich mir eher merken würde, um welches Rezept es sich handelt und dann zu Hause googlen würde.

Die Praxis zahlt ja für die zur Verfügungstellung der Zeitschriften. Sie kauft diese zwar nicht alle ein, aber sie mietet sie für einen bestimmten Betrag. Ich weiß nicht, ob sie für das Abhandenkommen von der gemieteten Ware aufkommen muss, oder ob der Vermieter des Zeitschriftenpaketes dies nicht kontrolliert. Aber Verständnis habe für solch ein Verhalten nicht und würde es auch keinesfalls billigen.

» M. Mizere » Beiträge: 342 » Talkpoints: 172,88 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dass es wohl einige Leute gibt, die Zeitungen beim Arzt mitnehmen, kann man ja hier Zeitschriften beim Arzt mitgehen lassen schon lesen und ich finde es einfach dreist. Auch wenn die Zeitungen abgeholt und zum Altpapier gegeben werden, wenn sie alt sind, ist es immer noch so, dass der Arzt dafür zahlt, dass er diese Zeitschriften bekommt und diese dann auch bis sie nicht mehr aktuell sind dort liegen sollten. Wenn was interessantes drin ist, kann man das fotografieren. In der heutigen Zeit ja wohl machbar.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Mittlerweile haben doch die meisten Menschen ein Smartphone, sodass ein Artikel sehr schnell und leicht abfotografiert werden kann. Ansonsten merkt man sich den Artikel und die Zeitschrift und kann die Information hinterher auch im Internet recherchieren - die meisten Zeitschriften haben mittlerweile ja Online-Präsenzen. Daher würde ich eine Zeitschrift nicht mitnehmen, das ist in meinen Augen Diebstahl und intolerabel, selbst wenn so eine Zeitschrift im Wartezimmer nicht viel kosten wird.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,56 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Man kann doch nicht irgendwelche Sachen die einem nicht gehören einfach so mitnehmen. Jedes Kind sollte doch wissen, dass man nicht irgendwelche Zeitschriften aus dem Wartezimmer beim Arzt einfach so mitnehmen kann. Immerhin kann man doch das ganze Spielzeug, das dort für die Kinder ausliegt, ja auch nicht einfach so mit nach Hause nehmen.

Würden ständig irgendwelche Leute Zeitschriften mitnehmen, dann müsste die Praxis ja ständig neue Exemplare kaufen. Natürlich ist eine Zeitschrift nicht so teuer, aber wenn das eben immer wieder passiert, geht das ja auch irgendwann ins Geld. Ich weiß zwar, dass die Zeitschriften nicht alle von der Praxis gekauft werden, allerdings muss diese dann ja trotzdem für Ersatz sorgen, wenn alles weg ist oder die anderen Wartenden haben dann eine ganze Weile nichts mehr zu lesen.

Solche Artikel schnell mal zu fotografieren bedeutet doch wirklich gar keinen Aufwand. Ein Smartphone hat ja nahezu jeder mittlerweile und damit kann man ganz schnell und diskret ein paar Fotos machen, so dass die anderen Wartenden danach auch zu dieser Zeitschrift greifen können. Ich habe zwar selbst noch nichts in den Zeitschriften im Wartezimmer fotografiert, aber mitnehmen würde ich sie auf keinen Fall.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge


Man kann doch nicht einfach eine Zeitschrift mitnehmen. Sicherlich könnte man freundlich nachfragen und dann sehen, was das Personal dort sagt, aber auch das ist ja einigermaßen peinlich. Ich würde auch eher ein Bild machen, dann hat man das gewünschte Rezept und gut ist.

Die Zeitschrift einfach mitgehen zu lassen ist auch für die Praxis nicht so toll. Ich glaube die meisten haben da ein Abo und müssen die Zeitschriften dann wieder abgeben nach der Nutzung und bekommen dann Neue. Das würde dann heißen, dass der Arzt da bestimmt auch Ärger bekommt oder das noch mal extra bezahlen muss. Das würde ich nicht fair finden, zumal es Diebstahl ist, das ist nicht einfach mal ausborgen oder eine Leistung wahrnehmen, die man zahlt, sondern Diebstahl.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^