Wirken sich Trumps Fremdgehgerüchte auf Karriere aus?

vom 26.03.2018, 11:21 Uhr

Aktuell ist Präsident Donald Trump mal wieder ein Thema. Nun soll eine frühere Affäre von ihm ausgepackt haben. Die Frau behauptet, dass sie eine Affäre mit dem Präsidenten hatte und sie dafür bezahlt wurde, dass sie darüber schweigt. Dies soll vor dem Wahlkampf passiert sein und es wird spekuliert, ob dafür Wahlkampfgelder verwendet worden sind.

Dies würde durchaus Schwierigkeiten für Donald Trump bedeuten, wenn sich dies bewahrheitet. Auch ein ehemaliges Playmate behauptet, dass Donald Trump über einen längeren Zeitraum eine Affäre mit ihr hatte. Eine dieser Affären soll Trump nach der Geburt seines Kindes gehabt haben.

Wirken sich die Fremdgehgerüchte um Donald Trump auf seine Karriere aus? Meint ihr, dass es dem Präsidenten durchaus schaden wird? Glaubt ihr, dass die Frauen die Wahrgeit sagen und an den Affären etwas dran ist? Lässt das den Präsidenten für euch schlechter dastehen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 26515 » Talkpoints: 5,19 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich denke nicht, dass das sich negativ auswirkt. Mal im Ernst auch vor der Wahl hat doch niemand geglaubt, dass eine junge hübsche gebildete mittellose Osteuropäerin einen alten frauenverachtenden hässlichen Milliardär aus Liebe geheiratet hat.

Ich kann mir gut vorstellen, dass an den Gerüchten was dran ist, aber wenn 2 Menschen sowieso nicht aus Liebe heiraten und sich offenbar auch nicht besonders leiden können dann finde ich es nicht weiter tragisch, wenn einer davon eine Affäre hat.

» Sternenbande » Beiträge: 1487 » Talkpoints: 43,79 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich sage es mal so. Donald Trump genoss bei mir noch nie ein wirklich hohes Ansehen, von daher kann er da kaum noch fallen. Ich bin mir auch noch nicht so sicher, ob es sich nicht doch noch negativ für ihn auswirken wird, wenn da tatsächlich Beweise für eine Affäre oder gar für mehrere herauskommen.

Klar hatte auch Bill Clinton damals das gleiche erlebt. Aber als Demokrat hatte er ja doch irgendwie eine gemäßigtere und liberalere Wählerschaft. Mal davon abgesehen, dass die USA stabiler, stärker und wirtschaftlich gesunder unter Clinton da stand.

Bei Trump dagegen weiß ich nicht so recht. Er poltert ja von einem Fettnäpfchen ins Nächste und hat eigentlich während seiner ganzen Präsidentschaft noch keinen wirklich Erfolg vorzuweisen. Und dazu hat er ja doch ein nicht unerheblichen Anteil an konservativen, klassisch amerikanischen Wählern. Ich weiß nicht, ob es da wirklich so in das Weltbild passt, wenn der Präsident, als verheirateter Mann mit anderen Frauen rummacht. Ich könnte mir da schon vorstellen, dass ihm das doch noch auf die Füße fällt und wenn nicht die jetzige Präsidentschaft, dann doch eine zweite Amtszeit kosten wird.

» Klehmchen » Beiträge: 3448 » Talkpoints: 134,06 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Trump fällt ja schon seit Beginn seiner Amtszeit durch diverse Eklats, Affären, Fehltritte und anrüchiges Verhalten auf. Bis dato hat aber nichts von all diesen Vorfällen und Vorwürfen seinem Amt oder ihm ernsthaft geschadet und er konnte den Kopf immer noch irgendwie aus der Schlinge ziehen, selbst wenn er dafür zahlreiche Mitarbeiter schassen musste.

Von daher glaube ich auch nicht, dass es die Wähler des Mannes anfechten wird, wenn ein ehemaliger Porno-Star behauptet, von ihm eine sechsstellige Summe Schweigegeld erhalten zu haben, selbst wenn dieser Umstand mittlerweile zweifelsfrei zu belegt sein scheint. Ja, der Fall schlägt mal wieder hohe Wellen und Trump ist der Lüge, er hätte mit dieser Frau nie etwas zu tun gehabt, geschweige denn sie ausgezahlt, überführt, aber ob das jetzt der Wendepunkt sein wird, ihn zu Fall zu bringen? Ich glaube es nicht.

» Verbena » Beiträge: 2516 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^