Wie vor gefälschten Inkasso-Mails schützen?

vom 17.12.2019, 17:00 Uhr

In meinem Mail-Fach bekomme ich in letzter Zeit sehr viel Fake-Mails von Inkasso-Unternehmen mit irgendwelchen Mahnungen, wo ich jedes Mal erschrecke und mir das langsam auf den Geist geht, weil ich meine Rechnungen immer gleich begleiche.

Natürlich weiß ich, dass ich auf solche Spam-Mails nicht antworten sollte, aber ich würde gerne mal wissen, wie man solchen Versendern das Handwerk legen könnte. Gibt es verantwortliche Stellen, wo man diese angeblichen Inkasso-Unternehmen melden kann oder gibt es andere Möglichkeiten sich gegen solche Mails zu schützen?

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 989 » Talkpoints: 609,45 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Der beste Schutz ist doch dein gesunder Menschenverstand. Du hast deine Rechnungen bezahlt, deine Finanzen sind in Ordnung, es gibt also keinen Grund, warum dir jemand so eine Mail schreiben würde. Und davon mal abgesehen, ich glaube, dass solche Forderungen auch in der heutigen Zeit noch per Post kommen, vielleicht sogar per Einschreiben, wenn sie echt sind.

Nein, es gibt keine Spampolizei. Die Spamer ändern ihren Absender natürlich regelmäßig und der Wortlaut der Mails wird auch immer wieder so angepasst, dass sie von Spamfiltern nicht erkannt werden. Da bekommt man dann statt Werbung für "Viagra" gerne mal "\ / | a g r a" angeboten.

Bei mir funktionieren die Spamfilter von Thunderbird aber wirklich gut. 99% der Mails werden zuverlässig in den Ordner mit Spam oder Unbekannt eingeordnet und ich muss dann nur noch kurz drüber schauen und kann den ganzen Junk mit zwei Klicks löschen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24952 » Talkpoints: 161,36 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^