Wie tief darf eine Deckenlampe bei euch zu Hause hängen?

vom 22.09.2018, 10:33 Uhr

Ich mag hängende Deckenlampen sehr gerne und finde das einfach schön. Ich habe auch eine hängende Lampe bei mir im Zimmer, wobei ich aber recht hohe Decken habe. Auch große Personen können also problemlos darunter stehen, ohne da anzustoßen, was ich gut so finde. Das hatte ich nämlich nicht immer so.

In meinem alten WG-Zimmer, das ich nur zur Zwischenmiete hatte und das schon komplett eingerichtet war, hatte ich einen Kronleuchter in der Zimmermitte, der so niedrig hing, dass ich zwar problemlos darunter stehen konnte, mein Besuch sich aber ständig den Kopf angeschlagen hat. So etwas käme für mich auf Dauer nicht in Frage, auch wenn es größentechnisch für mich selbst eben passen würde. Wie tief darf eine Deckenlampe bei euch zu Hause hängen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30132 » Talkpoints: 131,00 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich würde Deckenlampen auf jeden Fall so hoch hängen, dass kein normaler Besucher Gefahr läuft, sich daran den Kopf zu stoßen. Bei den Eltern meines Freundes hängt die Lampe über dem Esstisch so niedrig, dass ich mir immer noch regelmäßig den Kopf am schweren Gegengewicht anhaue - egal, wie oft es schon passiert ist. Darüber ärgere ich mich jedes Mal wieder, da es auch wirklich schmerzhaft ist, und am liebsten hätte ich das Teil schon mehrfach aus der Decke gerissen. Deshalb würde ich bei mir zuhause auf jeden Fall anders planen.

Generell bin ich aber sowieso kein großer Freund von Hängelampen und finde Deckenleuchten oder Stehlampen sehr viel angenehmer - schon allein, was die Verteilung des Lichts im Raum angeht. Ich brauche es möglichst gleichmäßig hell, vor allem in großen Räumen. Niedrig hängende Deckenlampen werfen für mich ein zu punktuell fokussiertes Licht. Daher habe ich im Wohn- und Schlafzimmer sowie in der Küche schon immer Exemplare mit 3 oder mehr Lampen in einer Reihe gehabt, die man unabhängig voneinander drehen und somit das komplette Zimmer gut ausleuchten konnte.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5321 » Talkpoints: 879,05 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Wir haben überwiegend Deckenlampen bei uns zu Hause bis auf im Schlafzimmer. Dort haben wir so eine Hängelampe mit einem entsprechenden runden Lampenschirm. Das finde ich ziemlich lästig, zumal das Teil über dem Fußende des Bettes hängt. Regelmäßig, wenn ich das Bett mache oder neu beziehe komme ich gegen diese Hängelampe, was ich ziemlich nervig finde. Das würde ich bei der nächsten Wohnung auf jeden Fall berücksichtigen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27430 » Talkpoints: 4,20 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Hängelampen mit klassischem Lampenschirm waren früher deswegen sehr beliebt, weil es zu der damaligen Zeit noch nicht so eine große Auswahl an Glühlampen, Strahlern und anderen elektrischen Lichterzeugern gab. Die Hauptaufgabe des Schirmes bestand in der Lichtstreuung, da hauptsächlich Klarglaslampen im Handel waren.

Nach Arbeitsstättenverordnung durften diese dann wegen der erhöhten Blendgefahr nicht mehr an Arbeitsplätzen direkt verwendet werden. Es durften nur noch Glühlampen mit Innenmattierung eingeschraubt werden. Um in der Wohnküche mit nur einem Leuchtkörper beim Kochen den Raum ausreichend auszuleuchten, aber beim Zeitunglesen und Briefeschreiben ausreichend fokussiertes Licht zu haben, wendete man einen gelungenen Trick an:

Man hängte die Lampe einfach tiefer. Dies erfolgte mit einem Kabel-Aufroller, in dem sich mit eine Stahlfeder befand. So konnte man die Lampe immer so hoch oder tief hängen, dass sie den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden konnte. Und das gibt es heute auch noch. Das Stichwort ist höhenverstellbare Decken-Pendelleuchte. Könnte mir vorstellen, dass man das Problem mit der unbequemen Position durch eine höhenverstellbare Lampe beseitigen könnte.

» Gorgen_ » Beiträge: 203 » Talkpoints: 84,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich mag Deckenlampen eigentlich gar nicht, wenn die weiter runter hängen. Zum einen, weil ich selber etwas größer bin und zum anderen meine Freunde auch. Wobei auch der Geschmack meist eine entscheidende Rolle bei meiner Beurteilung von Deckenlampen spielt. Denn ich finde 90 Prozent der Deckenlampen entweder total hässlich oder nicht ansehnlich. Selten ist mal ein Modell dabei, wo ich sage, okay ist hübsch, aber brauch ich nicht.

Ich mag lieber Lampen, die direkt an der Decke sind. So gehe ich immer auf Nummer sicher, dass sich niemand den Kopf daran stößt oder eben man ständig aufpassen müsse, das man daran kommt. In meiner Familie sind alleine meine Cousins über 1,90m und das muss nicht sein, dass die daran klatschen. Auch mein Freund selber ist groß und ich als Frau ebenfalls. Kommt dann auch nicht so gut, wenn man gebückt darunter herlaufen muss.

Hinzu kommend haben wir vier Katzen und ich befürchte, dass meine vier Rabauken dann vielleicht mal Freude an der Deckenlampe haben könnten. Ich habe es zwar nie ausprobiert, aber alles was zu intensiv mal wackelt und wenn ein LKW bei uns vorbeifährt, kann das passieren, dann könnte es deren Interesse wecken, was ich gänzlich vermeiden mag.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4024 » Talkpoints: 5,91 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^