Wie oft kommt euer Vermieter zur Wohnungskontrolle?

vom 18.03.2018, 19:15 Uhr

Ich habe heute in einer Zeitschrift von letztem Jahr gelesen, dass ein Vermieter 2 mal im Jahr sich anmelden kann um die Wohnung zu besichtigen um nach dem Rechten zu schauen. Zu sehen, ob alles in den Räumlichkeiten in Ordnung ist und ob nichts verwahrlost. Der Vermieter muss sich mindestens 2 Wochen vorher abmelden und dann darf er aber die komplette Wohnung besichtigen.

Ich habe in noch keiner Wohnung gewohnt, wo der Vermieter von seinem Recht Gebrauch gemacht hat. Unser jetziger Vermieter war mal am Anfang hier, als wir hier her gezogen sind, weil was nicht in Ordnung war und wir ihn angerufen haben. Seitdem war er nicht wieder hier. In den anderen Wohnungen habe ich das auch noch nicht erlebt und ich kenne eigentlich auch nur eine Bekannte, die wirklich alle 6 Monate von ihrem Vermieter Besuch bekommt, er sich anmeldet und dann alle Räume begeht.

Wie oft kommt euer Vermieter zur Wohnungskontrolle? Was schaut der Vermieter dann an? Hat er dann was zu bemängeln?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Als ich noch im Studentenwohnheim gelebt habe, war das total normal. Ich habe in zwei verschiedenen Studentenwohnheimen damals gelebt und in jedem war es so, dass der Hausverwalter im Auftrag der Vermieters (der Vermieter war das Studierendenwerk) eine Wohnungskontrolle durchgeführt hat. Diese Kontrolle fand einmal im Jahr statt und wurde auch mindestens zwei Wochen vorher per Aushang angekündigt. Die Kontrolle war aber auch sehr schnell, also der Verwalter ist einmal rein und wieder raus. Ich war mir teilweise überhaupt nicht sicher, ob er überhaupt richtig hingesehen hat. Es gab aber nichts zu beanstanden. Vielleicht wollte er nur nach offensichtlichen Beschädigungen schauen, die Zimmer waren nämlich vollmöbliert vermietet worden.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Meine Vermieterin wäre damals am liebsten alle sechs Wochen in der Wohnung gestanden und hätte überprüft, ob ich "ihr" Parkett zerkratze. Die Dame war nämlich gelinde gesagt etwas speziell und hat das Konzept nicht so ganz verstanden, das hinter der Vermietung einer Wohnung steht.

Ihrer Meinung nach durfte ich gnadenhalber in ihrem Eigentum essen und schlafen, aber letzten Endes war alles von mir nur geliehen und man wird doch wohl in seinem Eigentum nach dem Rechten sehen dürfen, wenn man gerade möchte! Die Kleinigkeit, dass ich gutes Geld für die Nutzung der vier Wände gezahlt und als Mieterin durchaus auch Rechte habe, ging völlig an der Dame vorbei. Deswegen bin ich jetzt auch Eigentümerin. :D

Ich musste also relativ hart darauf beharren, die Alte nur zweimal im Jahr in die Wohnung zu lassen, da diese auch gerne unangemeldet vor der Tür gestanden ist. Da habe ich sie schlicht ignoriert, und ihre "Ich komme morgen um halb fünf mal vorbei"-Mails musste ich auch des Öfteren ignorieren bzw. darauf hinweisen, dass der letzte Kontrollbesuch noch keine sechs Monate her war und ich ein Recht auf zwei Wochen Vorankündigung habe. Erzieherisch war die Dame eine Herausforderung! Interessiert hat sie der Zustand des Laminats, ob ich den Herd regelmäßig putze, ob die Fenster glänzen, Kalk und Urinstein im Abtritt und die Staubschicht auf den Fensterbrettern. Wie gesagt, deswegen kann sich jetzt mein Nachmieter mit ihr herumärgern.

» Gerbera » Beiträge: 10665 » Talkpoints: 2,29 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Meine Vermieter kommen nie zur Wohnungskontrolle, auch wenn das für sie wirklich ein leichtes wäre, das sie einen Steinwurf entfernt wohnen und wir uns auch regelmäßig über den Weg laufen. Aber davon machen sie kein Gebrauch, warum auch, sie vertrauen darauf, das sie vernünftige Mieter haben und das passt hier aber auch.

Ich kann da also nicht bestätigen, das da private Vermieter vielleicht öfter mal schauen als Wohnungsbaugesellschaften. Meine sind da wirklich sehr umgänglich.

» StarChild » Beiträge: 1405 » Talkpoints: 36,05 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Mittlerweile wohne ich in den eigenen vier Wänden, aber ich habe in mehr als genug Mietswohnungen gewohnt und auch viele verschiedene Vermieter gehabt. Von denen wollte nie einer nach dem Rechten sehen. Jeder hat es für sich so verstanden, dass ich Miete zahle und am Ende der Mietszeit die Wohnung in einem ordentlichen Zustand wieder übergebe. Zwischendrin, egal ob es mal nur ein Jahr oder auch mehrere Jahre waren, war meinen Vermietern eigentlich völlig egal, was ich da so veranstaltet habe.

Ich kenne auch in meinem Bekanntenkreis niemanden, der mal Besuch von seinem Vermieter bekommen hat, weil der sehen wollte, ob nichts kaputt gemacht wird. Das Recht des Vermieters darauf kann ich aber schon seit Jahren. Ich denke auch da sollte man sich auch als Mieter informieren, was die andere Partei so alles darf und was nicht. Denn es gibt ja schon Vermieter, die glauben, dass sie mit ihren Mietern machen können, was sie wollen. Und da hilft es dann schon, wenn man dem Vermieter mal erzählen kann, was er denn eigentlich darf und was er nicht so darf.

» Klehmchen » Beiträge: 5467 » Talkpoints: 1.003,02 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Schrecklich, was man da manchmal so zu hören bekommt, manchmal habe ich das Gefühl, eine bestimmte Klientel von Vermietern möchte am liebsten selbst mit einziehen, um alles unter Kontrolle zu haben. Mein Freund war auch mal bei einer Wohnungsbesichtigung einer Eigentumswohnung, die einem Rentner gehörte, der die Interessenten unter die Lupe genommen hat und wie ein Schießhund guckte und blaffte. Da der Herr da schon so panisch besorgt um sein Eigentum war und auch noch in der unmittelbaren Nähe wohnte, haben wir Abstand genommen. Der hätte nämlich ganz sicher alle paar Wochen vor der Tür gestanden.

Eine meiner Freundinnen hatte mal eine solche Vermieterin, die mit im Haus wohnte und die nicht nur die Wohnung ständig inspizieren wollte, sondern das auch gerne mit dem eigenen Schlüssel getan hat. Sogar wenn meine Freundin in der Wohnung war. Das hat so unglaublich viel Ärger nach sich gezogen. Ich achte daher auf größtmöglichen Abstand zum Vermieter und präferiere Wohnungsgesellschaften wenn irgend möglich. Bis jetzt hatte ich auch noch nie eine angekündigte Wohnungsbegehung, unangekündigt natürlich auch nicht.

» Verbena » Beiträge: 4569 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^