Wie oft in der Woche einkaufen?

vom 30.06.2021, 14:50 Uhr

Gerbera hat geschrieben:Mich würde das Planen und die Rigidität mehr stressen als die Frage, ob mein Einkaufsverhalten in den Augen Dritter Gnade findet.

Ja, das würde ich ähnlich empfinden. Ein strikt durchgeplanter Alltag mag zwar manchmal entlastend sein, weil man nicht jeden Tag Energie in die Tagesplanung stecken muss, denn man weiß morgens schon definitiv, was es abends zu Essen geben wird. Andererseits schätze ich es sehr, spontan und ungeplant auf den tagesaktuellen Appetit und die momentane Stimmung reagieren zu können.

Dazu kommt, dass es mir schwer fallen würde, am Sonntag schon festlegen zu sollen, was ich am kommenden Freitag oder Samstag essen werde. Wahrscheinlich würde es dann auf einen Speiseplan rauslaufen, der aus wenigen Gerichten besteht, auf die ich immer Appetit habe, und die wenig stimmungsabhängig sind. Aber lieber ist mir doch eine gewisse Spontaneität.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3375 » Talkpoints: 628,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich finde das sehr gut. Ich selber habe eine Mischung aus Plan und spontan Einkaufen. Ich mache mir ebenfalls einen ungefähren Plan was ich die Woche essen möchte und kaufe dann danach ein. Ich gucke dann auch immer was im Angebot ist und kaufe danach ein.

Ich finde damit kann man schon einiges sparen und vermeidet auch Lebensmittelabfälle. So bleibt seltener was liegen und man verarbeitet so eher alles und man kauft nicht zu viel ein. Aber wenn ich dann mal spontan auf was Lust habe, dann gönne ich mir das auch und gehe dann auch noch mal extra dafür einkaufen.

» Vani » Beiträge: 31 » Talkpoints: 4,43 »


Vani hat geschrieben:Ich finde damit kann man schon einiges sparen und vermeidet auch Lebensmittelabfälle.

Ich glaube, mir würde es eher andersrum ergehen, was Lebensmittelabfälle betrifft. Wenn ich eher tagesaktuell einkaufe, dann verschwende ich kaum Lebensmittel, weil ich die gekauften Sachen auch zeitnah verbrauche. Würde ich jedoch längerfristig einkaufen, bräuchte ich manche Sachen in deutlich größeren Mengen, ohne zuvor genau abschätzen zu können, ob ich wirklich alles auch verbrauchen kann.

Ich denke, dass das letztlich bei jedem individuell unterschiedlich ist. Der eine kommt besser mit Vorausplanungen klar, und andere wiederum bevorzugen eben die spontanere Variante.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3375 » Talkpoints: 628,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^