Wie oft Hund Morosuppe geben?

vom 16.01.2022, 21:36 Uhr

Bereits in einem anderen Beitrag habe ich davon berichtet, dass ich in letzter Zeit öfters mal Morosuppe koche, wenn einer unserer Vierbeiner Probleme mit dem Magen hat. Nun habe ich auch endlich ein gutes Rezept gefunden, was die gewünschte Wirkung erzielt. Da ein Hund aus dem Bekanntenkreis aber öfters mit dem Magen zu tun hat, wurde ich von der Besitzerin gefragt, ob man die Morosuppe auch einfach täglich dazu geben könnte um den Magen ein bisschen zu unterstützen oder ob sich der Effekt dann abnutzt.

Wie oft gebt ihr eurem Hund Morosuppe? Habt ihr Erfahrungen damit, das Ganze täglich zu geben? Falls ja, was denkt ihr über dieses Experiment? Würdet ihr es empfehlen?

» Wunschkonzert » Beiträge: 7064 » Talkpoints: 353,75 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Die Suppe ist nur hilfreich, wenn eine bakterielle Infektion den Durchfall verursacht. Nur dann helfen die langkettigen Zuckerverbindungen, die durch das lange Kochen entstehen, da diese die schädlichen Keime binden. Geht es nur um die kotfestigende Wirkung der Ballaststoffe, würde ich nun nicht ständig Möhren kochen, sondern Olewo Karottenpellets zum Futter geben. Das funktioniert ebenso gut, wenn kein Infekt vorliegt. Langfristig wäre ich allerdings eher an einer Lösung des Problems interessiert als am Herumdoktern an Symptomen. Anhaltende Verdauungsbeschwerden haben schließlich einen Grund.

» cooper75 » Beiträge: 12515 » Talkpoints: 331,76 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron