Wie Kindern die verschiedenen Musikrichtungen erklären?

vom 10.04.2021, 15:05 Uhr

Ich habe vor kurzem, um genau zu sein zu Ostern, einen Tonie für die Kinder gekauft. Es handelte sich um eine Eule, die die verschiedenen Musikrichtungen erklärt und dann eben auch Beispiele bringt, damit die Kinder das auch verstehen, was da der Unterschied ist. Vor allem werden aber auch so Begriffe wie Strophe und Refrain erklärt. Ich fand das wirklich gut und frage mich, wie man das sonst auch so machen kann. Einfach etwas vorspielen und dann auf Unterschiede eingehen oder ist das egal, weil ja eh irgendwann der Musikunterricht kommt?

Ich habe es jetzt nicht zum Lernen gekauft, sondern einfach weil ich mir auch gute Musik davon versprochen habe. Ich denke aber, dass ich einfach weiterhin ganz normal über das gesprochen hätte, was ich so höre und was es da noch so gibt. Wie habt ihr das gemacht?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Da ich wahrscheinlich der unmusikalischste Mensch auf der Welt bin, konnte ich meinen Kindern gar nichts erklären. Ich glaube aber nicht, dass sie dadurch Nachteile hatten. Einer meiner Söhne hat die Musikalität von meiner Schwiegerfamilie geerbt und auch Klavierunterricht auf einem aus einer Versteigerung stammenden Klavier, das mein Mann irgendwann mal erstanden hat, bekommen. Aber ich glaube nicht, dass der Klavierlehrer etwas über verschiedene Musikrichtungen erzählt hat. Ich finde es auch nicht gut, dass Musik schon ganz früh in verschiedene Schubladen gesteckt wird.

In der Schule gab es dann natürlich Musikunterricht, wo die Kinder dann auch viel Theorie lernten. Aber hauptsächlich haben sie irgendwann einfach das gehört, was ihnen gefallen hat, egal welche Musikrichtung es war. Mein Neffe hat schon ganz früh Geige gelernt, Musik studiert und arbeitet jetzt in einem Theaterorchester, aber ich glaube, dass er alles hört. Wenn ich ihm früher Musik zum Geburtstag schenken wollte, hatte ich vorher immer meine Schwägerin gefragt, die mir dann Tipps gab. Da war dann alles dabei, von Rock und Pop bis zu bestimmten Orchesteraufnahmen.

Wer mich immer genervt hat, war der Herr von unserer örtlichen Musikschule, der schon im Kindergarten behauptet hat, dass Kinder durch den Besuch einer Musikschule intelligenter würden. Wenn ein Kind das möchte, ist das natürlich eine tolle Sache, aber Kinder, die keine Musikschule besuchen, einzureden, dass sie dann unintelligenter würden, fand ich schon sehr grenzwertig.

» blümchen » Beiträge: 4114 » Talkpoints: 21,27 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Vermutlich würde ich mir ein Buch zulegen, in dem die verschiedenen Musikrichtungen übersichtlich und leicht verständlich erklärt werden. Dann würde ich mir passende Musikstücke raussuchen, falls nicht ohnehin welche im Buch vorgeschlagen werden, und dann gemeinsam die Musik anhören und die Erklärungen aus dem Buch zusammenfassen.

An welche Art von Musikrichtungen hast du denn gedacht? Es gibt ja inzwischen so viele Musikstile, schon allein in der klassischen Musik. Dann kommt noch die ganze moderne Entwicklung im Bereich Pop- und Unterhaltungsmusik, sowie die Musikstile anderer Länder hinzu. Einen umfassenden Überblick kann man da wahrscheinlich in kurzer Zeit gar nicht geben und muss sich auf bestimmte Musikrichtungen beschränken.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3571 » Talkpoints: 657,47 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^