Wie kaputte Packung bei Arzneimitteln noch akzeptieren?

vom 27.10.2019, 21:57 Uhr

Wenn wir Verpackungen vom Großhandel bekommen, dann sind da auch immer mal wieder welche dabei, bei denen wir dann überlegen, ob wir die noch behalten und verkaufen können oder ob wir sie wegen der Beschädigung wieder zurück schicken. Wenn nur mal eine Lasche eingerissen ist, dann behalten wir die Packung natürlich, aber bei anderen Beschädigungen überlegen wir dann schon mal, ob wir die als Kunden dann noch nehmen würden. Wenn wir zu einem negativen Beschluss kommen, dann schicken wir die auch zurück.

Besonders ist das dann der Fall, wenn die Packung irgendwie gequetscht aussieht und man befürchten muss, dass der Inhalt vielleicht beschädigt wurde. Wie sieht das bei euch aus, wenn ihr das aus Sicht eines Kunden bewertet? Wann würdet ihr ein Arzneimittel nicht mehr kaufen wollen? Ist das schon bei einer eingerissenen Lasche der Fall, was bei uns durchaus schon vorgekommen ist, dass wir das Medikament deswegen für eine Kundin neu bestellen mussten? Oder würdet ihr das Arzneimittel auch vor allem dann nicht mehr kaufen wollen, wenn ihr befürchten müsstet, dass der Inhalt beschädigt wurde?

» Barbara Ann » Beiträge: 28516 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Bei mir käme es wirklich darauf an, wie stark die Umverpackung beschädigt ist. Bei kleineren Knicken oder Einrissen, da wäre es mir wohl egal, obwohl ich für mein Geld natürlich auch eine unbeschädigte Ware erwarte. Aber vielleicht sollte man solche Artikel wirklich öfter mal an den Lieferanten zurücksenden, damit dieser die Versandarten mal besser organisiert und optimiert, damit solche Beschädigungen gar nicht erst vorkommen können.

» FinanzScout » Beiträge: 1052 » Talkpoints: 11,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Also wenn die Verpackung nur ein paar Risse aufweist, ist es mir sogar relativ egal. Hauptsache der Inhalt stimmt und dieser ist bei Arzneimitteln unbeschädigt. Da ich die Arzneimittel benötige, ist es mir hauptsächlich wichtig, dass das Innenleben stimmt. Daher ist es an sich egal, ob der Verpackung eine Lasche fehlt oder Ähnliches.

Also grundsätzlich komme ich auch mit beschädigten Packungen klar, obwohl mir eine unbeschädigte Packung deutlich lieber ist, weil ich mir da sicherer bin, dass niemand seine Finger am Inhalt hatte. Ich vertraue meinen Apothekern zwar, aber Vorsicht ist manchmal besser. Aber wenn man mir eine kaputte Verpackung gibt und mir sagt, dass ansonsten alles okay ist, kann ich damit auch leben.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11807 » Talkpoints: 50,64 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich glaube es wäre mir egal, wie die Verpackung aussieht so lange der Inhalt stimmt. Ich meine, wenn eine Verpackung nass geworden ist, dann würde ich die wohl eher nicht mehr kaufen, aber wenn es nur zu einen kleinen Riss kam und der Inhalt noch intakt ist, würde ich das durchaus kaufen. Wobei ich absolut die Bedenken verstehe und es auch befürworte, dass man da vorsichtig ist als Apotheke.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45691 » Talkpoints: 20,50 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Es kommt darauf an, was in der Packung drin ist. Angenommen du kaufst einen Hustensaft oder ein Nasenspray, dann ist es fast egal wie schlimm die Packung aussieht, der Inhalt wird es überlebt haben. Wenn eine Cremetube eine Delle hat ändert das an der Funktion der Creme selber auch nichts.

Anders sieht es aber bei Tabletten aus. Wenn man sich da auf die Packung setzt kann es ja wirklich passieren, dass die Tabletten trotz der einzelnen Verpackungen zerbröseln, denn so stabil sind die nicht. Das ist mir auch mal passiert bei meiner Reiseapotheke, allerdings habe ich da die Pappverpackung nicht mit eingepackt gehabt.

Ich würde in so einem Fall wohl einfach fragen ob ich schauen kann, wie der Inhalt aussieht. Wenn die Packung eh zurück geschickt wird wenn ich sie nicht kaufe spricht ja nichts dagegen sie zu öffnen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26423 » Talkpoints: 51,93 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^