Wie häufig den Hausmüll rausbringen?

vom 14.01.2019, 13:39 Uhr

Heute habe ich gehört, dass man täglich den Hausmüll rausbringen sollte. So wäre gewährleistet, dass sich die Bakterien nicht so schnell vermehren und auch keine Fruchtfliegen und ähnliches angezogen werden. Ich muss sagen, das ich den Bioabfall doch häufiger rausbringe als anderen Müll. Den Hausmüll bzw. Restmüll bringe ich dann raus, wenn der Müllbeutel voll ist. Mit dem Altpapier halte ich es ebenso.

Wie häufig bringt ihr den Müll raus? Ist das durchaus täglich der Fall? Sollte man für Restmüll vielleicht lieber kleinere Beutel kaufen, damit man wirklich täglich ausleert und den Müll hinaus bringt? Meint ihr, dass es übertrieben ist, den Mülleimer täglich zu leeren?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 30568 » Talkpoints: 4,53 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Bei mir ist es täglich der Fall. Aber nicht weil ich Angst vor Bakterien und ähnlichem habe, dann ist einfach der Mülleimer voll. Ich habe jetzt ja keine riesige Mülltonne zu Hause herumstehen, ein kleiner Eimer mit Müllsack. Den nehme ich dann jeden Morgen mit und schmeiße den Sack in die große Mülltonne im Müllraum. Damit hat sich das auch erledigt. Ich denke nicht, dass man zu Hause einen so großen Mülleimer braucht, dass man ihn nur einmal die Woche ausleeren braucht.

» EmilaByz » Beiträge: 80 » Talkpoints: 22,66 »


Ich bringe den Müll schon täglich raus, aber vor allem weil meine Tochter Windeln produziert und ich den Geruch nicht haben will. Der Eimer schließt gut, man riecht es eigentlich nur, wenn man ihn aufmacht, aber ich will das einfach nicht lange ansammeln, weil ich das unhygienisch finde. Ansonsten würde ich ohne Baby wohl auch warten bis der Mülleimer voll ist. Biomüll bringe ich täglich raus, da wir davon recht viel haben. Den Rest bringen wir auch erst heraus, wenn es voll ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38030 » Talkpoints: 71,57 » Auszeichnung für 38000 Beiträge



Das kommt doch eindeutig auf die Umstände an. Als ich noch studiert habe, habe ich immer dann den Hausmüll rausgebracht, wenn ich am (langen) Wochenende zu meinem Partner gefahren bin. Dabei habe ich so wenig Müll produziert, dass der Müll häufig noch halbleer war. Ich hatte einfach keine Lust, dass sich dann Schimmel bildet während meiner Abwesenheit oder irgendwelche Krabbelviecher dann angelockt werden.

Hier ist es so, dass Mülltrennung kaum möglich ist, da der Vermieter die entsprechenden Container gar nicht zur Verfügung gestellt hat - das geht aus Platzgründen gar nicht, weil die Container so groß sind und die gesetzlich vorgeschriebenen Grünflächen eingehalten werden müssen. Daher sortieren wir hier nur nach Papier und nach Restmüll. Der Restmüll ist alle 1-2 Tage voll und das Papier wird jede Woche geleert. Geleert wird bei uns, wenn es voll ist, was ja bei Restmüll unter diesen Umständen sehr schnell geht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 29189 » Talkpoints: 3,09 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Seit ich alleine wohne, bringe ich den Hausmüll nicht täglich in unseren Müllraum im Keller, sondern im Normalfall nur Durchschnitt zweimal die Woche, weil sehr wenig anfällt. Ich habe auch schon einmal überlegt, ob ich mir kleinere Tüten kaufen soll, das bislang aber noch nicht in die Tat umgesetzt.

Den Plastikmüll und die Gläser bringe ich einmal die Woche zum Container, der ungefähr dreihundert Meter entfernt ist. Fürs Altpapier haben wir einen Container im Keller. Ich sammle das Altpapier in der Küche in einer großen Papiertüte. Die muss ich ungefähr einmal im Monat leeren.

» anlupa » Beiträge: 11526 » Talkpoints: 10,90 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Bei uns kommt immer sehr viel Müll zusammen, auch wenn wir nur zwei Personen sind. Da mein Partner aber recht häufig bei mir ist, geht das mit dem Müll immer ganz schnell. Ich muss aber auch dazusagen, dass wir nicht die größten Mülleimer haben und die auch nur 30 Liter fassen, so dass man da natürlich häufiger gehen muss, als wenn man einen gelben Sack hat.

Wie oft die Mülleimer voll sind, hängt immer davon ab, wer von uns da ist und wie viel Müll man eben produziert. Ich würde aber schon sagen, dass das alle zwei Tage der Fall ist. Restmüll wird eigentlich schon fast jeden Tag voll, Biomüll in der Regel nicht ganz so schnell, allerdings wird dieser dann immer mit rausgebracht, da er einfach riecht.

Wenn man eine große Familie ist, kann es schon sein, dass man täglich den Müll rausbringen muss. Das kann ja jeder so machen, wie er es mag. Meine Mutter bringt auch jeden Tag den Müll raus. Mir reicht es, wenn ich das durchschnittlich alle zwei Tage mache, manchmal öfter und manchmal auch seltener. Manchmal ist das jeden Tag der Fall, manchmal auch nur einmal die Woche. Es kommt eben immer auf die Umstände an.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30357 » Talkpoints: 113,04 » Auszeichnung für 30000 Beiträge


Ich bringe den Müll immer dann raus, wenn er auch voll ist. Und da in letzter Zeit in meiner Nachbarschaft sehr häufig der Müll durch die neuen Nachbarn immer größer wird, stapeln sich schon Müllberge. Dann kann es auch passieren, dass ich nicht einmal mehr vollen Müll heraus bringe, um dann wiederum noch Platz im Müll zu haben.

Denn es ist ja nun einmal so, dass alles was daneben steht, nicht mit genommen werden muss. In den meisten Fällen tun das unsere Müllmänner auch nicht, sondern packen den dann einfach nur zurück in die bereits entleerten Tonnen. Das führt dazu, dass sie schneller voll sind und deswegen müssen wir hier aktuell immer wieder den Müll extrem schnell raus bringen, weil der statt nach einer Woche schon nach 2-3 Tagen voll ist.

Ich finde das wirklich unmöglich, aber so ist es im Augenblick und die ausländischen Mieter schütten den Müll auch nicht aus. Sie stellen ihn auch nicht selten frech daneben mit Essensreste, Ratten etc sind schon alles da. Aber Vermieter weiß auch Bescheid. Bilder mit Mietern und Müll etc haben die Nachbarn auch alles schon gemacht. Vielleicht hat das ja bald auch wieder ein Ende, dass die halbe Sippe den Müll da rein wirft und von sich daheim mit bringt.

Denn so leid es mir tut, das passiert erst, seit gewisse Mieter hier zugezogen sind. Seither beschweren sich die Altmieter auch enorm, die Omis und Opas und auch ich. Das wird hier immer schlimmer und langsam sehen wir von einem früher gut betuchtem Haus aus, als würden wir in der Mau Mau leben.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4166 » Talkpoints: 16,11 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich kaufe nicht so viele verpackte Sachen, deshalb produziere ich auch nicht so viel Müll. Bei uns gibt es Papier, Verpackungen, Bio- und Restmüll. Restmüll fällt bei mir generell nur sehr wenig an, bei Papier und Verpackungen dauert es auch mindestens eine Woche bis die kleinen Mülleimer voll sind.

Aber für den Biomüll benutze ich immer diese kleinen Papiertüten, die man auf dem Markt für Obst und Gemüse bekommt oder Zeitungspapier und das muss man schon relativ zeitnah entsorgen, weil Papier ja nicht wasserdicht ist. Früher hatte ich mal diese angeblich kompostierbaren Plastiktüten, bis ich mitbekommen habe, dass diese Tüten in den Kompostieranlagen aussortiert werden müssen, weil sie nicht halten, was sie versprechen. Damals habe ich den Biomüll nur alle zwei, drei Tage raus gebracht.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21708 » Talkpoints: 99,31 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^