Wie ergänzt ihr eure Fertiggerichte gerne?

vom 23.05.2021, 15:10 Uhr

Ab und zu essen wir Fertiggerichte, weil ich gewisse Dinge nicht so gut hinbekomme. So mag ich den Bohneneintopf vom Aldi oder vom Lidl ganz gerne. Ich ergänze diesen aber immer mit Wiener Würstchen. Auch kaufe ich ab und zu fertige Käsespätzle. Dazu gibt es aber immer einen grünen Salat. Ich kenne kein Fertiggericht, das ich nicht noch irgendwie ergänze.

Wie ergänzt ihr eure Fertiggerichte, falls ihr diese ab und zu kauft? Kauft ihr auch komplette Gerichte, die sowohl Fleisch als auch Gemüse und zum Beispiel Reis enthalten? Mein Vater hat sich früher ab und zu mal so was gekauft, als er im Alter alleine war. Er war ganz zufrieden damit, hat dadurch allerdings zu wenig frische Sachen zu sich genommen. Fertige Rouladen mit Knödeln und Rotkohl fand er besonders gut.

» blümchen » Beiträge: 3381 » Talkpoints: 14,28 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Wir kaufen an Fertiggerichten meistens Eintöpfe in Konservendosen oder Nudelgerichte mit fertiger Soße. Beides ergänze ich ganz gerne, indem ich den Eintöpfen entweder ein Würstchen oder eine Croûton-Einlage hinzugebe und in die Nudelsoße frische Tomaten oder anderes Gemüse, manchmal auch angeröstete Speckwürfel oder Schinkenstreifen gebe und Käse über das fertige Gericht reibe. Wenn ich frischen Basilikum habe, kommt auch dieser noch dazu. Nachwürzen tue ich sowieso immer, da mir die meisten Fertigspeisen zu fad sind.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Für mich macht es wenig Sinn ein Fertiggericht zu kaufen und es dann zu "ergänzen" oder mit Tütchen zu kochen und dann zu "verfeinern". Der Sinn und Zweck ist doch eigentlich, dass man so weniger Arbeit hat. Also, dass man die Spätzle nicht kochen muss bevor man sie mit Käse bestreut in den Ofen schiebt. Wenn ich dann aber noch Salat putze, schneide, Dressing mache und so weiter kostet mich das sogar mehr Zeit.

Natürlich kaufe ich ab und zu verarbeitete Produkte, aber ich muss da nicht extra betonen, dass ich "ergänze" und "verfeinere" um mein Gewissen zu beruhigen oder was auch immer der Grund dafür ist, dass so viele Leute das ständig betonen. Natürlich gibts bei mir nicht nur Fischstäbchen ohne alles und der Salat zur Lasagne ist auch völlig normal. Wenn ich kein Gemüse im Hauptgericht habe gibt es immer einen Salat dazu.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Da geht es mir genauso wie Cloudy. Der Vorteil von Fertiggerichten ist ja, dass schon alles "drin" ist und man nicht lange daran herumfummeln muss. Manchmal möchte ich einfach nicht lange in der Küche herumtanzen, sondern nur eine Packung aufreißen und maximal Nudeln dazu reichen. Ein andermal pfusche ich dafür mit Kräutlein und gerebeltem Irgendwas herum und "verfeinere" mit einem Spritzer von diesem und jenem, um die Aromen schön hervorzuheben.

Aber bei Fertiggerichten finde ich es irgendwie unnötig. Wenn sie mir gar nicht schmecken würden, würde ich sie nicht kaufen, und dass man gewisse Abstriche machen muss, wenn man den Hefeteig für den Pizzaboden nicht selber mit bestem Olivenöl und Oregano herstellt, nehme ich um der Bequemlichkeit willen gerne in Kauf. Ich habe auch den Eindruck, dass Fertigfutter in den Augen mancher so schuldbeladen daherkommt, dass man immer dazusagen muss, dass man schon noch etwas "Gesundes" hineinmacht oder sich zumindest mehr Arbeit macht, damit ja nicht der Eindruck entsteht, man (frau?) sei faul und wenig pflichtbewusst bei der Küchenarbeit.

» Gerbera » Beiträge: 9984 » Talkpoints: 1,81 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Zuerst einmal bin ich der Meinung, dass Fertiggerichte nicht unbedingt gesund sein müssen. Wenn ich mir eine Fertigpizza oder ein fertiges Fischgericht in den Backofen schiebe, dann denke ich ehrlich gesagt nicht daran, dass ich es nun unbedingt noch "aufhübschen" und auf gesund ummodeln muss.

Aber ich ergänze Fertiggerichte schon recht gerne. Viele von euch kennen ja den Erbseneintopf von Erasco, der ja ziemlich beliebt ist. Ich kaufe mittlerweile nur noch die vegetarische Version, weil ich diese grässlichen Würstchen und den Speck darin nicht mag. Aber ich gebe durchaus mal einen frischen Wiener hinein, weil mir das einfach besser schmeckt.

Zu fertigen Ravioli gebe ich gerne etwas Knoblauch, Cheddar und Gewürze mit in die Soße, dann schmeckt es etwas feiner und nicht ganz so künstlich. Auch wenn ich die Dinger manchmal aus der Dose kalt löffeln kann. Dann kaufe ich mir gerne Schlemmerfilets von Iglo, bevorzugt in der à la Bordelaise-Variante, dazu mache ich mir dann auch mal Reis und einen Salat, weil ich Fisch ungern alleine stehend mag.

Tiefkühlpizza kaufe ich recht selten, aber da muss dringend mehr Käse drauf, der ist da nämlich ziemlich mau gesät. Dann bieten manche Supermärkte auch schon Fertiggerichte aus frischen Zutaten an, wie zum Beispiel eine Champignonpfanne mit Kräuterbutter und roten Zwiebeln. Die Zutaten sind ja bereits frisch, ich muss dann nur die Beilage dazu kochen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11850 » Talkpoints: 59,21 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich verfeinere und ergänze nichts. Wenn es ein Fertiggericht gibt, dann damit man nur etwas in den Backofen, die Mikrowelle oder einen Topf mit heißem Wasser gibt und nichts mehr zu tun hat. Ich verfeinere schließlich auch nicht das, was der Lieferdienst bringt. Denn auch hier ist der Sinn der Übung doch, nicht zu kochen.

» cooper75 » Beiträge: 12356 » Talkpoints: 518,80 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^