Wie bekommt ihr den Alltag aus eurer Beziehung?

vom 13.02.2020, 16:01 Uhr

Ich bin seit 18 Jahren in der gleichen Beziehung. Oftmals hat man das Gefühl, dass alles kurz vorm einschlafen ist. Klar sind Alltag und Routine normal, aber man möchte ja nicht an dem Punkt angekommen an dem alles zu spät ist. In unserem Freundeskreis haben sich schon sehr viele Paare getrennt, weil es einfach zu normal geworden ist. Sind es aber nicht gerade die Werte wie Verbundenheit und der sichere Hafen die eine Beziehung ausmachen? In meinen Augen sind aber auch Abwechslung und Spontanität wichtig. Wie ist das bei euch? Wie haltet ihr eure Beziehung frisch?

» timbo007 » Beiträge: 628 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Das ist natürlich nicht immer so leicht. Wir haben 2 kleine Kinder und quasi niemanden im Ort, bei dem man beide mal eben für ein paar Stunden abgeben kann. Spontan mal etwas ohne Kinder machen ist also nicht drin, was das Ganze schwieriger macht. Dennoch versuchen wir immer Zeit für uns zu haben, abends wenn die Kinder schlafen, kuscheln wir dann, reden und das bringt schon wirklich viel. Wenn wir dann mal Betreuung haben in Form der Großeltern, dann versuchen wir auch mal neue Dinge zusammen zu machen, etwas als Paar zu machen und das ist dann auch nochmal sehr schön.

Allgemein finde ich, dass das Reden viel bringt. Man sollte sich nicht egal werden und für die Wünsche und Probleme des anderen Menschen zugänglich sein. Kleine Überraschungen können dabei auch nicht schaden. Beispielsweise kann man sich kleine Zettel schreiben, mal einen Lieblingssnack mitbringen oder was auch immer, das sind alles Zeichen, die zeigen, dass man sich nicht egal ist.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40945 » Talkpoints: 54,23 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich eigentlich gar nicht das Bedürfnis danach. Meine Beziehung ist natürlich nach 21 Jahren ein Teil meines "Alltags", aber das heißt ja nicht, dass damit gelangweiltes Nebeneinanderher leben gemeint ist. Wir unternehmen immer noch viel, interessieren uns füreinander und für unsere gegenseitigen Hobbys, bringen uns zum Lachen und lernen und entdecken immer wieder etwas Neues in so ziemlich allen Lebensbereichen.

Für mich ist es schlicht unrealistisch zu glauben, man könne die "Schmetterlinge" der ersten Verliebtheit und die prickelnde Erotik tatsächlich über Jahre auf diese Art am Laufen halten. Irgendwann hat dich das Leben mal wieder gebeutelt, jemand wird krank, das Geld geht aus, und man hat wieder andere Sorgen als sich gegenseitig anzuhimmeln. Und dann trennt man sich eben und sucht die "Schmetterlinge" bei dem oder der Nächsten, oder man kneift den Allerwertesten zusammen und macht aus der gemeinsamen Zeit etwas Größeres und Schöneres als jemals zuvor.

» Gerbera » Beiträge: 8613 » Talkpoints: 1,98 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^