Werdet ihr nach den Mahlzeiten immer schlapp?

vom 04.10.2015, 12:17 Uhr

Ich habe festgestellt, dass ich nach dem Mittagessen immer direkt schlapp und müde werde. Ich habe mittags ohnehin immer ein Tief und werde da generell immer müde. Wenn ich dann auch noch eine ausgiebige Mahlzeit zu mir nehme, dann könnte ich direkt einen Mittagsschlaf machen. Meistens verzichte ich aber darauf und mache mir stattdessen einen Kaffee.

Nach dem Frühstück und Abendessen ist es bei mir aber eigentlich nie so, dass ich direkt müde und schlapp werde. Bei mir ist das immer nur nach dem Mittagessen der Fall. Ist es bei euch auch immer so, dass ihr nach den Mahlzeiten schlapp werdet? Ist das bei euch auch nur nach dem Mittagessen so oder nach allen Mahlzeiten?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31969 » Talkpoints: 106,41 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich denke, dass es nicht am Mittagessen selber liegt, sondern an der natürlichen Leistungskurve, die eben nach dem Mittagessen wieder absinkt. Das kennt man, auch wenn man nichts isst, dass man am Nachmittag einen starken Leistungsabfall hat und auch eine starke Müdigkeit verspürt.

Weil unsere Leistung am Vormittag und Abends am höchsten ist, fällt dir das nach dem Frühstück und nach dem Abendessen nicht wirklich auf. Allerdings bin ich natürlich kein Experte. Es kann auch sein, dass wenn man etwas gegessen hat das schwer im Magen liegt, man natürlich auch müde wird.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8574 » Talkpoints: 67,56 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ja, ich kenne diese Müdigkeit oder Erschöpfung nach dem Essen auch. Bei mir ist es nach jeder Mahlzeit der Fall, wobei die natürliche Leistungskurve wie sie hier schon angesprochen wurde, mit einem Tief am Vormittag und einem am Nachmittag bei mir zusätzlich mit reinspielt. Mir hilft vor allem Bewegung und frische Luft um dieser Müdigkeit entgegenzuwirken.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Schlappheit nach dem Mittagessen bei dir auch damit zusammenhängen kann, dass bei dir eventuell das Mittagessen die größte Mahlzeit des Tages ist? Viele Leute frühstücken ja nicht sehr ausgiebig. Außerdem sitzen sehr viele Menschen nach dem Mittagessen im Büro, in der Schule oder in der Uni und müssen sich konzentrieren. Das fördert die Müdigkeit zusätzlich im Vergleich zum Abendessen, nach dem man den Tag gemütlich ausklingen lassen kann und geistig nicht mehr so gefordert ist.

» Nougat » Beiträge: 125 » Talkpoints: 4,61 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich kenne dieses Leistungstief so zwischen 13 und 15 Uhr auch. Aber das hat bei mir ehrlich gesagt nichts mit irgendwelchen Mahlzeiten zu tun. Ich esse eher unregelmäßig und je nachdem wann ich aufstehe und Hunger habe. So kommt es durchaus vor, dass ich erst um 11 Uhr frühstücke und das Mittagessen dann erst um 16 Uhr zu mir nehme, müde werde ich kurz nach Mittag trotzdem, auch wenn das Frühstück nicht sehr üppig ausgefallen ist.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14702 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich esse mittags gegen 14 Uhr und abends gegen 18 Uhr. Mittags kommt es schon mal vor, dass ich nach einem guten Essen auch mal leicht müde werde. Abends esse ich nie so viel, dass ich mich im Anschluss an das Essen müde oder schlapp fühle. Es kommt mittags auch immer auf den Tag an. Wenn der Tag energiegeladen startet, dann habe ich mittags auch kein Tief. Wenn ich hingegen schlecht und vielleicht müde in den Tag starte, dann könnte ich mittags auch noch ein Mittagsschläfchen gebrauchen.

Da ich aber meistens zu dieser Uhrzeit auf der Arbeit bin, ist es natürlich schlecht einzurichten, mich auch nochmal eine halbe Stunde hinzulegen. Aber eigentlich ist das Mittagstief dann auch schon wieder vergessen, wenn ich eine Aufgabe finde, der ich nachgehen kann. Abends habe ich meistens auf der Arbeit und auch zu Hause noch so viel zu tun, dass ich es mir gar nicht erlauben kann schlapp zu werden.

» Ela123 » Beiträge: 498 » Talkpoints: 11,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir ist es so, dass ich mich nach Mahlzeiten schlapp und müde fühle, die bestimmte Zutaten enthalten. So fühle ich mich nach sehr fettigen Speisen oder Speisen, die viele Milchprodukte enthalten sehr rasch schlapp und müde. Auch wenn die Mahlzeit für mich persönlich zu üppig war, ermüde ich sehr schnell und rutsche in den Zustand der Verdauungsnarkose.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11001 » Talkpoints: 4,70 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ich kenne dieses Schlappheitsgefühl nur von Gelegenheiten, zu denen ich deutlich zu viel esse. Gute Beispiele sind All-You-Can-Eat-Buffets im Restaurant oder Festtagsessen an Weihnachten oder Silvester. Ist mein Magen übervoll, dann habe ich das Gefühl, total träge und schwer zu sein und fühle mich entsprechend abgeschlagen und unwohl. Die Neigung, mich hinzulegen und einzuschlafen, ist dann zwar groß, aber deutlich besser geht es mir meistens, wenn ich stattdessen etwas körperliche Aktivität betreibe und beispielsweise einen Verdauungsspaziergang mache.

Nach normalen Mahlzeiten fühle ich mich hingegen eher gestärkt und tatkräftiger. Gerade das Frühstück brauche ich auf jeden Fall, um morgens überhaupt in den Tag starten zu können, und auch das Mittagessen darf auf der Arbeit nicht gänzlich ausfallen, da ich sonst in ein richtiges Mittagstief rutsche und mich nicht mehr gut konzentrieren kann. Abends ist der Energieschub durch die letzte Hauptmahlzeit des Tages eher geringer ausgeprägt, aber das Abendbrot ist auch mengen- und kalorientechnisch meine kleinste Mahlzeit.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6480 » Talkpoints: 813,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^