Welche Prominente bei Benennungen berücksichtigen?

vom 06.08.2018, 08:32 Uhr

Die Fußball-WM 2018 ist vorbei, wobei ich gelesen habe, dass Paris einige Metrostationen nach Fußballern umbenannt haben sollen. London soll diesem Beispiel gefolgt sein. Was haltet ihr davon? Findet ihr es gut und richtig, wenn man Prominente aus dem Sport für solche Benennungen berücksichtigt? Oder sollte man Plätze, Straßen, Stationen etc. eher nach Personen aus Politik, Wissenschaft oder dergleichen benennen, die möglicherweise "wichtigeres" für die Gesellschaft getan haben?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Dabei handelt es sich doch nur um einen vorübergehenden Gag! Es ist ja nicht so, als hieße die U-Bahn-Station jetzt für immer "Bercy les Bleus!" Das wäre nicht nur bescheuert, sondern würde auch allen möglichen Papierkram nach sich ziehen. Ich würde also der Tatsache, dass selbst die Pariser Stadtverwaltung ein bisschen Spaß versteht und ein paar Schilder zeitweise überklebt hat, nicht über Gebühr Bedeutung zumessen oder mich gar darüber echauffieren, dass es wahrhaftig "würdigere" Gestalten gäbe als ein paar kaum volljährige Bällchentreter.

Wie aus dem Beispiel hervorgeht, handelt es sich auch vor allem um im französischen Original vermutlich schwach lustige Wortspielchen, die auch nicht Fans verstehen können. Ich rege mich nicht darüber auf, dass die Berliner Verkehrsbetriebe nicht nachgezogen sind und sich lustige Wortspiele mit Wissenschaftlern, Künstlern oder wunder wie wichtigen Leuten haben einfallen lassen. Ich bin hierzulande schon froh, wenn die Straßen, die nach Nazis benannt wurden, allmählich weniger werden, weil die Leute anfangen, genau hinzuschauen.

» Gerbera » Beiträge: 9143 » Talkpoints: 3,04 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Um es mal ganz allgemein zu halten. Ich finde man kann da machen was man will und letztendlich finde ich es nun auch wichtig, dass man den demokratischen Gedanken hochhält und nun nicht die Straßen nach Nazis oder extremen Leuten benennt oder dies nach und nach umbenennt. So etwas ist wichtiger als die tatsächliche Auswahl, wer da jetzt nun wertig genug ist um eine Straße zu haben. Ich finde es nur wichtig, dass man das Zeichen setzt demokratisch zu sein.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42553 » Talkpoints: 29,96 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^