Welche PC Programme nutzt ihr beruflich und privat?

vom 16.04.2019, 14:23 Uhr

Es kommt ja durchaus vor, dass man beruflich oder privat mit irgendwelchen Programmen auf dem Computer zu tun hat. Mit welchen Programmen habt ihr persönlich beruflich oder privat zu tun? Welche Programme nutzt ihr besonders gerne und häufig? Nutzt ihr manche Programme ausschließlich für Privatleben oder Berufsleben? Oder gibt es Programme, die ihr für beide Lebensbereiche nutzen könnt? Welche wären das?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Die einzigen Programme, die ich regelhaft und häufig im Job nutze, sind zum einen unser internes Dokumentations- und Abrechnungssystem und zum anderen die MS-Office-Anwendungen - primär Word, Excel und PowerPoint. Letztere verwende ich auch privat und bin klarer Anhänger der kostenpflichtigen Original-Version, da ich bei dieser keine Formatierungsprobleme bei der Übertragung zwischen Privat- und Firmenrechner habe, wie sie bei Open Office und Co häufiger auftreten. Das erleichtert die Arbeit ungemein und beugt Frustration vor.

Ansonsten besitze ich zuhause noch ein Grafikprogramm, das ich viel und gerne nutze. Früher war das Adobe Photoshop CS 2, wobei ich jetzt durch den Neukauf meines Laptops auf Elements 2019 umgestiegen bin. So ganz warm bin ich damit noch nicht geworden, aber die wichtigsten Funktionen kann ich auch damit anwenden. Desweiteren kommen Kommunikationsprogramme wie Discord, Skype und TeamSpeak gelegentlich zum Einsatz. Diese entfallen auf der Arbeit logischerweise. Ansonsten komme ich weitestgehend mit den vorinstallierten Programmen und Anwendungen zurecht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7698 » Talkpoints: 849,04 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich habe keine Programme, die ich bei der Arbeit und auch privat nutzen würde. Bei der Arbeit nutze ich nur die betriebsinternen Programme und zu Hause nutze ich nicht viel, nur hin und wieder mal OpenOffice, aber das war es im Großen und Ganzen dann schon.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich verwende nicht viele Programme sowohl beruflich als auch privat. Auf der Arbeit arbeite ich recht viel mit Office-Anwendungen und Programmierungen. Zuhause verwende ich zwar auch die klassischen Office-Anwendungen von Microsoft und zahle auch immer brav meine Lizenz, aber mit Programmierung habe ich zu Hause nichts am Hut.

Eigentlich sind die Office-Anwendungen die einzigen Programme, die ich bewusst ebenfalls privat benutze, meistens in einer anderen Version. Aber ich bediene auf der Arbeit auch ein anderes Arbeitsfeld, während ich zu Hause nur im Internet surfe, mal was spiele oder eine Hausarbeit schreibe. Da brauche ich auch nicht so viele Programme.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11404 » Talkpoints: 29,78 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Für die schriftlichen Geschichten benutze ich sowohl beruflich als auch privat Open Office. Das läuft bei fast allen Leuten so, die ich kenne. Die meisten benutzen privat wenn möglich das gleiche Officeprogramm, das sie auch beruflich benutzen, weil das einfacher ist.

Ansonsten wären da eine Reihe Programme, die der Kommunikation dienen, und ich benutze eine Kalenderapp für berufliche und private Termine. Ich habe das eine Zeit lang getrennt verwaltet, aber so ist es einfach übersichtlicher und durch die farblichen Markierungen kann ich die Termine auch direkt unterscheiden.

Und dann gibt es noch einige Grafikprogramme wie Photoshop, die eigentlich der Firma gehören, die ich aber auch auf dem privaten Laptop haben darf und für Fotobearbeitung und Kunst nutze. Das ist schon super, denn selber würde ich nicht so viel Geld für Grafikprogramme ausgeben. So viel weniger können die kostenlosen Alternativen schließlich auch nicht.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25656 » Talkpoints: 14,50 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^