Wegen WhatsApp und Co. keine Überraschungsbesuche mehr?

vom 05.10.2020, 08:07 Uhr

In meiner Studentenzeit gab es noch keine Handys. Auch ein eigenes Telefon hatte ich nicht, sondern nur ein Gemeinschaftstelefon auf dem Flur. Auch meine Kommilitonen hatten oft kein eigenes Telefon, etwa wenn sie zur Untermiete wohnten oder in einem Studentenwohnheim.

Daher sind wir einfach zu den Leuten hingefahren, wenn wir etwas unternehmen wollten oder haben uns schon vormittags in der Uni verabredet. Oft bin ich auch alleine in eine Studentenkneipe gegangen und habe gehofft, dort jemanden zu treffen, den ich kannte.

Ich habe oft Überraschungsbesuche bekommen, wenn jemand etwas unternehmen oder mich einfach besuchen wollte. Es war auch egal, ob ich gerade noch im Bett lag oder das Zimmer nicht perfekt aufgeräumt war.

Solche Überraschungsbesuche vermisse ich ein wenig. Heutzutage wird alles angekündigt, meistens über WhatsApp. Bekommt ihr noch Überraschungsbesuche? Kennt ihr Zeiten ohne Handy, in denen es noch üblich war, ohne Vorankündigung einfach bei Freunden zu klingeln und sie spontan für eine Unternehmung zu begeistern?

» blümchen » Beiträge: 1642 » Talkpoints: 1,71 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Das gibt es schon noch. Allerdings hat es eben mehr Anstand, wenn man sich vorher ankündigt und so machen das eben auch mehr Leute. Ich kenne aber durchaus auch ganz dreiste Personen, die dann spontan vorbei kommen und dann noch 2 Wochen bei einem Urlaub machen wollen. So etwas kenne ich auch, aber das wird dann auch abgelehnt von uns. Bei uns sollte man sich ankündigen, damit sich auch Zeit für den Gast genommen werden kann. Ich finde es auch besser, wenn man einfach mal kurz anruft oder eine Nachricht schreibt. Wenn das bei dir anders ist, kannst du das doch aber auch deinem Umfeld sagen, dass man gerne mal spontan vorbeischauen kann.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42799 » Talkpoints: 75,12 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Nein, bei uns gibt es eigentlich kaum bis gar keine Spontanbesuche und ganz ehrlich, ich bin auch froh drum. Ich möchte nicht aus dem Bett geklingelt werden und dann im Schlafanzug auf der Couch mit meinem Besuch sitzen, auch wenn es Verwandte oder beste Freunde sind. Zudem gibt es auch mal Tage an denen es mir nicht so gut geht und ich zum Beispiel mit Migräne auf der Couch liege. Auch da kann ich gerne auf Besuch verzichten.

Alles in allem ist es mir einfach lieber wenn man mich über den Besuch informiert. Nicht weil meine Wohnung zu unaufgeräumt ist oder ich etwas zu verbergen habe, sondern weil ich mich einfach darauf einstellen möchte und ggf. eben auch reagieren will, wenn ich keine Lust oder Zeit auf Besuch habe. Es reicht mir dann da auch völlig aus, wenn ich 30-60 Minuten vorher eine "Anfrage" bekomme.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2494 » Talkpoints: 42,24 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Gottlob, würde ich sagen. Gerade weil heutzutage die allermeisten Leute auf unterschiedlichen Kanälen gut zu erreichen sind, ist es ja kein Problem, einen Besuch vorher anzukündigen oder noch besser, vorher einen für beide Seiten günstigen Termin ins Auge zu fassen.

Als ich mit 20 in meiner gammligen Studentenbude gesessen bin, wo der Wäscheständer im Zimmer stehen musste und das Bett als einzige Sitzgelegenheit zur Verfügung stand, war mir auch noch relativ wurscht, ob irgendwelche anderen Studis spontan vor der Tür standen. Aber mittlerweile bin ich doch "spießig" genug geworden, dass ich gerne etwas Vorlaufzeit hätte, um eine gute Gastgeberin zu sein.

So spießig bin ich nämlich dann doch wieder nicht, dass ich zu jeder Tages- und Nachtzeit vorzeigbar gekleidet bin, Getränke kaltgestellt habe und Snacks zum Anbieten vorbereitet dastehen. Von daher bin ich ganz froh, mich zusätzlich zu den ganzen anderen Verpflichtungen nicht auch noch spontan für die Launen anderer Leute begeistern zu müssen, die sich alleine offensichtlich langweilen.

» Gerbera » Beiträge: 9180 » Talkpoints: 3,87 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



blümchen hat geschrieben: Oft bin ich auch alleine in eine Studentenkneipe gegangen und habe gehofft, dort jemanden zu treffen, den ich kannte.

Das mache ich immer noch, aber alles andere spreche ich vorher ab. Um ehrlich zu sein finde ich es total stressig, wenn jemand unangekündigt vor der Tür steht. Wieso nicht kurz Bescheid sagen, ist genauso spontan, nur dann kann ich mich drauf einstellen, wenn nötig was sauber machen oder duschen gehen oder so. Oder absagen, wenn es mir überhaupt nicht passt. Und frage auch selbst immer vorher nach, weil ich nicht vor einer geschlossenen Tür stehen möchte.

Also ich bin eigentlich sehr happy damit, dass das geht, besonders, weil ich telefonieren hasse (Das könnte aber auch daher kommen, dass ich es wegen des Schreibens quasi nie machen muss. Henne oder Ei?).

Benutzeravatar

» trick17 » Beiträge: 12 » Talkpoints: 1,37 »


Das fände ich total schlimm, wenn Leute einfach unangekündigt bei mir klingeln würde. In meine Studienzeit hatte das mal jemand abends gemacht und ich war dann eher verängstigt, weil ich mich fragte, wer denn da abends bei mir klingelt und ich habe mich da erst gar nicht getraut, da zu öffnen. Ich möchte definitiv nicht von Besuch überrascht werden.

» Zitronengras » Beiträge: 8963 » Talkpoints: 79,33 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^