Wegen ungeliebtem Teegeruch einen Aufstand veranstalten?

vom 03.02.2015, 13:26 Uhr

Ich glaube, dass jede Person eine individuelle Toleranzschwelle hat, was Sinnesreize und die Empfindlichkeit ihnen gegenüber anbelangt. In diesem Thread lese ich häufig die sinngemäße Aussage „Wegen einem Tee hat man sich nicht so anzustellen, denn der Geruch von XY ist viel schlimmer“ aber es gibt durchaus Menschen, für die ein Erkältungstee eben denselben Ekel auslöst, wie für einen selbst das Wurstbrot, der Achselschweiß oder die Hundekacke am Schuh. Ich zum Beispiel musste in meiner Kindheit immer Fencheltee trinken, wenn ich Magen-Darm-Grippe hatte, und assoziiere dieses Getränk seitdem mit Brechdurchfall.

Das ist nun mal eine konditionierte Reaktion, die ich mir durch kontinuierliche Exposition wieder abtrainieren könnte, es aufgrund des fehlenden Verlangens danach aber nicht tue. Stattdessen rühre ich den Tee im Alltag einfach nicht mehr an. Schwer körperlich erkrankte Personen, die viele unangenehme Krankenhausbehandlungen über sich ergehen lassen mussten, entwickeln teilweise einen Würgereiz, wenn sie nur den typischen „Kliniksgeruch“ wahrnehmen. Das gleiche kann auch ein Erkältungstee auslösen.

Die körperliche und emotionale Reaktion auf den Reiz kann man also nur bedingt kontrollieren, aber über das Verhalten dem Kollegen gegenüber lässt sich sicher diskutieren. Ihn vor versammelter Mannschaft bloßzustellen und ihm ins Gesicht zu sagen, dass sein heißgeliebter Tee „ekelhaft“ ist, gehört sich einfach nicht für einen Erwachsenen. Man kann ja das Vier-Augen-Gespräch suchen und vielleicht darum bitten, dass der Tee im Pausenraum und nicht im Großraumbüro genossen wird. Völlig verbieten darf die Dame es dem Kollegen sicherlich nicht, seine Freiheiten auszuleben, aber mit einer verständnisvolleren Herangehensweise ließe sich sicherlich ein Kompromiss finden.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7693 » Talkpoints: 997,51 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ich finde das Verhalten auch ein wenig übertrieben. In einem Großraumbüro ist es leider etwas schwierig. Da jeder andere Angewohnheiten hat und andere Vorlieben kann ich mir gut vorstellen das es dort öfters knallt. Ich kann mir auch gut vorstellen dass es Gerüche gibt die man einfach nicht ab kann. Vielleicht war das bei ihr der Fall. Jedoch kann sie ihr das ganz normal sagen und man kann im vernünftigen Ton nach einer Lösung suchen.

» timbo007 » Beiträge: 865 » Talkpoints: 3,79 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^