Was war die bisher beste Entscheidung eures Lebens?

vom 18.12.2018, 07:57 Uhr

Jeder Mensch muss im Leben die eine oder andere Entscheidung treffen und man kommt gar nicht drumherum. Es kann sich um Entscheidungen bezüglich Berufswahl handeln, Wohnort, Schule bzw. Studium oder vielleicht sogar bezüglich der Partnerwahl. Was war eurer Ansicht nach die bisher beste Entscheidung eures Lebens und warum ist das so? Oder meint ihr, dass es da keine Entscheidung gab, die da so deutlich heraus ragt?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32724 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Die beste Entscheidung meines Lebens war wohl mit meinem Ex Schluss zu machen und mit seinem Freund zusammen zu kommen. Das klingt vielleicht total bescheuert, aber ich habe meinen Ex nie wirklich geliebt, es war einfach meine erste Beziehung und irgendwie dachte ich wohl auch, dass das so sein müsste. Als ich dann aber seinen Freund, also eigentlich Arbeitskollegen, kennenlernte war es aber sofort um mich geschehen und auch um ihn. Wir sind dann ein Jahr später ein Paar geworden und heute ist er mein Mann und der Vater meiner Kinder.

2 weitere gute Entscheidungen waren natürlich die Entscheidungen ein Kind zu machen. Nun habe ich 2 tolle Kinder und bin glücklich darüber, aber ohne meinen Mann an meiner Seite wäre das ja alles nicht möglich und ich bin sehr froh ihn zu haben, da wir uns absolut ähnlich sind und gut zusammen passen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 39792 » Talkpoints: 24,64 » Auszeichnung für 39000 Beiträge


Das kann ich so ehrlich gesagt gar nicht sagen. Natürlich habe ich in meinem Leben nicht nur bescheuerte Entscheidungen getroffen, aber letzten Endes waren die positiven Konsequenzen aus meinen Entscheidungen nicht nur von mir selber, sondern vor allem von anderen Faktoren wie dem Zufall abhängig. Entscheiden kann man ja, was man lustig ist, aber es kommt darauf an, was andere Leute dann daraus machen.

Beispielsweise bin ich froh, eine Wohnung genau zum passenden Zeitpunkt gekauft zu haben. Gute Sache. Aber was wäre gewesen, wenn sich die Vorbesitzer meine "Entscheidung" nicht angeschlossen hätten und die Wohnung jemand anderem gegeben hätten? Oder die Entscheidung, in meinem Fall kein Kind zu "machen"? Woher soll ich wissen, ob ich mit Nachwuchs nicht glücklicher wäre? Oder falls ich mich umentscheide und dann kein Kind "machen" kann oder feststelle, dass ich die Kinder immer noch nicht ausstehen kann? Ist dann die Entscheidung schlecht, wenn ich unglücklich bin, oder eher die Konsequenzen daraus?

» Gerbera » Beiträge: 7960 » Talkpoints: 5,09 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^