Was tun wenn große Briefe nicht in Mini-Briefkasten passen?

vom 25.10.2020, 23:55 Uhr

Bei meiner Mietwohnung habe ich einen relativ kleinen Briefkasten - die gleiche Größe wie alle anderen Mieter, aber eben nicht sehr groß. A4-Briefe passen da nicht hinein und werden dann vom Postboten immer geknickt. Das ist ärgerlich, weil der Inhalt dann manchmal beispielsweise Bescheinigungen sind, die ich weitergebe und die mit Falten nicht mehr so edel aussehen. Die Alternative, dass diese Briefe dann immer bei der Postfiliale landen und ich die abholen muss, ist mir aber ehrlich gesagt auch zu aufwändig, vor allem da die Filiale komische Öffnungszeiten hat und man sich da echt bemühen muss, das Abholen irgendwie zeitlich zu organisieren.

Wie könnte man denn das ändern, gibt es da irgendwelche Alternativen? Ich fände es ja toll, wenn der Postbote diese Briefe nicht bis zum Ende reinschiebt, sondern eben das, was nicht mehr passt, rauschauen lässt. Hier klaut die keiner und auf diese Weise wird nichts geknickt. Kann man das irgendwie vereinbaren, weil der Postbote ist immer ein anderer, da hilft es nicht, es einem mal zu sagen. Oder was ist für solche Fälle vorgesehen?

» Zitronengras » Beiträge: 9079 » Talkpoints: 153,60 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Mir wäre es ehrlich gesagt am liebsten, wenn solche Briefe direkt zur Postfiliale gebracht werden würden, denn ich nehme lieber den Aufwand auf mich, dorthin zu laufen, als dass ich das Risiko eingehe, dass der Inhalt durch rabiate Quetschmanöver beschädigt oder der gesamte Brief geklaut wird. Stattdessen handhabt unser Postbote es so, dass diese Briefe angelehnt an die Eingangstür abgestellt werden.

Glücklicherweise leben wir in einem Mehrpersonenhaushalt und haben einige Nachbarn, die nahezu den ganzen Tag zuhause sind. Wer den Brief als erstes findet, der nimmt ihn zumindest mit in den Hausflur und legt ihn dann auf die Treppe oder direkt vor die Tür des Adressaten. Ansonsten wäre mir noch unwohler dabei.

Was du in dieser Situation tun kannst, ist meines Erachtens nach entweder, eine Notiz für den Postmann zu hinterlassen, wie mit solchen Umschlägen umgegangen werden soll (also z.B.: „Bitte bei XY abgeben“ oder „Bitte nicht knicken“), oder aber, dir einen neuen größeren Briefkasten zu kaufen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7761 » Talkpoints: 868,23 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Du kannst vielleicht eine Ablagebescheinigung ausstellen. Das geht ja eigentlich für größere Sachen wie Pakete und so weiter, aber wenn es nicht in den Briefkasten passt würde das vielleicht schon etwas bringen. Ansonsten kann man auch einen Zettel anbringen für den Postboten, damit dieser weiß, was er machen kann. So etwas habe ich auch schon gesehen und geklappt hat das auch. Ansonsten kann man es auch bei der Post abgeben lassen, aber das wäre mir auch zu blöd. Immerhin muss man es ja da dann wieder abholen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43108 » Talkpoints: 63,57 » Auszeichnung für 43000 Beiträge



Es gibt Vorschriften, die aussagen, dass ein Briefkasten so beschaffen sein muss, dass DIN A4 Umschläge ohne Schaden zu nehmen eingeworfen werden können. Heißt also dass der Briefkasten selbst und auch der Einwurfschlitz Mindestgrößen haben muss. Das scheint bei euch nicht der Fall zu sein und somit ist das Sache des Vermieters, dass er entsprechende Briefkästen einbauen lässt.

» Punktedieb » Beiträge: 16745 » Talkpoints: 119,84 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^