Was soll Deutschland im Hongkong Konflikt tun?

vom 18.08.2019, 21:17 Uhr

Heute haben sich 1,7 Millionen Menschen in Hongkong mutig als Protestler gegen China gewandt. In den Medien konnte man derweil häufiger auch US-Flaggen von den Protestanten sehen, weil sie dankbar waren, dass die USA wenigstens was gesagt hat. Über Deutschland, so habe ich Interviews gehört, war man eher enttäuscht, dass diese nicht täten.

Immer wieder liest man, wie auch hier, wieso Deutschland nichts tut, aber so richtig verstehe ich nicht, was man von unserer Regierung wirklich erwartet oder ich sehe vielleicht das Klare nicht?

Doch was denkt Ihr denn, könnte Deutschland tun oder was wird von unserer Regierung eigentlich genau erwartet? Oder seid Ihr der Meinung, dass es richtig ist, dass Deutschland nichts tut?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4878 » Talkpoints: 51,69 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Hongkong hat über 7 Millionen Einwohner. Macau hat über 600.000 Einwohner. Beides waren ehemalige Kolonien, die 1999 wieder an China angegliedert wurden. Macau wurde letztes Jahr von der Zentralregierung zurecht gestutzt. Dort gab es keine Solidaritätskundgebung für Hongkong. China hat beiden Sonderverwaltungszonen Garantien gegeben: Ein Land-zwei Systeme. Wenn China dieses Versprechen nicht einhält, müssen die Beziehungen zu China noch mal neu überdacht werden. Dies hätte Merkel den Chinesen klar machen sollen. Ich finde es auf jeden Fall toll, wie die Menschen in Hongkong ihre Demokratie verteidigen.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6481 » Talkpoints: 72,24 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^