Was macht ihr bei Langeweile auf Feiern? Einfach gehen?

vom 24.04.2017, 09:41 Uhr

Manchmal ist es einfach langweilig auf Feiern. Man hat vielleicht niemanden zum unterhalten, man kann nicht tanzen, weil die Musik schlecht ist oder man sitzt einfach nur zusammen und es gibt kein Programm beispielsweise bei einer Hochzeit. Nun würde mich mal interessieren, was ihr in so einem Fall macht.

Wir haben es als Paar immer so gemacht, dass wir dann mal ein paar Schritte umher gelaufen sind uns eventuell auch die Gegend angesehen haben. Würdet ihr einfach gehen? Was macht ihr auf Feiern, wenn euch langweilig ist?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42548 » Talkpoints: 28,97 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Leider laufen Feiern nicht immer so, wie sie sollten. Manchmal hat man auch das Gefühl, dass die Gastgeber sich zu wenig Gedanken um die Unterhaltung ihrer Gäste gemacht haben und sich nur auf Dinge wie das Essen oder die Deko konzentriert haben.

Bei einer kleinen Party ist es nicht tragisch, wenn man früh nach Hause geht. Bei einer Hochzeit ist es da schon etwas schwieriger. Immerhin möchte man nicht unhöflich wirken und dem Brautpaar "ihren" schönsten Tag vermiesen. Sich ein wenig die Beine zu vertreten ist sicher eine gute Idee. - Besser als das Smartphone zu zücken und den restlichen Abend auf den Bildschirm zu glotzen.

Da bleibt einem fast nur noch die Flucht nach Vorne indem man einfach versucht mit den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Das es auf einer Feier keinen einzigen Menschen gibt mit dem man sich Unterhalten kann, kann ich mir schwer vorstellen. Man muss eben nur offen für neue Menschen sein. :)

» Birdy93 » Beiträge: 767 » Talkpoints: 10,23 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn ich auf Feiern bin und mir langweilig ist, schaue ich mich erstmal um. Evtl finde ich Leute, die genauso gelangweilt sind und schließe mich ihnen an oder beginne ein Gespräch mit ihnen. Oder ich geselle mich zu einer anderen Gruppe, um eben Kontakte zu knüpfen oder zu pflegen.

Wenn ich die Musik nicht so mag und deswegen auch nicht tanzen möchte, gehe ich eben raus, erkunde die Umgebung oder unterhalte mich mit Leuten, die auch draußen stehen . Es gibt schließlich auf fast jeder Party jemanden, der draußen steht und eine qualmt, sodass diese Möglichkeit auf jeden Fall da ist, auch wenn ich Zigarettenqualm nicht so gerne mag.

Es gab aber auch schon die Situation, dass ich auf einer Feier war, auf der mal so gar nichts los war und auch kaum jemand getanzt oder sich unterhalten hat. Da fand ich es dann so langweilig, dass ich letzten Endes zu dem Entschluss gekommen bin, dass es besser ist, wenn ich gehe.

Mir tut es dann für die Gastgeber etwas leid, aber ich sehe nun mal nicht ein, auf einer Feier nur meine Zeit ab zu sitzen und darauf zu hoffen, dass bald etwas passiert. Dafür ist mir meine Lebenszeit dann doch zu schade. Aber ich denke das ist nachvollziehbar.

» Aguti » Beiträge: 963 » Talkpoints: 1,93 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Als ich mich bei der letzten Hochzeit, bei der ich Gast war, gelangweilt habe, habe ich einfach meine Kamera geschnappt, bin eine Runde spazieren gegangen und habe diverse Fotos gemacht. Das hatte auch etwas unterhaltsames. Es war dann auch Zeit, mit verschiedenen Angehörigen mal ein paar ruhige Worte zu wechseln, die sich auch gelangweilt haben. Wenn aber gar nichts mehr geht, würde ich auch zusehen, dass ich eben nach Hause fahre und mich vorher verabschiede.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Die Idee von Täubchen finde ich sehr gut, dann mit dem Fotoapparat umher zu gehen und einige Fotos zu machen. So hat man etwas zu tun, macht etwas sinnvolles und kommt vielleicht auch noch mit einigen Menschen ins Gespräch, was auch die Langeweile vertreibt. Wenn man sich aber trotzdem weiter langweilt, dann würde ich mich nach einiger Zeit auch verabschieden und dann einfach gehen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28382 » Talkpoints: 54,62 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich musste gerade herzlichst lachen und sehe hier das Problem der heutigen "Jugend". Kaum ist kein Programm geboten welches einem auf dem Silbertablett serviert wird, wird einem langweilig. Da merkt man wieder mal, dass es manche nicht gelernt haben sich selbst zu Beschäftigen und immer Entertainment von draußen brauchen damit sie hinterher auch keine Langweile haben.

Wo ist denn das Problem? Auch zu einer schlechten Musik kann man tanzen, sind andere Personen da, kann man auch daraus immer ein nettes Gespräch finden und da muss man nicht aufspringen und direkt die Flucht ergreifen indem man Gassi geht mit nur seinem Partner oder sich hinter anderen Dingen versteckt.

Leben in der Lage nennt man das bei der Bundeswehr, und man macht daraus das beste. Erst wenn da alles ausgeschöpft ist, dann kann man auch sagen es klappt einfach und man geht. Aber ich klammere mich sicherlich nicht an eine Begleitung und mache mein eigenes Programm, ich sehe mich um und fange an mit anderen Gästen ins Gespräch zu kommen, auch auf schlechte Musik die nicht dem eigenen Geschmack entspricht kann man tanzen und raus rennen und sich ablenken damit man hinterher wieder da sitzt und sich langweilt für die nächste Runde, kann es nun wirklich auch nicht sein.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19473 » Talkpoints: 10,53 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


So etwas kommt leider mal vor. Nicht immer kann man ja auch ausmachen, woran das liegt. Manche Partys sind ja richtige Selbstläufer. Da braucht es keine gute Musik und auch kein Unterhaltungsprogramm, wobei die Stimmung dennoch sehr ausgelassen und toll ist. Und manchmal kommt eine Party gar nicht richtig in Fahrt, auch wenn man sich um nahezu alles gekümmert hat. Das hat ja auch immer etwas damit zu tun, wie die Leute so drauf sind und auf sonstige Umstände, die man als Gastgeber gar nicht so vorhersehen kann.

Wenn die Stimmung nicht so toll ist, dann schaue ich nach Möglichkeit schon, dass ich nach Möglichkeit bald wieder nach Hause gehen kann. Es bringt ja nichts, dazusetzen und sich zu langweilen. Da habe ich zu Hause Besseres zu tun, auch wenn es nur das Herumsitzen ist.

Natürlich wäre es aber dem Gastgeber gegenüber unfair, wenn dann alle direkt gehen würden. Ich versuche daher schon ganz gerne, den Gastgeber aufzusuchen und mit ihm persönlich zu sprechen. Daran kann man ja auch erkennen, wie es ihm mit der Situation geht und was er vorschlägt. Vielleicht hat er ja nichts dagegen, wenn die Party frühzeitig beendet wird. Oder er hat noch irgendwelche Wünsche oder Vorschläge, die man dann noch berücksichtigen kann.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34170 » Talkpoints: 2,41 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich finde die allermeisten Feiern langweilig und gehöre immer zu denen, die relativ früh gehen. Vielleicht eine von zehn Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, betrieblichen oder sonstigen "Festivitäten" ist für mich unterhaltsam genug, dass ich nicht anfange, auf die Uhr zu schielen, sobald das Essen vorbei ist. Damit habe ich mich im Lauf der Jahrzehnte einfach abgefunden und halte es für eine schlichte Typfrage. Ein großes Problem dabei ist auch, dass ich keinen Alkohol trinke und deswegen auch keine "feuchtfröhliche" Stimmung erzeugen kann, bei der jeder Schmarrn zum Brüllen komisch ist und auch die drögste Feier zum Erfolg wird.

Ein wie auch immer geartetes "Programm" macht die Sache für mich auch nur noch schlimmer. Sketche und Einlagen sind zum Fremdschämen, "Spiele" müssen jenseits des 12. Geburtstags auch nicht mehr sein, Tanzen kann ich nicht und sonstige Programmpunkte können mir auch gestohlen bleiben. Statt dessen kann ich versuchen, mich mit Leuten zu unterhalten, die offensichtlich keinerlei Interesse an Konversation mit mir haben, irgendeinen Radau überschreien, oder in mein Glas starren.

Bei Familienfeiern mache ich mich manchmal nützlich, räume Gläser ab oder schaue nach dem Jungvolk. Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es vielen Gästen auf Feiern so geht. Die laute, extrovertierte Seite macht Krach und albert herum, und zwischen drin sitzen ein paar verlorene Gestalten, die sich nicht mal nett unterhalten können, weil die angesäuselte Tante Edeltraut den ganzen Saal zusammenkreischt.

» Gerbera » Beiträge: 9142 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich bin kein großer Partygänger, und ich genieße es sehr viel mehr, gemütliche Abende in einer kleinen Runde guter Freunde mit leckerem Essen, netten Gesprächen, Gesellschaftsspielen oder Filmen zu verbringen, als in einem stickigen, überfüllten Club mit 100 unbekannten Leuten und viel zu lauter Musik zu feiern. Ab und an kann ich das sicherlich auch mal, aber nach ein paar Stunden reicht es mir dann auch und ich mache da nicht wirklich ganze Nächte durch.

Natürlich kann es auch auf anderen und privateren Feiern dazu kommen, dass man sich langweilt, unwohl fühlt oder einfach keine Lust mehr hat, zu bleiben. Wenn ich kaum jemanden kenne und nicht richtig ins Gespräch komme, ansonsten wenig Aktivitäten geboten sind und ich müde und motivationslos bin, dann zwinge ich mich auch nicht, ewig meine Zeit abzusitzen. Auch, wenn um mich rum ein gewisser Alkoholpegel erreicht wird und ich die einzige nüchterne Person im Raum bin, weil ich nicht trinke, fühle ich mich fehl am Platz. In solchen Fällen gehe ich auf den Gastgeber zu, bedanke mich für den schönen Abend und verabschiede mich früher. Ich finde das dann auch nicht unhöflich.

Wenn ich mit meinem Partner zusammen irgendwo eingeladen bin, halte ich es auch schonmal länger aus, weil man sich gemeinsam beschäftigen und auch mal eine Runde rausgehen kann, aber alleine empfinde ich manche Feiern dann doch eher als Zeitverschwendung aus Anstand, und das ist ja kaum Sinn und Zweck der Sache.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7629 » Talkpoints: 978,12 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich bin auch kein großer Partygänger und kann die Partys auch an der Hand abzählen auf denen ich tatsächlich richtig viel Spaß hatte und mir gewünscht hätte dass die Zeit nicht so schnell vergeht. Mir sind da gesellige Abende mit Freunden im kleinen Kreis viel lieber.

Wenn ich dann aber mal auf einer Feier eingeladen bin, wie auf einer Hochzeit oder Geburtstagsparty, dann versuche ich das Beste daraus zu machen. Ich versuche Leute zu finden denen ich mich anschließen kann und mich unterhalten. Ich bin jetzt auch nicht die größte Spaßkanone und trinke auch nicht allzu viel Alkohol aber ich lache gerne mit anderen mit.

Wenn es mir dann tatsächlich mal richtig langweilig ist, dann mach ich die weitere Vorgehensweise von meinem derzeitigen Gemütszustand abhängig. Wenn ich auf einer Feier bin bei der ich auswärtig schlafe, dann kann richte ich mich natürlich auch nach den anderen Gästen die gemeinsam mit mir in einer bestimmten Unterkunft schlafen. Wenn ich in Wohnortnähe feiere dann kommt es darauf an ob ich schon müde bin oder einfach nur Langeweile empfinde. Ich handhabe es dann auch oft so, dass ich einfach mal paar Minuten frische Luft schnappen gehe. Wenn ich aber sehr müde bin dann verabschiede ich mich und fahre dann auch heim.

» Huibuu » Beiträge: 384 » Talkpoints: 22,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron