Was hilft euch am Besten gegen Wasser im Ohr?

vom 13.08.2020, 22:56 Uhr

Gerade beim Baden passiert es immer wieder mal dass man Wasser ins Ohr bekommt. Man liest zwar auch dass es nicht ungefährlich ist, weil dadurch Entzündungen im Ohr entstehen können, aber ich persönlich finde es vor allem lästig wenn dann das Hörvermögen darunter leidet.

Meiner Tochter hilft es meist schon wenn sie den Kopf einfach ein bisschen schräg hält und den Kopf hin und herschüttelt. Bei mir kommt das Wasser meist erst heraus wenn ich mich dann abends ins Bett lege und sozusagen mit diesem Ohr auf dem Kissen schlafe. Manchmal dauert es aber sogar bis zum nächsten Tag.

Ich habe mir nun schon überlegt ob ich mir nicht lieber Ohrstöpsel, in Form eines individuell angefertigten Schwimmschutzes, kaufen soll. Das dürfte ja verhindern, dass überhaupt Wasser in meine Ohren hineinkommt.

Was macht ihr bei bzw. gegen Wasser im Ohr? Habt ihr Tricks wie ihr das Wasser schnell wieder raus bekommt? Benutzt ihr Hilfsmittel welche verhindern dass Wasser ins Ohr gelangen kann?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2413 » Talkpoints: 6,40 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wenn ich nach dem Baden Wasser im Ohr habe, stecke ich den kleinen Finger in mein Ohr und das drückt das Wasser heraus. Daher kenne ich es gar nicht, dass das Wasser da länger im Ohr steckt. Weit rein kann es doch eigentlich nicht, da ist doch das Trommelfell.

» Zitronengras » Beiträge: 8887 » Talkpoints: 45,69 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich gehe ungefähr einmal im Jahr oder alle 2 Jahre zum Ohrenarzt und lasse nachschauen, ob die Gehörgänge frei sind. Bei Bedarf reinigt der Ohrenarzt den Gehörgang. Das geht sehr schnell und tut nicht weh. Wenn der Gehörgang sauber ist, fließt auch das Wasser gut ab. An dieser Stelle möchte ich vor der Idee warnen, den Gehörgang selbst reinigen zu wollen. Mit Wattestäbchen ist dies nicht möglich und sogar gefährlich. Und die Ohrspritzen, welche man zum Beispiel in der Apotheke kaufen kann, können den Gehörgang nach meiner Erfahrung bei weitem nicht so gut reinigen, wie es ein Ohrenarzt kann.

Auch dir empfehle ich den Gehörgang vom Ohrenarzt anschauen zu lassen. Häufig sammelt sich im Gehörgang zu viel Ohrschmalz. Das kann auch der Grund sein, warum das Wasser schlecht abfließt. Ohrschmalz quillt auf, wenn er mit Wasser in Berührung kommt. Das führt schließlich zu einer vorübergehender Minderung des Hörvermögens.

Aber zu viel Ohrschmalz muss nicht unbedingt die Ursache sein, dass das Wasser im Ohr bleibt. Es könnte auch sein, dass dein Gehörgang etwas eng oder etwas stärker gekrümmt ist. Auch in diesem Fall kann das Wasser nicht gut abfließen.

Ohrstöpsel verhindern, dass Wasser in den Gehörgang eindringt. Ich würde dennoch nur selten Ohrstöpsel verwenden. Ohrstöpsel können den Selbstreinigungsmechanismus des Ohres behindern und sollten deshalb nur selten verwendet werden.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Wenn Wasser in den Gehörgang eindringt und gleichzeitig Schmerzen auftreten, dann würde ich auf jeden Fall einen Ohrenarzt aufsuchen. Ohrenschmerzen deuten auf eine Entzündung hin, welche behandelt werden sollte.

» kengi » Beiträge: 746 » Talkpoints: 29,34 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Da ich nicht gerne schwimme, habe ich eher selten Wasser im Ohr. Manchmal passiert es mir beim Duschen. Dann wende ich den Trick an, den Kopf schief zu halten und auf einem Bein auf und ab zu springen. Das hat bis jetzt immer funktioniert. Das Wasser läuft dann heraus. Das habe ich als Kind nach dem Schwimmen immer schon so gemacht.

» blümchen » Beiträge: 1556 » Talkpoints: 40,52 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^