Was haltet ihr von schriftlicher Trennungsmitteilung?

vom 06.03.2020, 13:17 Uhr

Laut einer Umfrage von Bitkom Research haben 27% der deutschen Bevölkerung eine Beziehung schon einmal auf schriftlichem Weg beendet - vorzugsweise per SMS oder Whats-App. Befragt wurden dazu 1.000 Bürger ab 16 Jahren.

Vor allem bei der jüngeren Generation - zwischen 16 und 29 Jahren - ist dies anscheinend eine einfache Art und Weise den Partner loszuwerden. Hier liegt das Umfrageergebnis bei 40%. Aber auch bei den 30-49 jährigen haben immerhin noch 35% schon einmal auf diese Art und Weise eine Beziehung beendet. Bei den 50-64 jährigen sind es noch 25% und bei den über 64-jährigen 10%. 11% der Befragten gaben sogar an, dass sie ihre Beziehung öffentlich schriftlich beendeten wie zum Beispiel über Facebook oder Instagram. Immerhin gaben zumindest 6% der Befragten an, dass sie einen ausführlichen Brief schreiben würden.

Was haltet ihr von der Art einer schriftlichen Beendigung der Beziehung? Könnt ihr verstehen, wenn Menschen lieber auf diese indirekte Weise Schluss machen? Gibt es Trennungsgründe bei denen für euch eine schriftliche Trennung nachvollziehbarer ist wie z.B. Betrug?

» EngelmitHerz » Beiträge: 1390 » Talkpoints: 52,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Einen Brief würde ich noch verstehen können, aber eine Nachricht über Handy könnte ich weniger verstehen, aber ich bin auch kein Teenager mehr. Als Teenager kann man seine doch recht lose Beziehung sicherlich so beenden, das ist ja alles noch nicht so fest wie spätere Beziehungen. Respektvoll ist aber klar anders. Bisher habe ich nur ein Mal Schluss gemacht und das habe ich direkt gemacht und nicht über eine Nachricht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41035 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Zu sagen dass man die Beziehung nicht mehr möchte ist sicherlich ein schwerer Schritt. Es kommt ja auch immer auf den Partner an. Nimmt es gut auf oder ist er ein Choleriker.

Dennoch finde ich eine Trennung über WhatsApp oder andere Medien total daneben. Erstens kann man Nachrichten zu viel rein interpretieren und es ist doch sehr feige. Man sollte dem gegenüber die Möglichkeit geben nachzufragen oder sich zu erklären. Es hinterlässt immer einen negativen Beigeschmack und ist dem anderen gegenüber nicht fair.

Ich glaube aber in der heutigen Zeit ist es einfach anders geworden. Das Zwischenmenschliche ist bei vielen sehr verloren gegangen.

» timbo007 » Beiträge: 760 » Talkpoints: 1,38 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Meiner Ansicht nach sind schriftliche Trennungsmitteilungen Vermeidungsverhalten. Natürlich beendet niemand gerne eine Beziehung und hat irgendwo auch Angst und empfindet Anspannung und Unbehagen angesichts der erwarteten Reaktion des anderen, aber wer die Verantwortung einer Partnerschaft eingeht, der muss auch die Konsequenzen tragen können. In der Beziehung geht es nun mal nicht nur um einen selbst und seine Gefühle, sondern auch um Rücksichtnahme gegenüber dem Partner. Da ist ein persönliches klärendes Gespräch eben einfach fair und angebracht, selbst wenn der Inhalt schwierig und unangenehm ist.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6897 » Talkpoints: 780,85 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^