Warum dürfen DHL-Pakete nicht zum Post-Shop gebracht werden?

vom 28.11.2020, 11:07 Uhr

In meiner Gemeinde gibt es einen Post-Shop, also eine Filiale, die zur Deutschen Post gehört und wo man Pakete versenden kann. Man kann die auch dorthin liefern lassen, aber nur dann, wenn man die Adresse des Post-Shops selbst als Zieladresse eingibt. Dazu hat diese Filiale eine Nummer, die man dann beispielsweise bei einer Online-Bestellung angeben müsste.

Ich finde das ganz komfortabel, weil der Postbote ja meistens dann kommt, wenn man arbeiten ist. Leider kann man diese Filial-Nummer oder Adresse des Postshops nicht bei allen Online-Stores als Zieladresse eingeben. Manche haben diese Funktion einfach nicht im Angebot. Da kann man dann entweder zu sich nach Hause oder an die Packstation (dieses Selbstabholer-Lager) liefern lassen. Packstationen sind aber nicht so meins, weil mir das schon mehrfach passiert ist, dass ich dann diese Code-Nummer, die man braucht, nicht zugesendet bekommen habe und dann nicht an das Paket kam.

Also bestelle ich, wenn man es nicht an die Filiale liefern lassen kann, an meine Adresse, wohlwissend aber, dass ich zur Ankunftszeit des Pakets vermutlich nicht da sein werden. Bisher dachte ich, das bringt der DHL-Bote dann eben zum DHL-Shop. Die Dame, die diesen hier leitet, belehrte mich aber, dass das falsch sei. Sie dürfe diese Pakete eigentlich nicht annehmen und habe da extra irgendwas im System ändern müssen (was genau weiß ich nicht), um das vom Paket-Boten gebrachte Paket, welches an mich adressiert war, bei sich zu verwahren, bis ich es abhole.

Verstanden habe ich das nicht wirklich. Ich hielt das für normal, dass Pakete zur Filiale gebracht werden, wenn der Adressat nicht zu Hause ist. Könnt ihr euch das erklären, warum das nicht gehen soll, Pakete vom Boten zur Filiale bringen zu lassen? Wofür hat man die Shops denn dann? Oder muss man da erst irgendwem vorher melden, dass man im Falle des Nicht-Zuhause-Seins das Paket zur Filiale bringen lassen möchte?

» Zitronengras » Beiträge: 9201 » Talkpoints: 43,43 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Kenne das nur so: Sind mehrere Zustellversuche erfolglos, hinterlässt der Lieferdienst eine Benachrichtigungskarte im Hausbriefkasten, aus der hervorgeht, wo die "Bereitstellung zur Abholung" erfolgte. Das kann manchmal nicht problemlos vonstatten gehen. So war einmal ein Postamt auf der Abholkarte vermerkt, bei dem das Paket nicht vorlag. Da war ich also vergeblich dort hingefahren. Das wurde dann aber vor Ort telefonisch abgeklärt, und der Verbleib bei einem anderen Postamt bestätigt. Der Zusteller hatte einfach eine "falsche", vorgefertigte Benachrichtigungskarte gezogen.

Andere Lieferdienste schicken nach vorgegebener Anzahl von vergeblichen Zustellversuchen direkt an Absender zurück, weil sie dafür keine Lagerkapazitäten vorhalten. Bei UPS zum Beispiel. Weiß nicht, wieso sich die traditionelle Vorgehensweise mit Zwischenlagerung bei DHL geändert haben soll. Dass das Paket wieder zur Zustellbasis zurückbefördert wird, heißt nicht, dass es dann hernach automatisch bei einer Wunschfiliale abgeliefert wird, nur dann, wenn sich diese auf derselben Tour der Abholung von Paketen befindet. Das kann dann ein Paketshop sein, muss aber nicht. Für ein Paket musste ich etwa 20 Kilometer weit fahren, um die angegebene Filiale aufzusuchen. Das Postauto stand vor dem Paketshop. War aber nur zur Abholung gekommen.

» Gorgen_ » Beiträge: 472 » Talkpoints: 192,04 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Die DHL-Fahrer haben die Order, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist und kein Nachbar das Paket annimmt, dass erst die Paketstation zu füllen ist. Sollten diese voll sein, wird der Postshop in Anspruch genommen. Ob man damit Kunden verärgern scheint da egal zu sein. Die Betreiber der Postshops sind darüber natürlich alles andere als erfreut, da ja jedes Paket auch Einnahmen bedeutet.

Du kannst aber, sobald du die Sendungsnummer per Mail bekommen hast, selbst das Paket in den Postshop deiner Wahl umleiten. Ob man auch eine Wunschzustellung ab einer bestimmten Uhrzeit veranlassen kann, weiß ich nicht. Bei Hermes ist das jedenfalls möglich. Aber DHL hat verschiedene Optionen zur Auswahl, was die Zustellung angeht. Da müsstest du halt bei Bedarf mal schauen.

» Punktedieb » Beiträge: 16872 » Talkpoints: 147,58 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^