Wart ihr schon mal richtig stolz auf euch selbst?

vom 21.05.2019, 08:31 Uhr

Ich bin ein sehr selbstkritischer Mensch und würde wahrscheinlich immer etwas finden, was ich besser machen kann oder mit dem ich nicht zufrieden bin. Das geht mir mit Sicherheit nicht nur alleine so. Viele Frauen sind zum Beispiel unzufrieden mit manchen Problemzonen, oder man ist einfach unzufrieden mit seinem Leben oder oder oder. Möglichkeiten unzufrieden zu sein, gibt es daher wahrscheinlich unzählige. Aber konntet ihr schon mal richtig stolz auf etwas sein, was ihr gemacht oder geschafft habt?

Ich hatte eigentlich immer was an mir auszusetzen. Natürlich gab es mal Tage, an denen was wirklich gut geklappt hat und natürlich war ich dann auch schon mal stolz darauf, aber das ist meist nur von kurzer Dauer. Nun habe ich aber was geschafft, wo ich wirklich sehr stolz drauf sein kann. Seit der Geburt meiner Kinder, eigentlich schon mit beginn der Schwangerschaft meiner Partnerin, fing auch ich an zuzunehmen.

Zudem war der Job auch nicht wirklich förderlich und sorgte zusätzlich dafür dass ich immer mehr auf die Waage brachte. Zu Anfang der Beziehung zur Mutter meiner Kinder wog ich knapp 65 kg. in den letzten knapp 20 Jahren wurde das dann immer mehr. Zum Schluss wog ich vor knapp 3 Jahren knapp 100 kg, bei einer Größe von 164 cm nicht grade sehr angenehm. In den letzten 3 Jahren habe ich mich dann mit viel Sport und nur ein wenig Umstellung der Ernährung auf unter 80 kg runtergearbeitet.

Ich habe immer wieder mal mit Sport versucht mich runter zu arbeiten, aber ich bin nie tiefer als 85 kg gekommen und selbst der Versuch ist schon gute 10 Jahre her. Zu Zeit fühle ich mich so unglaublich fit und habe gefühlt eine unglaubliche Ausdauer. Rückwirkend betrachtet war ich seit gut 15 Jahren nicht mehr so leicht wie heute und da bin ich verdammt stolz drauf. Ich will noch weiter runter und ich weiß, dass ich es schaffen kann.

Natürlich gibt es auch noch mehr, worauf ich stolz sein kann, aber das ist nun mal etwas, woran ich mich schon sehr lange versuche und es endlich mal geklappt hat. Habt ihr auch Dinge, die ihr geschafft habt, auf die ihr stolz seid?

» Kodi » Beiträge: 402 » Talkpoints: 5,80 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich bin auf jeden Fall auf meine Leistungen stolz, darauf dass ich keine schüchterne sich selbst hassende Person mehr bin. Ich stelle etwas da und darauf bin ich stolz, weil ich mit mir zufrieden und im Reinen bin. Ich denke auch, dass das bei dir gut läuft und du auf dich stolz sein darfst und sein solltest. In jedem Leben gibt es Hürden, die unüberwindbar scheinen und wenn man es dann dennoch schafft, dann ist man mit Stolz erfüllt. So etwas ist doch normal.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40187 » Talkpoints: 46,80 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Mein Selbstwertgefühl ist glücklicherweise, seit ich solide im Erwachsenenalter angekommen bin, nicht mehr groß von Abweichungen nach oben oder unten geprägt. Ich bin generell ganz zufrieden, aber es kommt nur sehr selten vor, dass ich wirklich "stolz" auf mich bin. Das klingt zwar immer deprimierend, und natürlich ist nichts Verkehrtes daran, stolz auf seine Leistungen zu sein.

Es entspricht jedoch anscheinend nicht meiner Natur, meine Selbstwertgefühl daran festzumachen, was ich alles leiste, sondern sehe mich im Regelfall als wertvollen Menschen, ganz unabhängig davon, ob ich in den Augen der Welt etwas Tolles vollbracht habe oder nicht.

Selbst meine tollsten Leistungen wie mein Uni-Abschluss werden quasi täglich von anderen übertroffen und hatten sowieso nie eine große Auswirkung, außer auf mich selber. Und vieles, was als Leistung gesehen wird, betrachte ich eher als das absolute Minimum, das ein Mensch mit meinen Privilegien zu bieten hat, wie etwa zu seiner Meinung zu stehen (es ist ja nicht so, dass ich deswegen in den Knast wandere) oder nicht gleich loszuheulen, wenn mich jemand schief anschaut.

» Gerbera » Beiträge: 8125 » Talkpoints: 3,48 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Gerbera hat geschrieben:Es entspricht jedoch anscheinend nicht meiner Natur, meine Selbstwertgefühl daran festzumachen, was ich alles leiste, sondern sehe mich im Regelfall als wertvollen Menschen, ganz unabhängig davon, ob ich in den Augen der Welt etwas Tolles vollbracht habe oder nicht.

So geht es mir offen gesagt auch. Daher verstehe ich so gar nicht, wie man furchtbar stolz auf seine Leistungen sein kann. Ein Mensch, der sich nach seinen Leistungen definiert und darauf basierend aufwertet oder abwertet, ist in meinen Augen extrem unsicher und von Komplexen geprägt und sollte dringend an seinem inneren Gleichgewicht arbeiten.

Ramones hat geschrieben:In jedem Leben gibt es Hürden, die unüberwindbar scheinen und wenn man es dann dennoch schafft, dann ist man mit Stolz erfüllt. So etwas ist doch normal.

Das finde ich nicht. Ich bin kein Mensch, der Stolz empfindet. Ich empfinde höchstens Zufriedenheit, was für mich aber was völlig anderes ist als Stolz. Ich kann auch zufrieden sein, wenn ein Vorhaben misslingt, ich daraus aber wichtige Erkenntnisse für mich gezogen habe. Nur weil du dich über deine Leistungen definierst, weil du sonst nichts vorzuweisen hast, Ramones, muss das nicht auf alle anderen Menschen zutreffen.

Ramones hat geschrieben:Ich stelle etwas da und darauf bin ich stolz, weil ich mit mir zufrieden und im Reinen bin.

Wenn man wirklich mit sich im Reinen ist, dann hat man eine andere Einstellung und verhält sich anders, denn dann ist das Selbstwertgefühl nicht von der eigenen Leistung oder Entwicklung abhängig, sondern konstant unabhängig von äußeren Einflüssen. Ich denke, dass du dir was vormachst, Ramones.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

^