Wahllos auf Partys rumknutschen In?

vom 01.01.2017, 19:29 Uhr

In einem anderen Thread habe ich bereits darüber berichtet, dass es durchaus gängig war, zu meiner Zeit in der Jugend auch mit der besten Freundin das "Küssen" zu üben. Auch in meiner Jugend und nahezu im erwachsenen Leben fällt mir jedoch auf, dass dies noch vereinzelnd vorkommt, aber ich kann mich auch an andere Dinge aus der Jugend erinnern, die ja nicht allzu lange her ist.

So kam es auf Partys durchaus vor, dass die beste Freundin mit der guten Kollegin rumgeknutscht hat und das ziemlich innig oder intensiv. Das kam nicht selten vor. Dabei spielte es sehr selten eine Rolle, ob Kerle dabei waren. Manchmal sogar als die Ladies in einer Beziehung waren. Damals habe ich das als offenherzigen Umgang mit demselben Geschlecht gewertet, weil "lesbisch" sein noch was besonderes war und nicht so wie heute "cool und trendy".

Auf unserer Silvesterparty hatten wir daher auch in Erinnerungen geschwellt und da meinte dann Person A zu Person B, ob sie noch wisse, wie man auf der Party "rumgeleckt" hat. Natürlich waren die Neuankömmlinge in unserer Gruppe interessiert und wollten alles wissen. Speziell die Kerle. Macht ja auch im Grunde nichts und jeder soll tun, was immer er/sie für richtig hält.

Doch wenn ich heute darüber nachdenke, frage ich mich, was uns alle damals so geritten hat? Wie kamen wir wohl auf die Idee, einfach mal wild mit unseren besten Freundinnen rumzumachen? Es waren wirklich die Mädels untereinander und nicht die Kerle untereinander oder mit den Kerlen. Heute finde ich dafür keine Erklärung, zumal ich daran auch nicht teilnahm, sondern nur Zeugin in diesem Sinne war.

Ein junger Bursche, der gerade 18 Jahre geworden ist, war auch auf unserer Party mit seinen Altersgenossen dabei. Sein Vater fragte ihn, ob das auch heute noch so ist und der Junge sagte, dass dies durchaus vorkommt. Natürlich nur die Mädels war seine Antwort, weil "wir Jungs sind doch nicht schwul". Das war seine Aussage. Doch die Mädels sind ja auch nicht zwangsläufig lesbisch oder?

Was denkt ihr, wieso das auch heute noch vorkommt? Ist es der Umgang mit demselben Geschlecht? Die neuen Erfahrungen? Der Alkohol oder eine gesamte Mischung aus Vertrauen zur Person, Grenzen austesten und mehr? Vielleicht habt ihr so etwas ja auch mal mitbekommen oder selber mitgemacht?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 3982 » Talkpoints: 53,50 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich denke, dass das viele Mädels machen um Aufmerksamkeit von Kerlen zu bekommen. Immerhin haben da doch viele die Phantasie etwas mit 2 Frauen zu haben und deswegen knutschen viele jugendliche Mädchen vor Jungen miteinander herum. Ich selber habe das nie gemacht und kann auch nicht verstehen was daran so toll sein soll. Dennoch muss das ja jeder selber wissen und schlimm ist das an sich ja auch nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36293 » Talkpoints: 29,86 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Dann scheint an mir etwas vorbei gegangen zu sein in meiner Jugend, denn auch dort wurde nicht jedem die Zunge in den Hals gesteckt zum üben egal welchen Geschlechtes. Dort hat man sich mit der Bravo belesen und im besten Fall Zuhause mit seiner Puppe und seinem Teddy geübt oder es direkt auf den Ernstfall ankommen lassen, oder sich willkürliche Opfer gesucht die "heiß" aussahen.

Mitgemacht habe ich dabei nicht, denn auf mich wirkte das immer billig und ich hatte auch nicht die Ambitionen, dass ich nun unbedingt einen Kerl brauche an meiner Seite um Hip und Trendy zu sein und mit anderen Weibern mitzuhalten, die mit 10 Jahren schon ihr Jungfräulichkeit verloren haben und mit 12 Jahren als Dorfmatratze bekannt waren.

Heute ist das nochmal etwas anderes, da schaut man sich das ganze im Internet an und nimmt sich dann cool und lässig die Weiber, die man gerade für toll befindet. Natürlich müssen es auch immer die heißesten sein, mit Freunden vorher probieren und sich somit die Blöße zu geben, dass man damit keine Erfahrung hat kenne ich so nicht mehr. Da werden Sprüche gerissen von Kindern, dass sie mit weniger als 10 Jahren es der Alten schon richtig besorgt haben und die Zunge schon in hunderten Weibern hatten.

Ob das alles so den Tatsachen entspricht mag ich bezweifeln, aber mit Üben vom Knutschen kann ich die Ansicht nicht teilen und beobachte das auch nirgendwo. Ich bin aber auch kein Partygänger und wenn dann halte ich mich nicht in Gruppen von pubertierenden Kindern auf, die ihre Kinderparty in der Dorfdisco feiern, sondern in ganz anderem Ambiente, wo diese Kiddys keinen Eintritt haben.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19462 » Talkpoints: 3,71 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Wir sind wohl auch eher die Jugend "asozial" gewesen. Muss ich vielleicht einfach mal dazu anmerken. In meiner Klasse hat jede bereits ein bis zweimal geschmissen und es gibt auch vereinzelnd Frauen, die schon das Dritte Kind erwarten. Um es mal sehr salopp zu sagen und mehr als 60 Prozent sind arbeitslos, finden das Okay, sind stolz darauf. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber viele davon kamen sowieso schon damals aus "Brenngebieten" der Stadt, wo die Arbeitslosenzahl hoch ist.

Vielleicht ist die mangelnde Intelligenz auch im Allgemeinen sehr sureal. Meine Klasse und die Generation in meiner Umgebung nahm irgendwie bis heute alles sehr locker. Sei es das Thema Kinder kriegen, mit jedem Kerl in die Kiste springen, ohne Kondome nach dem Motto "mit fühlt man nichts" und mehr. Also sehr eigenartig, vor allem, weil ich da bis auf gewisse Dinge deutlich heraussteche.

1 bis 2 Klassen unter mir geht das Spiel bei vielen Ladies weiter. 2 Mal Schwanger, dreimal Schwanger oder einmal Schwanger. Ruf als Schlampe weg und mehr. Ich weiß wirklich nicht, voran es liegt, aber ich muss darüber irgendwie auch nur noch schmunzeln oder den Kopf schütteln. Bei uns auf der Schule ist es mittlerweile die Ausnahme, wenn wir daraus stechen.

Ich sehe das jedoch auch an meinen Patenkindern, Halb- und Stiefgeschwistern. Da geht es mittlerweile ähnlich suspekt vor. Das Thema Sex ist längst zur "Mode" geworden. Mit dem und dem Typen rummachen auch und am Ende heulen, weil alle sagen, das Mädel sei eine "Schlampe". So läuft das aktuell bei uns in vielen Gebieten extrems ab.

Natürlich ist das nicht auf alle zu zuschreiben und es gibt sicher eine gehörige Portion an Ausnahmen. Ich gehe halt von dem Standpunkt aus, was ich erlebt habe und was ich durch Jugendliche im Freundes- und Bekanntenkreis auch noch mitbekomme. Da verwundert es mich heute zum Beispiel nicht, dass hier die 16 Jährige Nachbarin bereits zum zweiten Mal Schwanger ist und so Angelegenheiten. Findet die vollkommen in Ordnung. Jeder Kerl ist die große Liebe, sie will die heiraten und mehr.

Das Rumknutschen auf Partys empfand ich jedoch auch immer eher als Kennenlernen desselben Geschlechts. Oftmals aber auch eher das "heiß" machen der Jugend bezogen. Schließlich ist es der vielerlei Männertraum mit zwei Frauen und gerade die pubertierenden Kerle haben das offensichtlich genossen und die Mädels hat es ebenfalls interessiert.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 3982 » Talkpoints: 53,50 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich war noch nie wirklich interessiert an Parties und habe solche Veranstaltungen immer boykottiert. Ich war damals in der 8. Klasse als bei uns die erste "Saufparty" veranstaltet worden ist, bei der ich nicht anwesend gewesen bin. Ich habe diese Nicht-Teilnahme bis heute nicht bereut und bin sogar froh darüber. Denn nach der Party waren ziemlich viele Fotos in Umlauf, wo drauf zu sehen gewesen ist, wer mit wem rum gemacht hat.

Das schien eine regelrechte Orgie gewesen zu sein. Das kommt eben davon, wenn man pubertierende Teenager ohne jegliche Erfahrung mit Alkohol so eine Saufparty veranstalten lässt. Hinterher war die Existenz dieser Fotos ziemlich peinlich und beschämend, aber rückgängig machen kann man so etwas ja nicht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25864 » Talkpoints: 1,32 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Liebe, Flirt & Partnerschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^