Wäre der "Thermomix Friend" für euch attraktives Zubehör?

vom 13.09.2020, 16:48 Uhr

Weltweit sind Hobbyköche schon seit Jahrzehnten vom Thermomix begeistert - der Hersteller Vorwerk setzt Milliarden mit dem Gerät um. Die jüngste Variante dämpft, kocht, brät, mixt oder püriert, man kann sozusagen fast alles damit anstellen.

Allerdings ist es nicht möglich gleich zwei Komponenten gleichzeitig zuzubereiten. Man kann eben nicht den Braten garen und gleichzeitig eine Beilage darin kochen oder ein Salatdressing zusammen mixen.

Da sich wohl kein Haushalt gleich zwei Geräte für fast 1.400,- Euro zulegt, plant Vorwerk nun eine kleinere Ausführung, den "Thermomix Friend", im Frühjahr 2021 auf den Markt zu bringen. Dieser kostet nur 400,- Euro und kann Kochen, Dämpfen oder sous-vide-Garen, bis zu einer Hitze von 120 °C. Das Gerät soll außerdem über die Rührstufen "Linkslauf 1 + 2". verfügen. Außerdem ist wohl eine Bluetooth-Verbindung zum Hauptgerät möglich.

Ich selbst koche ja komplett ohne Thermomix und kenne diesen nur von der Tante meines Partners. Praktisch ist dieser natürlich schon, im Prinzip aber in meinen Augen kein "Must have". Ich finde man kommt in einer gut ausgestatteten Küche auch problemlos ohne klar.

Ich frage mich jedoch, ob es wirklich Abnehmer für so ein solches Zusatzgerät gibt. Kann man so großer Thermomix-Fan sein, dass man gleich zwei Geräte braucht? Salatdressing oder ein bisschen Gemüse kann man doch problemlos anderweitig zubereiten.

Könntet ihr euch vorstellen den "Thermomix Friend" zusätzlich zum Hauptgerät zu erwerben? Ist es wirklich so eine große Arbeitserleichterung nur mit diesen Geräten zu kochen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 2431 » Talkpoints: 11,62 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Mein Eindruck von Thermofix Nutzern ist ja, dass die so ziemlich das Gegenteil von Hobbyköchen sind. Der Typ, der alle Zutaten für einen Marmorkuchen in eine Schüssel haut und sich dann am Ende wundert wo das Marmormuster bleibt, und sich beschwert, weil die Backmischung das nicht noch genauer erklärt hat.

Ich verstehe überhaupt nicht, was die Leute an diesen Geräten finden weil ich es nicht schwer finde ohne genaues Rezept mit ganz genauen Anweisungen zu kochen und wahrscheinlich sogar genervt wäre wenn mir so ein Gerät vorschreiben würde wann ich was wie zu machen habe.

Aber vielleicht gibt es ja Leute, die deshalb überhaupt keinen Herd mehr haben? Den Marmorkuchen aus der Backmischung oder die Tiefkühlpizza kann man sich auch in einer Mikrowelle mit Backofenfunktion machen, da braucht man nicht so viel Geld in ein großes Gerät investieren.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25525 » Talkpoints: 135,56 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich persönlich habe noch nie eine Notwendigkeit gesehen, mir einen Thermomix zuzulegen. Zum einen koche ich nicht besonders extravagant, und meine einfachen Gerichten kriege ich auch ohne Thermomix hin, und zum anderen war mir das Gerät schlicht zu teuer, ohne dass ich mir einen Mehrwert davon versprochen hätte, der dem hohen Preis entsprochen hätte. Und da ich ohnehin nicht auf solche Produkte bezogen bin, interessiere ich mich auch nicht für Derivate wie den "Thermomix Friend".

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2616 » Talkpoints: 503,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^