Vor welchen Anlässen schöne Handschrift üben?

vom 15.05.2018, 15:36 Uhr

Eine Verwandte von mir hatte alle Einladungskarten für ihre Hochzeit damals ganz klassisch mit der Hand geschrieben. Dafür hatte sie auch einen Füller verwendet. Das hat sie nun nicht gemacht, um Geld zu sparen, sondern weil sie das selbst klassischer und schöner fand, wie sie damals sagte.

Später hat sie dann aber verraten, dass sie lange vorher geübt hat, eine schöne Handschrift hinzubekommen, bevor es ans Schreiben der Einladungskarten ging. So soll sie sich auch entsprechende Übungsbücher gekauft haben, um zu lernen, so schnörkelig zu schreiben.

Ich habe noch nie versucht, meine Handschrift zu minimieren. Ich schreibe weder besonders schön, noch besonders hässlich. Da ich meistens nur Notizen für mich selbst handschriftlich verfasse, passt das für mich auch so. Habt ihr schon einmal bewusst versucht, eure Handschrift schöner zu gestalten?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 28903 » Talkpoints: 343,39 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich schreibe allgemein viel mit der Hand. Das liegt vor allem daran, dass ich aktuell noch Studentin bin, und in den Vorlesungen viel mitschreiben muss. Außerdem lerne ich sehr viel besser, wenn ich etwas handschriftlich geschrieben habe. Auch beim Verstehen von komplexeren Themen sowie beim Lösen von diversen Aufgaben hilft es mir sehr, wenn ich handschriftlich etwas schreibe. Dadurch, dass ich oft viel Text auf einmal schreiben muss, habe ich mir bereits in der Schule angewöhnt, sehr schnell zu schreiben. Dadurch leidet aber leider häufiger die Handschrift darunter, je schneller ich schreibe, desto unleserlicher wird meine Handschrift.

Jedoch ist mir die Schönheit meiner Handschrift im Alltag nicht besonders wichtig, da ich mir auch eher selten handschriftlich geschriebene Dinge erneut durchlese. Das liegt daran, dass ich sehr viel im Kopf behalte, sobald ich es aufgeschrieben habe.

Als ich jedoch den ersten Liebesbrief an meinen Freund geschrieben habe, wollte ich unbedingt, dass er schön geschrieben ist, sodass mein Freund ihn auch lesen kann, ohne sich bei jedem Wort überlegen zu müssen, was ich denn da hingeschmiert habe. Ich habe deshalb auch zumindest zum Teil geübt, eine schönere Handschrift zu haben. Dafür habe ich mir immer wieder das Alphabet ordentlich aufgeschrieben, bis ich einigermaßen zufrieden mit meiner Handschrift war. Auch einige Wörter habe ich häufig geschrieben, um ein gewisses Gefühl dafür zu kriegen.

Beim Schreiben selbst habe ich mich aber auch sehr konzentrieren müssen, schön zu schreiben. Die Konzentration hat mir dabei sehr geholfen. Trotzdem habe ich gerade den Anfang des Briefes wieder und wieder neu geschrieben, da ich, sobald ich angefangen habe zu überlegen, wie ich weiter schreiben soll, wieder zu meiner unordentlichen Schrift übergegangen bin. Dann habe ich alles, was ich bis dahin geschrieben habe, erneut geschrieben.

Als ich dann etwas später wieder unschön geschrieben habe, habe ich beschlossen, den Brief zunächst zu Ende zu schreiben, selbst wenn ich wieder unordentlich schreibe. Somit musste ich mich nicht zeitgleich auf das Formulieren und die schöne Handschrift konzentrieren. Als der Brief dann fertig war, habe ich den kompletten Brief noch einmal schön abgeschrieben, und war dann mit dem Ergebnis auch sehr zufrieden.

Würde ich handschriftlich etwas so Wichtiges wie Hochzeitseinladungskarten schreiben, würde ich vermutlich ähnlich wie deine Verwandte vorgehen. Ich würde mir zunächst in aller Ruhe den Text überlegen und diesen einige Male mit der Hand schreiben, um ein Gefühl für diesen Text zu kriegen. Anschließend würde ich mich komplett darauf konzentrieren, den Text schön abzuschreiben. Wenn ich dann doch einen Fehler machen würde oder wieder unsauber schreiben würde, würde ich einfach eine neue Karte anfangen und deshalb bereits von Anfang an einige zusätzliche Ersatzkarten bereit legen.

» Twilight-Girlie » Beiträge: 174 » Talkpoints: 6,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich schreibe nur noch selten Dinge von Hand und muss sagen, dass sich daher meine Schrift auch ziemlich verschlechtert hat. Aber trotzdem hatte ich noch nicht das Bedürfnis, richtig mit Büchern zu üben und meine Handschrift für einen bestimmten Anlass zu verbessern. Wenn ich jemandem zum Geburtstag einen Spruch in die Karte schreibe, dann schaue ich schon, dass ich möglichst schön schreibe.

Wenn ich den Spruch ausgewählt habe, dann schneide ich mir gerne ein einfaches Blatt Papier in die Größe der Karte und übe dann schon mal, das möglichst schön und gleichmäßig aufzuschreiben. Aber mehr übe ich dann nicht. Aber wenn man so viele Karten gleichmäßig und schön schreiben möchte, dann verstehe ich es schon, dass man auch in das Üben einige Zeit investiert, wie deine Verwandte es getan hat.

» Barbara Ann » Beiträge: 24224 » Talkpoints: 27,99 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Ich schreibe noch regelmäßig mit der Hand, daher wüsste ich auch nicht, warum ich eine schöne Handschrift unbedingt üben muss. Ich mache das höchstens so, dass ich den Text auf Schmierpapier vorschreibe, damit ich eben genau die Formulierung weiß, die ich verwenden möchte und damit ich den Platz abschätzen kann.

Ansonsten schreibt man etwas, hätte es aber gerne noch geändert und möchte es korrigieren, aber dann sieht das blöd aus. Also wenn ich den fertigen Textentwurf vor mir habe, dann lege ich direkt los mit dem Schreiben und muss vorher nicht lang und breit üben. Das finde ich auch nicht zwingend notwendig, ehrlich gesagt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 18052 » Talkpoints: 3,16 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^