Urlauber gleicher Nationalität immer gleich ansprechen?

vom 05.08.2015, 15:33 Uhr

Als ich im Urlaub auf Lanzarote war, waren sowohl auf der Insel allgemein, als auch in unserem Hotel sehr viele Deutsche. Eigentlich hatten mein Freund und ich gar nicht vorgehabt, großartig Kontakte mit anderen Menschen zu schließen, wobei wir im Endeffekt gar nicht drum herum gekommen sind. Kaum hatten wir uns an der Bar auf Deutsch miteinander unterhalten, wurden wir sofort von anderen Deutschen angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Das konnte ich bei Urlaubern anderer Nationalitäten ebenso feststellen. Die Engländer wurden ebenfalls gerne von anderen Engländern angesprochen, so dass sich dann immer wieder kleine Grüppchen bildeten.

Ich finde es nun nicht so besonders, innerhalb von Europa auf andere deutsche Urlauber zu treffen, so dass ich diese nun nicht direkt ansprechen muss, wenn es keinen richtigen Grund dafür gibt. Mir macht es nichts aus, mich mit anderen Urlaubern anderer Nationalitäten zu unterhalten, wenn ich allgemein Lust auf eine Unterhaltung habe. Gezielt auf andere Deutsche würde ich wohl nur zugehen, wenn ich diese irgendwo am anderen Ende der Welt treffen würde.

Sprecht ihr Urlauber eurer Nationalität im Ausland immer gleich an, um euch mit ihnen zu unterhalten? Oder findet ihr das gar nicht so besonders?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31919 » Talkpoints: 77,37 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Also Deutsche würde ich persönlich im Urlaub nicht unbedingt ansprechen wollen, selbst wenn ich sehr gut Deutsch spreche. Aber meine eigenen Landsleute würde ich schon im Urlaub ansprechen, sollte ich sie treffen, vor allen Dingen weil meine Ethnie eher selten ist und nicht so weit verbreitet ist. Da finde ich es schon interessant, wohin es einen im Leben so verschlagen hat.

Benutzeravatar

» Olly173 » Beiträge: 14702 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Mir geht es auf den Keks, überall Deutschen zu begegnen. Ich habe auch schon den einen oder anderen exotischen Urlaub gemacht, wo ich nicht unbedingt mit Deutschen gerechnet hätte, aber leider kommt man nicht drum herum. Im Ausland macht man sich gerne darüber lustig, dass die Deutschen es nicht geschafft haben, die Welt zu erobern und es jetzt auf diese Weise schleichend versuchen. :roll:

Da ich noch relativ jung bin, gehe ich sowieso nicht in Hotels und mache auch keinen Pauschalurlaub. Stattdessen bin ich lieber in Hostels mit Mehrbettzimmern unterwegs, wo Menschen aus aller Welt bunt zusammengewürfelt werden. Das mag ich viel lieber als mich in ein Hotel verfrachten zu lassen, wo ich morgens beim Frühstück schon überall deutsch höre.

Daher würde ich auch ganz sicher nicht von alleine Deutsche ansprechen, sondern viel eher Menschen, denen ich anmerke, dass sie aus einem englischsprachigen Land kommen. Umgekehrt ist es mir leider schon oft passiert, dass ich von Deutschen angesprochen wurde, aber ich gehe denen dann ganz gerne aus dem Weg.

» Cappuccino » Beiträge: 3803 » Talkpoints: 4,90 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Deutsche habe ich in Deutschland sowieso schon genug, und da spreche ich auch nicht jeden gleich an, nur weil ich verstehe, was er sagt. Diese ewige Rudelbildung und Suche nach Gleichgesinnten nervt mich sowieso, und ich bin der Meinung, dass es uns allen hin und wieder mal nicht schaden würde, uns alleine irgendwo hin zu setzen und den Rand zu halten.

Bei meinem letzten Urlaub irgendwo in Portugal habe ich es als sehr angenehm empfunden, dass ich die allermeiste Zeit kein Wort von dem verstanden habe, was die Leute um mich herum so erzählt haben. Davon bekomme ich in meinem sonstigen Alltag nämlich leider viel zu viel mit, und ich empfinde es schon als anstrengend, ständig anderer Leute Geschwätz ausblenden zu müssen.

Auch aus diesem Grund würde ich andere deutsche Urlauber vermutlich nicht einmal grüßen und meinen nicht-deutschesten Gesichtsausdruck aufsetzen, um dem ewigen Small Talk zu entgehen. Aber sie rüde abzufertigen oder selbst dann zu ignorieren, wenn sie mich ansprechen, empfinde ich dennoch als unhöflich. Statt dessen vermeide ich Pauschalurlaub in deutschen Touristenhochburgen während der Hauptsaison einfach als Ganzes und schaue bei der Wahl des Urlaubsziels vermehrt darauf, wo sich die Einheimischen aufhalten könnten.

» Gerbera » Beiträge: 8275 » Talkpoints: 4,63 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich bin generell nicht so der Typ, der fremde Leute einfach so anspricht, egal ob das nun deutsche im Ausland sind oder irgendwer sonst. Würde mich jemand ansprechen, hätte ich, wenn ich Zeit habe, aber kein Problem mit einer Unterhaltung.

Gezielt jemanden angesprochen, der auch Ausländer war, habe ich genau ein Mal. Die waren allerdings keine Deutschen, sondern, wenn ich mich richtig erinnere, Neuseeländer. Das war während meines Austauschjahres, als ich mit meiner Gastmutter und zwei anderen Austauschschülern in einem kleinen Restaurant war, und wir bemerkt haben, dass die Leute am Nebentisch Englisch sprechen. Ausländer sind in Japan außerhalb von Großstädten eher selten, und es war auch kein typisches Touristenziel, also waren wir neugierig und haben die beiden mal angesprochen.

» Kalu-chan » Beiträge: 718 » Talkpoints: 11,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich mag das ehrlich gesagt nicht besonders und versuche deshalb Gebiete zu meiden, in denen sich sehr viele Deutsche befinden. Ich möchte wenn ich reise gerne Menschen aus dem jeweiligen Land oder eben aller Welt kennenlernen. Natürlich ist es nicht schlimm ab und an auch mal einem Deutschen zu begegnen, mit dem man sich sehr gut unterhalten kann. Jedoch finde ich die deutschen Pauschalurlauber schlimm, die einfach nur darauf warten, dass sie sich mit jemanden in der Muttersprache austauschen können, weil Englisch zu anstrengend ist oder Vorurteile gegenüber anderer Länder bestehen.

In Hotels habe ich dieses Phänomen schon als kleines Kind bemerkt, es gab immer die Gruppen "Deutscher" oder auch "Engländer", selten saßen mal verschiedene Nationen zusammen. Mittlerweile versuche ich meine Reisen so zu planen, dass die typischen Touristengebiete nur kurz angefahren werden, beispielsweise wegen Sehenswürdigkeiten oder anderen Dingen, welche mich dort sehr interessieren. Die hauptsächliche Zeit verbringe ich dann lieber etwas abgelegen, wo auch viele Einheimische wohnen und ich muss sagen, dass ich diese Art von Urlaub mittlerweile absolut für mich entdeckt habe.

Selbst habe ich bisher noch keine andere Deutschen angesprochen, würde es aber nicht von vorn herein ausschließen, beispielsweise wenn die Person auf mich interessant wirkt oder vielleicht das gleiche nächste Ziel hat wie ich. Jedoch hatte ich im Urlaub schon Kontakt mit Australiern, welche den Sommer in Europa verbracht haben und bin sehr froh, dass ich diese von mir aus angesprochen habe.

» bambi7 » Beiträge: 929 » Talkpoints: 2,66 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich spreche meine Landsleute eigentlich nicht an, aber wenn ich angesprochen werde, dann plaudere ich auch gerne mit den Personen über das jeweilige Urlaubsland und ihre Erfahrungen. Aktiv selber jemanden ansprechen würde ich mich nie getrauen, da ich immer denke, dass die Leute im Urlaub sind und ihre Ruhe zusammen genießen möchten.

» Bascolo » Beiträge: 3548 » Talkpoints: 30,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Momentan mag ich den typischen Hotelurlaub gar nicht so und buche mir lieber eine Wohnung von Einheimischen. Wobei ich auch im Hotel nicht zu den Deutschen gehen würde um diese anzusprechen. Wieso auch? Ich finde sie nicht mehr sympathisch nur weil man dieselbe Sprache spricht und bin im Urlaub auch nicht auf der Suche nach neuen Bekanntschaften. Wenn man das so mag, ist es ja in Ordnung, aber ich muss im Urlaub keine Gruppe bilden und bin mit meiner Familie als Gruppe schon zufrieden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40390 » Talkpoints: 14,92 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Also ganz entkommen kann man den Deutschen nun nicht. Daher kommt es schon vor, dass mein Freund und ich von Deutschen angesprochen werden. Manchmal bin ich dann so frei und rede nur noch meine Muttersprache, die mein Freund glücklicherweise versteht und vertreibe sie recht schnell, weil ich keinen Bock auf solche Gespräche im Urlaub habe. Dann rede ich im Frankreich-Urlaub lieber Französisch mit den Franzosen und meide die Deutschen.

Ich spreche grundsätzlich keine Deutschen im Urlaub an, genauso wenig wie Menschen mit meiner Muttersprache, sollte ich es mitbekommen. Mich nerven diese Menschen oftmals nur und oft sind die Gespräche auch nicht sonderlich ansprechend und sie reizen mich von daher nicht wirklich. Da unterhalte ich mich wirklich eher mit den Einheimischen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10941 » Talkpoints: 66,93 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ich habe da weder Präferenzen noch Abneigungen im Urlaub, sodass ich einfach mit denjenigen Menschen spreche, mit denen sich zufällige Begegnungen ergeben. Das können Einheimische sein, oder auch andere Touristen aus Deutschland oder anderen Ländern. Zwar suche ich nicht gezielt den Kontakt zu anderen Deutschen, aber ich vermeide ihn auch nicht. Warum sollte ich auch? Andere Reisende ticken ja vielleicht ähnlich wie ich, wenn sie schon dasselbe Reiseziel ansteuern wie ich, und so können sich ja vielleicht nette Gespräche ergeben.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 1750 » Talkpoints: 389,70 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^