Ungewöhnlich als älterer Mensch aufs Aussehen zu achten?

vom 17.04.2018, 08:50 Uhr

Vor kurzem haben wir Fotos gemacht, als ich bei meiner Oma zu Besuch war. Normalerweise läuft sie nur mit Stock, um einfach mehr Sicherheit beim gehen zu haben. Sie geht auch eher gebeugt. Für die Fotos hat sie ihren Stock dann allerdings unbedingt an die Seite stellen wollen und auch versucht sich etwas mehr aufzurichten, damit sie nicht so gebeugt oder krumm auf den Bildern aussieht.

Darüber mussten einige aus der Familie schon etwas schmunzeln und meinten, dass sie ja immer noch etwas eitel wäre, wenn sie eben nicht mit dem Gehstock auf ein Foto wollte. Ich kenne meine Oma nur als modebewusste Frau, die immer Wert auf ihr Aussehen gelegt hat. Ich denke, dass das Alter dabei keine große Rolle spielt.

Findet ihr es ungewöhnlich, wenn ältere Menschen noch eitel sind oder eben auf ihr Aussehen achten? Spielt das Alter dabei für euch eine Rolle? Ist das nicht Quatsch, dass ältere Menschen da vielleicht weniger Wert drauf legen? Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29825 » Talkpoints: 6,63 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Klassischer Fall von nicht zu Ende gedacht. Wenn Fotos gemacht werden, neigen die Menschen doch instinktiv dazu, die Frisur zu richten und das Hemd zurechtzuzupfen. Was hat das mit dem Alter zu tun? Als ob man - überspitzt gesagt - der Nachwelt oder den Angehörigen als ungepflegter Penner in Erinnerung bleiben wollen würde. Gerade Fotos sind eine Momentaufnahme, die man über viele Jahre hinweg ansehen kann.

Warum sollte eine gebrechliche alte Frau ihren Angehörigen gebrechlich in Erinnerung bleiben wollen? Da würde ich auch wollen, dass man mich stark und gesund in Erinnerung behält, mit Haltung eben. Das hat mit Eitelkeit nichts zu tun. Denn vor der Kamera neigen die meisten Menschen zu Inszenierungen und verhalten sich unnatürlicher als sonst, unabhängig vom Alter.

Abgesehen davon finde ich es gar nicht so ungewöhnlich, dass man auch im Alter auf das Aussehen achtet und sich entsprechend zurecht macht. Ich hatte eine Großtante, die zu Lebzeiten nie ungeschminkt, fein herausgeputzt und mit Absatzschuhen aus dem Haus gegangen ist und das auch schon weit über die 70 hinaus. Sie hat das auch gemacht, wenn keine Kamera in der Nähe war. Es gibt eben solche Menschen und solche und ich finde die Denkweise befremdlich, dass man sich im Alter quasi verwahrlosen lässt. Wer kommt denn auf solche dummen Ideen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27391 » Talkpoints: 0,39 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Diese Einstellung der Leute gegenüber der älteren Verwandten finde ich schon etwas gönnerhaft. Haben Menschen ein Verfallsdatum bereits vor dem Tod, bei dem sie vor sich hin bröckeln dürfen und sollten und wirken grotesk, wenn sie es nicht gottergeben tun? Das zeigt doch eigentlich wieder mal nur unseren Jugendwahn an, der impliziert, ausschließlich jungen Menschen sei es vorbehalten auf ihr Äußeres zu achten.

Ich habe mal meine Oma gesehen, als sie auf dem Sofa saß und mit einem Taschenspiegel von allen Seiten ihr Aussehen begutachtete, das sah von der Gestik auch nicht viel anders aus, als wenn ich das tue. Seid froh und dankbar, dass die Oma auf solche Sachen Wert legt, denn vieles, was wir gesellschaftlich als vermeintlich normal bei alten Leuten erachten, ist in Wahrheit Anzeichen einer verschleierten Depression, die übersehen wurde.

» Verbena » Beiträge: 3177 » Talkpoints: 7,99 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Gönnerhaft ist das richtige Wort. Manche Leute scheinen zu glauben, dass irgendwann im Leben der anderen (niemals im eigenen) ein Schalter umgelegt wird, und man verwandelt sich von einer interessanten Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, aber auch Vorlieben und Leidenschaften in ein gebeugtes schon etwas seniles Ömchen oder Opilein, welches sich mit "weltlichen" Dingen wie dem Aussehen, oder auch dem Weltgeschehen nicht mehr beschäftigt. Völlig egal, ob die Person die letzten 50+ Jahre immer fit und top gestylt war - ab Alter X ist Strickjacke und Dauerwelle angesagt?

Meiner Erfahrung nach behalten viele Leute ihren Charakter und ihre Persönlichkeit bis ins hohe Alter. Wer immer schon ein bisschen eitel war, möchte natürlich auch im Silberhaar noch glänzend aussehen, und wem es immer schon egal war, der ist vielleicht sogar dankbar, wenn der Druck, immer jugendlich und gestylt zu wirken, irgendwann wegfällt. Nur ist es oft die Umgebung, die alten Menschen ihre ganze Individualität abspricht, sie nicht mehr ernst nimmt und pauschal in die Schublade " tattriges Alterchen" steckt.

» Gerbera » Beiträge: 7018 » Talkpoints: 11,99 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^