Überfüllte Festivals trotz Corona

vom 06.06.2022, 20:17 Uhr

Mittlerweile bin ich ja wirklich sehr locker geworden, was Corona angeht, zum Beispiel trage ich kaum noch Maske, eigentlich nur, wo es wirklich noch verlangt wird, allerdings würde ich niemals auf ein so überfülltes Festival gehen.

Als ich die Bilder von Rock am Ring gesehen habe, war ich schon fast etwas schockiert, denn da ist wirklich nichts mehr von Abstand zu sehen. Und erst heute bekam ich eine Nachricht von einem Bekannten, dass er Corona hat. Ist es also nicht auch ein bisschen Leichtsinnig? Auch wenn ich selber froh bin, das vieles wieder möglich ist, sind das nicht ein wenig zu viele Menschen? :think:

Ich persönlich weiß gar nicht was ich davon halten soll!

» laraluca » Beiträge: 1067 » Talkpoints: 9,53 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Man möchte sich nun eben durchseuchen und das klappt mit solchen Veranstaltungen ja auch ganz gut. Eindämmen kann man es nicht mehr, die Leute wollen auf nichts mehr verzichten und daher ist es nun eben so. Das geht ja leider auch sehr schnell mit dem Anstecken und sicherlich kann man selber etwas darauf achten, aber was bringt das, wenn alle anderen Menschen es nicht machen? Dort treffen sich ja eher junge Menschen und daher kann man nur hoffen, dass die es auch entsprechend überstehen werden.

Für mich scheint das auch erstmal komisch so etwas zu sehen, aber wie soll es denn sonst irgendwann wieder normal werden? Impfungen hat es gegeben, wer sein Risiko etwas minimieren wollte daran zu versterben oder einen schweren Verlauf zu haben, konnte das nutzen und der Rest muss nun eben sehen. Man kann den Leuten aber auch bei den Zahlen, die es gab und eventuell auch noch in der geringen Menge gibt, aber auch keine Lockdowns oder ähnliche Dinge auferlegen und wenn man beim Einkaufen keine Maske mehr tragen muss, dann kann man den Rest auch sein lassen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46685 » Talkpoints: 6,94 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^