Tragt ihr Kleidung auch dann noch, wenn sie zu groß ist?

vom 02.09.2021, 16:21 Uhr

Wie ich hier schon in einigen anderen Themen angeschnitten habe, habe ich seit März 2019 einiges an Gewicht verloren und dementsprechend sind mir, nach insgesamt 70 Kilogramm, viele meiner alten Kleidungsstücke zu groß und da dies so schnell ging, konnte ich viele Sachen gar nicht wirklich nutzen und „abtragen“, bis sie schon wieder nicht mehr passend waren.

Jedoch gibt es einige Kleidungsstücke, die man auch sehr gut tragen kann, wenn sie ein wenig zu groß geworden sind beziehungsweise bei denen es nicht auffällt. Auch, wenn inzwischen ein bis zwei Kleidergrößen (oder auch teilweise 3) dazwischen liegen, so trage ich zum Beispiel immer noch sehr gerne meine alten Cardigans und Kapuzenpullover. Heutzutage ist es ja sowieso modern, wenn bestimmte Kleidungsstücke ein wenig größer sind, also gehe ich quasi mit der Mode. :lol: Auch Leggins lassen sich bequem tragen, wenn sie eine Nummer zu groß sind - zu klein sieht jedoch schon eher schwierig aus. :scep:

Wie ist es bei euch? Gibt es bei euch auch Kleidungsstücke, die ihr noch tragt, obwohl sie euch inzwischen eigentlich schon zu groß sind? Was für Kleidungsstücke sind das? Haben sie vielleicht eine besondere Bedeutung, die begründet, weshalb ihr sie noch tragt? Oder wollt ihr sie auch, zum Beispiel aus finanziellen Gründen, einfach nicht wegwerfen?

» Hufeisen » Beiträge: 5860 » Talkpoints: 5,83 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Wenn du das vielleicht doch nicht mehr so tragen magst, kannst du die Sachen auch spenden. Es gibt ja jede Menge Einrichtungen, die sich darüber freuen. Das nur mal so nebenbei. Ich habe eigentlich nie solche Gewichtsschwankungen gehabt, außer in der Schwangerschaft. Da habe ich dann meine Sachen aus der ersten Schwangerschaft in der zweiten getragen, aber nicht zwischendurch und nach der zweiten Schwangerschaft habe ich sie weggegeben, da ich sie auch nicht mehr tragen wollte und das auch komisch aussah. Der Schlabberlook ist sicherlich etwas, was man tragen kann, aber bei allen Teilen mag ich das auch nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45744 » Talkpoints: 40,91 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Erst mal alle Achtung, dass du das geschafft hast. Da gehört eine Menge Disziplin dazu. Ich habe keine Kleidung, die viel zu groß geworden ist. Nur eine Hose, die mir ein wenig zu weit ist, aber das löse ich mit einem Gürtel. Ich habe allerdings einige Hosen, die mir zu eng sind. Die bewahre ich sozusagen als Messgerät auf. Wenn sie gar nicht mehr zu gehen, dann weiß ich, dass ich etwas auf mein Gewicht achten muss. Die trage ich zwar nicht mehr, weil ich nicht ganz viel abnehmen möchte, sondern einfach mein Gewicht halten, aber ich entsorge sie aus besagten Gründen auch nicht.

» blümchen » Beiträge: 3259 » Talkpoints: 34,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich habe stressbedingt mal einiges abgenommen. Man sah es mir nicht wirklich an, aber die Hosen schlabberten plötzlich und ich konnte eine oder sogar zwei Nummern kleiner plötzlich (wieder) tragen. Da ich es mir aber finanziell einfach nicht leisten konnte, mich einmal ganz neu einzukleiden, musste ich vieles einfach weiter tragen.

Bei den Oberteilen fiel es ohnehin nicht auf, dass sie mir inzwischen ein bisschen zu groß waren. Ich hasse ohnehin hautenge Klamotten und war auch immer noch sichtbar übergewichtig. Da fiel es dabei gar nicht auf. Und die Hosen saßen einfach mal bequem. Gegen das Rutschen half ein Gürtel. Unter dem Oberteil fiel das gar nicht weiter auf.

» SonjaB » Beiträge: 2342 » Talkpoints: 24,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich würde glaube ich lieber nach und nach passende Sachen kaufen und die zu großen Kleidungsstücke verkaufen oder tauschen als zu versuchen die zu großen Sachen irgendwie noch weiter zu tragen.

Ich habe wegen einer Magen-Darm Geschichte mal sehr schnell sehr viel Gewicht abgenommen und habe mich danach auch rein optisch extrem unwohl gefühlt. Und das lag nicht nur an dünnen Armen und Beinen und sichtbaren Knochen an komischen Stellen sondern auch daran, dass mir meine Sachen etwa zwei Kleidergrößen zu groß waren.

Nichts saß mehr richtig, alles sah aus als würde es jemand anderem gehören und selbst T-Shirts sahen nicht cool oversized aus an mir sondern einfach nur zu groß. Als hätte ich vergessen mein Schlafshirt zu wechseln. Aber vielleicht bin ich einfach nicht der richtige Typ für diesen Look. Leggings waren auch ganz schlimm weil die tatsächlich an den Oberschenkeln geschlabbert haben.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26472 » Talkpoints: 63,46 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Na ja, wer kann schon seine ganze Garderobe direkt und sofort bei jeder Gewichtsschwankung komplett ersetzen und austauschen? Ich trage durchaus noch Klamotten, die mir nicht mehr passen. Ein zu großes Shirt trage ich dann halt wenn ich laufen gehe, beim Schlafen oder wenn ich zu Hause koche und putze. Meinetwegen auch wenn ich nur schnell in den Supermarkt gehe.

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9100 » Talkpoints: 5,15 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^