Rose Wein zu was am Besten servieren?

vom 08.12.2009, 23:34 Uhr

Neulich habe ich von Bekannten eine gute Flasche Rose Wein geschenkt bekommen, die ich gerne einmal zu einem guten Essen servieren würde. Allerdings kenne ich mich bei Wein nicht richtig aus und weiß daher nicht, zu welchen Gerichten man diesen Wein am besten reichen kann.

Zu was schmeckt denn ein lieblicher Rose Wein am besten und wie kalt sollte er sein, damit er wirklich sein volles Aroma entfalten kann? Ich möchte ungern etwas falsch machen, denn zu diesem Essen möchte ich auch gerne einige Gäste einladen und dann natürlich eine gute Figur machen.

» Meckoo » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Roséweine sind derselben Zubereitung unterlegen wie Weißweine, aber wird der Wein mit dunklen Trauben hergestellt. Dieser würde davon von mir eher auch mit leichten Speisen oder gerne auch deftigen Speisen kombiniert werden. Salate vielleicht mit Meeresfrüchten? Gulasch? Gewisse Pastasorten?

Da würde ich den Roséwein letzten Endes servieren und ich habe wirklich 0 Ahnung, ob das eigentlich richtig ist. Das wäre nur die Variante, die ich nutzen würde, um Weine zu servieren. Gleichzeitig stelle ich mir den Wein auch sehr gut bei einem leckeren würzigen Käse vor oder bei einem Käsefondue Abend?

Bei Tapas kann ich mir derweil auch einen Roséwein vorstellen. Wie gesagt, dass sind alles Angaben ohne professioneller Winzerkenntnisse, aber da würde ich die Weine servieren, weil ich dazu auch für bestimmte Gäste, die es mögen, Rotwein servieren würde. Da ich keine Weintrinkerin bin.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4798 » Talkpoints: 4,43 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich trinke nun selber keinen Alkohol und kenne mich auch mit Weinen so gut wie gar nicht aus, aber meine Eltern sind Liebhaber guter Tropfen und haben auch immer mal eine Flasche Rosé im Keller. Außerdem habe ich eine Zeit lang in einem bekannten Weinanbaugebiet gewohnt und sogar einmal bei der Ernte einer Rosé-Sorte mitgeholfen.

Dabei habe ich beobachtet, dass Rosé häufig zu leichten, sommerlichen Gerichten wie beispielsweise Salaten oder kalten Platten gereicht wurde. Auch zu Fisch und Meeresfrüchten kann er als Alternative zu einem Weißwein genutzt werden. An einem warmen Sommernachmittag auf der Terrasse eines Restaurants würde ich ihn schon gekühlt servieren, aber zu einem schönen Dinner bei gemütlicher Atmosphäre kenne ich ihn zimmerwarm.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6229 » Talkpoints: 965,08 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron