Referat: Was sind Drogen?

vom 18.11.2009, 16:24 Uhr

Was sind Drogen eigentlich?

Drogen sind entweder künstlich oder pflanzlich hergestellte Mittel, die eine berauschende Wirkung haben. Drogen sind sehr verbreitet und so kann man Statistiken entnehmen, dass fast jeder Jugendliche schon einmal gekifft oder Drogen genommen hat. Es sind in Deutschland ca. 200.000- 350.000 Personen, die regelmäßig harte Drogen einnehmen.

Es gibt ja unterschiedliche Drogen, legale Drogen wie z.B. Alkohol oder Nikotin und es gibt illegale Drogen wie z.B. Heroin oder Haschisch. Legale Drogen sind in Deutschland erlaubt, wie der Name eigentlich schon verrät und illegale Drogen sind nicht erlaubt.

Man kann die meisten Drogen in Tabletten oder als Flüssigkeit kaufen und man schnupft, inhaliert oder raucht die Drogen und dafür gibt es auch verschiedene Gefäße z.B. wenn man Drogen raucht, kann man eine sogenannte Bong verwenden, es ist eigentlich nur ein Glasgefäß, wo man z.B. Cannabis einfüllt und dann raucht. Es ist so ähnlich wie eine Wasserpfeife (Shisha).

Es gibt verschiedene Arten der Abhängigkeit:

Die erste Art ist die körperliche Abhängigkeit, wo man wenn man Drogen einnimmt, dann verändert das z.B. den Stoffwechsel und wenn man nun die Drogenzufuhr stoppt, muss der Körper dies erst verarbeiten und in dieser Zeit kann es zu Entzugserscheinungen führen oder der Kreislauf zusammenbrechen.

Die zweite Art ist die seelische Abhängigkeit, wo man nur noch über die Drogen nachdenken kann und man nicht mehr klar denken kann. Man kann dadurch auch Probleme verdrängen, aber keinesfalls lösen, wenn man nämlich dann die Drogen absetzen will, kommen die ganzen Probleme wieder und man bekommt immer mehr Probleme.

Es gibt verschiedene Arten von Drogen:

Heroin kann gespritzt, geraucht, inhaliert und geschnupft werden. Es wirkt ca. 4 Stunden. Wenn man kein Heroin mehr einnimmt, bekommt man starke Entzugserscheinungen wie schwitzen, Gänsehaut, eine laufende Nase oder Muskelzuckungen.

Kokain kann ganz schnell zur Sucht werden und deshalb ist sie eine der gefährlichsten Drogen. Sie kann ebenfalls geraucht, inhaliert, geschnupft und manchmal auch gespritzt werden. Die Folgen von regelmäßigem Gebrauch sind Desinteresse und Abmagerung und noch einige weitere. Diese Drogen kann man nur in den seltensten Fällen absetzen und somit fast unmöglich.

LSD oder auch Acid genannt, ist meistens als weiße Tabletten zu finden und LSD wirkt zwischen 8-12 Stunden und Folgen davon sind Wahnvorstellungen oder Todesangst. Es ist aber nicht für den Dauergebrauch geeignet, da die Wirkung bei öfteren Gebrauch nachlässt und so keine Wirkung mehr hat.

Fazit: Drogen kosten nur viel Geld und machen nur Probleme, also würde ich euch empfehlen, nicht mit Drogen anzufangen, da sie sehr schnell anhängig machen und man nicht mehr so leicht davon weg kommt.

Benutzeravatar

» poppstar » Beiträge: 212 » Talkpoints: 7,16 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Naja bei:

Es gibt verschiedene Arten von Drogen:

solltest du wohl eher auf Aufputschmittel, Beruhigungsmittel, Dissoziativa und Halluzinogene eingehen als auf drei einzelne Drogen, von denen 2 wohl die Härtesten überhaupt sind. Das wirkt einseitig. Abgesehen davon wird LSD wohl eher in "Pappen" verbraucht, also als mit LSD getränktes Löschpapier.

Außerdem würde ich auch die legalen Drogen aufzählen, weil sie die gebräuchlichsten Drogen der Gesellschaft sind und mit Abstand die meisten Toten fordern.

» TuDios » Beiträge: 1480 » Talkpoints: 5,49 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Der letzte Satz gefällt mir am besten. Leider gibt es immer noch viele perspektivlose Jugendliche, die durch die falschen Kreise in die Falle tappen und dann nicht so schnell wieder heraus kommen. Denn je nach Art der Droge ist ja das Abhängigkeitsrisiko bereits beim ersten Mal schon gegeben.

Bei Heroin wird man anscheinend sofort süchtig. Es ist auch sehr schwer, wieder davon los zu kommen. Das Buch "Christiane F.- Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" kennen sicher viele von euch. Meiner Meinung nach wird dort eindrücklich beschrieben, wie so ein Leben als Junkie abläuft und warum die Jugendlichen von heutzutage und auch die Erwachsenen lieber nicht zu Drogen greifen.

Es gibt auch eine Verfilmung dazu, wobei ich der Meinung bin, dass das Buch erstens einmal umfangreicher ist, als der Film und man sich, wenn man das ganze Buch durchliest, eher ein Bild davon machen kann, wie es damals abgelaufen ist. Außerdem befinden sich originale Fotos im Buch drin.

Für ein Referat wäre es sicher hilfreich, das Buch zu lesen und den Film anzuschauen. Ich habe es damals bezüglich einem Referat über Drogen gemacht und es war die aufregendste Zeit meines Lebens. Auch wenn ich keine Drogen konsumiert hatte, konnte ich mich durch das Buch und den Film genau in die Lage hinein versetzen.

Ich denke, dass dieser Film zur Abschreckung an öffentlichen Schulen in der Mittelschule oder im Bundesrealgymnasium gezeigt werden sollte. Mir hat es sehr geholfen, nicht in die falsche Szene abzurutschen, obwohl ich mehr als nur einmal die Möglichkeit dazu gehabt hätte.

Man könnte natürlich auch gegen argumentieren, dass manche Jugendliche eventuell erst durch dieses Buch oder durch diesen Film überhaupt zum Probieren der Drogen angeregt werden. Ich habe das aber nie so empfunden.

» nordseekrabbe » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^