Wraps Rezepte - ganz einfach und ganz schnell

vom 14.10.2009, 15:50 Uhr

Gestern war bei uns wieder Wrapzeit und jedem hat es einmal wieder total gut geschmeckt. Daher wollte ich euch mal schnell zwei Arten von Wrap vorstellen, die gut schmecken und echt schnell gehen. Zuerst muss ich zugeben, dass wir die Wraps eigentlich immer kaufen, denn sechs große Wrap oder acht Tortillas für 1,49 Euro, da muss man sich nicht weiter die Mühe machen, so finde ich.

Variante Nummer eins:

Man braucht dazu, Wrap, einen grünen Salat, Gurke, Paprika, Käse, Hackfleisch. An Gewürzen nimmt man am besten etwas Chilli, Knoblauch, Paprika und etwas Brühe. Zuerst Hackfleisch anbraten und würzen. In der Zwischenzeit, den Salat waschen und in kleine Stücken schneiden. Die Gurke schälen und kleine Streifen schneiden, Paprika entkernen und auch kleine Streifen schneiden. Dann einen Wrap auf einen Teller legen und mit Käse bestreuen und kurz in die Mikrowelle, dass der Käse geschmolzen ist, dann das Hackfleisch drauf und das Gemüse. Einrollen und unten einklappen nicht vergessen, sonst fällt ja alles raus. Schmeckt wirklich gut, lasst es euch schmecken.

Variante Nummer zwei:

Eher ungewohnt, aber wirklich lecker und sättigend. Ist eher eine ganz einfache Variante. Wir brauchen wieder die Wraps, das Hackfleisch, eine Dose Erbsen, einen Becher Sahne, Käse und die Gewürze von oben. Einfach wieder Hackfleisch anbraten, dann die Erbsen hinzugeben und etwas mit Sahne ablöschen. Hier kann man dann ruhig etwas stärker würzen, denn die Sahne nimmt ja doch etwas vom Geschmack weg. Einfach wieder einen Wrap nehmen, Käse drauf und ab in die Mikrowelle. Bei dieser Variante, kann man auch gleich die Füllung mit dazu geben und alles in die Mikrowelle stellen, ist gut, wenn man noch etwas übrig hat vom Vortag. Da Hülsenfrüchte ja eh sättigen und dann noch der Käse, ist es eine richtige Mahlzeit.

Probiert doch auch mal Variante zwei aus, es wird euch schmecken. Wie macht ihr eure Wraps und was kommt rein und was darf auf keinen Fall rein?

Benutzeravatar

» kleineliebe » Beiträge: 1809 » Talkpoints: 11,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich bei Wraps einfach das nehme, was ich im Haus habe und dabei arbeite ich tatsächlich sehr selten mit Rezepten. Aber trotzdem muss ich sagen, dass ich deine Rezepte beide sicher mal ausprobieren werde, weil sie richtig lecker klingen. Ich finde Variante 2 auch gar nicht so ungewöhnlich, allerdings liebe ich auch Erbsen und könnte sie zu fast allem essen. Darum ist das für mich auch ein sehr passendes Rezept.

» Barbara Ann » Beiträge: 27897 » Talkpoints: 63,97 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Ich finde die Varianten gar nicht so ungewöhnlich. Bei uns gibt es Wraps jedoch meistens mit Hühnchen. Ich mag rotes Fleisch nicht so gerne und habe an sich immer ein oder zwei Hühnchenbrüste im Kühlschrank. Momentan handhabe ich es so, dass ich das Fleisch in Streifen schneide und entweder in eine BBQ-Sauce oder eine süße Chilisoße einlege und dann anbrate.

Während das Fleisch gart, wärme ich die Wraps an und bestreiche sie mit Frischkäse. Darauf kommt dann in Streifen geschnittener Salat, Tomatenstückchen, Gurkenstückchen und manchmal auch Mangostreifen und rote Zwiebeln. Ab und zu gebe ich noch etwas Feta drauf.

Ist das Hühnchen gar, dann schmelze ich Cheddar in der Pfanne an und gebe das Hühnchen und den Cheddar auch auf den Wrap. Dann wickele ich ihn stramm zusammen und fertig ist das Abendessen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10785 » Talkpoints: 32,85 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Variante 1 ist unseren klassichen Chili-con-Carne-Wraps nicht so unähnlich. Wir geben allerdings noch Mais und Kidney-Bohnen sowie ordentlich scharfe Würze in die Hackfleischmischung mit hinein und werfen auch die feingeschnittenen Paprikas und Tomaten direkt mit dazu, bevor wir die Wraps befüllen. Die Gurke lasse ich für diese Variante meistens weg, füge stattdessen aber gerne noch einen Klecks Saure Sahne oder Schmand als Topping hinzu. Danach wird das ganze eingerollt und - je nach Belieben - nochmal schnell mit Käse überbacken. Als Dip eignet sich eine Sour Cream oder Guacamole. Diese Version von Wraps machen wir mit Abstand am häufigsten.

Andere Füllungen, die mir persönlich sehr gut schmecken, sind angebratene Hähnchenbrust mit Salat, frischen Tomaten und Mozzarella sowie etwas Basilikum und grünem Pesto, oder aber eine rein vegetarische Variante mit angebratenem mediterranem Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Tomaten, Paprika und zerbröseltem Fetakäse.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6213 » Talkpoints: 960,86 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Essen & Trinken

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^