Wie sicher sind Lügendetektoren

vom 12.09.2009, 10:51 Uhr

Ich bin neulich beim Rumzappen im Fernsehen bei einer Talkshow hängengeblieben. Ich glaube es war Britt. Da war ein Pärchen, dass hat einen Lügendetektortest gemacht und bei dem Mann waren alle Fragen angeblich zu 100 % richtig beantwortet. Kann man wirklich davon ausgehen, dass er richtig geantwortet hat und nicht gelogen hat?

Es ist ja eigentlich so, dass ein Lügendetektortest nur die Reaktion eines Menschen erfasst. Wenn dieser also ein guter Schauspieler ist und selber an seine Lügen glaubt, müsste man so einen Lügendetektortest doch auch hinters Licht führen können.

Wie sicher sind solche Lügendetoktorentests? Kann man wirklich davon ausgehen, wenn einer eine Frage beantwortet, dass er auch wirklich die Wahrheit sagt oder dass es eine Lüge ist? Ich kann mir auch vorstellen, dass ein sehr unsicherer Mensch die Wahrheit sagt, aber es als Lüge erkannt wird. Oder passiert das nicht?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41857 » Talkpoints: 9,96 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ein Lügendetektor misst verschiedene "biologische" Parameter (etwa Puls und Blutdruck). Im Regelfall verändern sich zum Beispiel die Atmung, wenn jemand lügt.

Deshalb meinen Verfechter der Lügendetektoren, von gewissen Messzahlen auf den Wahrheitsgehalt der Antwort schließen zu können. Aber wie fast alles im Leben, kann man auch Lügen trainieren und die Detektoren "überlisten". Und zu der von Dir gestellten Frage: Diese in TV-Sendungen eingesetzten Detektoren sind eigentlich nur Spielzeug, ebenso wie irgendwelche entsprechenden Tools für den Computer. Wenn schon die hochprofessionellen Lügendetektoren unsicher sind, würde ich den kleineren Versionen nicht die geringste Aussagekraft zusprechen.

» bsm123 » Beiträge: 1255 » Talkpoints: 13,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^