Wie pflege ich bei meinem Kind die Haut richtig?

vom 23.07.2009, 21:58 Uhr

Diese Frage stelle ich nicht einfach, weil ich vielleicht zu faul bin, mir im Internet die entsprechenden Informationen selbst zu suchen. Ich benötige Rat und Tipps von Eltern, denen es ähnlich wie uns geht.

Unser Kleiner, er ist grad mal drei Monate alt, hat sehr stark mit Neurodermitis zu tun. Mir juckt schon die Haut, wenn ich den armen Kerl nur anschaue. Wie kann ich bei meinem Kind die Haut richtig pflegen und vielleicht sogar die Symptome lindern?

» Rosie » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Es ist nicht einfach. Das schon mal soviel im Voraus. Ein guter und engagierter Hautarzt ist da Gold wert. Und am Besten vielleicht auch ein Allergologe, der mit euch gemeinsam suchen kann, wo mögliche Ursachen sind. Denn falls das wegen einer Allergie verstärkt wird, wäre es optimal, diese Allergie in den Griff zu bekommen.

Vielleicht sind irgendwo Schimmelpilze, oder Tiere oder Chemikalien in der Wohnung. Vielleicht nutzt ihr irgend eine Kosmetik oder Creme oder Salbe, die das Kind nicht verträgt? Nicht alles, was als mild und für sensible Haut verkauft wird, ist auch wirklich für Neurodermitiker geeignet. Und nicht jeder Neurodermitiker reagiert auf das gleiche. Die Krankheit hat leider ziemlich viel Gesichter und Ursachen.

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Geduld und viel Erfolg im Kampf gegen die Krankheit, die wirklich nicht einfach zu ertragen ist. Nicht, wenn man sie selbst hat und auch nicht, wenn die Kinder davon betroffen sind.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12454 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Das ist ein wirklich schwieriges Thema. Zunächst mal solltest du dir Gedanken über Waschmittel und Kleidung machen, dass es deinem Kind einfach angenehmer auf der Haut ist. Weichspüler und so weiter solltest du weglassen. Man kann sicherlich Cremes empfehlen, die aber dann auch wiederum bei deinem Kind nicht helfen müssen. Neurodermitis oder Hauptprobleme im Allgemeinen sind nicht so einfach mit nur einer Creme in den Griff zu bekommen, oft muss man testen und probieren. Ein Allergietest macht Sinn, ebenso der Besuch eines Hautarztes.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41543 » Talkpoints: 9,84 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^