Clinton und Gore

vom 10.10.2007, 00:21 Uhr

Nicht vielen ist es verborgen, wie sehr die früher überaus enge Freundschaft zwischen den Familien Clinton und Gore abgekühlt ist.

Das jetzt erschiene Buch "For Love of Politics - Bill and Hillary Clinton: The White House Years" von Sally B. Smith widmet sich unter anderem diesem Thema und fördert auch ein paar neue, pkante Details zutage.
In den ersten Jahren der Ära Clinton verband die beiden Männer ein sehr gutes Verhältnis.

Erste Risse zeigten sich, als sich Gore aufgrund der Lewinsky-Affäre öffentlich von Clinton distanzierte. Ein weiterer bedeutender Einschnitt fand dann während des Wahlkampfes von Gore selbst statt. Im Jahre 2000 bewarb sich Hillary nämlich gleichzeitig um einen Platz im Senat und während sie in der so wichtigen Wahlnacht triumphierte, verlor in eben dieser Nacht Gore den Kampf um den Posten des Präsidenten.

Überhaupt wurde er in dieser Zeit dezent von Hillary in den Hintergrund gedrängt. Sie stand im Rampenlicht, sammelte Spenden, die eigentlich Gore nötig gehabt hätte und wurde schon als Zukunft für das Weiße Haus gehandelt, während Gores eigene Zukunft dort noch gar nicht begonnen hatte.
Weiteres pikantes Detail - ihre Arbeit gegen ihn begann schon vor seiner offiziellen Kandidatur, wie das Buch enthüllt: Hillary verbarg sich hinter einem Artikel im New York Times Magazine in dem sie angeblich schrieb: "Gore hat noch nicht gemerkt, dass dies eine Co-Präsidentschaft wird, aber dass er nicht Teil des 'Cos' ist." Diese Annahme bestärkt sich auch durch die Tatsache, dass Clinton die Gesundheitsreform zuerst mit der First Lady durchsprach, ohne seinen Vize um Rat zu fragen.

Das Buch könnte zu keiner besseren Zeit erscheinen. In kurzer Zeit wird sich entscheiden, ob Al Gore den Friedensnobelpreis erhalten wird, und sollte dies der Fall sein, könnte er einer Präsidentschaftskandidatur nicht mehr aus dem Weg gehen, wie Insider munkeln. Sein erster Rivale auf dem Weg dorthin wäre - wen überrascht es - Hillary Clinton.

» Saturn1985 » Beiträge: 446 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Al Gore wird nicht mehr antreten. Dazu hat in den letzten Jahren zu viel für die Umweltpolotik in Amerika getan. Damit ist er für die Republikaner nicht mehr wählbar geworden und wird wohl auch viele Wechselwähler, die ihn und sein Anliegen nicht verstehen, in die Hände der politischen Gegner treiben.
Und da Umweltpolitik in Amerika nicht den Stellenwert hat wie bei uns ist es wohl nicht zu erwarten, dass er sich damit durchsetzen kann. Irak und seine Folen sind wohl das entscheidende Wahlkampfthema. Und da ist er bisher nicht wirklich in Erscheinung getreten.

Benutzeravatar

» betty » Beiträge: 1460 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ein Republikaner hätte bisher auch nicht Gore gewählt, nur so - wäre ja ein absolutes Novum.

Natürlich könnte er antreten, nur ist Gore für die meisten Amerikaner ein Technokrat und bombardiert sie wohl zu häufig mit Begriffen und Modellen, die sie nicht verstehen, sondern nur eine intelektuelle Klientel, die in den USA nicht die Mehrheit stellt oder einen Meinungsmultiplikator darstellt.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Aber gerade dieses Bild hat sich ja in den letzten ein, vielleicht zwei Jahren ziemlich gewandelt. Er scheint sich generell auch im Auftreten ganz schön geändert zu haben. Ich weiss noch, dass ich bei der damaligen Wahl (2000), auch wenn ich mich da noch nicht soooo sehr dafür interessiert habe, dachte, dass der ganz schön steif und ausdruckslos ist.
So ist er jetzt gar nicht mehr. Natürlich nach wie vor kein erstklassiger Entertainer oder Charmeur, aber an Ausstrahlung hat er schon ganz schön gewonnen, wenn auch zum großen Teil durch sein umweltpolitisches Engagement.
Es ist ja schon ein bedeutendes Zeichen, wenn einige Demokraten sich von der einstigen Hoffnung Hillary "abwenden" und sich für seine Kandidatur aussprechen.
Hat eigentlich irgendjemand eine Ahnung, wer auf Seiten der Republikaner kandidieren wird? Ich habe dazu noch fast nichts gefunden.

» Saturn1985 » Beiträge: 446 » Talkpoints: 0,17 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^