Wie lange schlafen?

vom 08.10.2007, 07:04 Uhr

Ich schlafe meistens acht Stunden pro Nacht im Durchschnitt!

Meistens schlafe ich vor dem Fernseher um 22-23 Uhr ein und werde im 6:30-7:00 am nächsten Tag durch mein tollen Radiowecker geweckt! Für manche ist dies wenig Schlaf, für manche sogar viel! Ich komme damit gut zurecht, da mein Körper sich voll und ganz auf die festen Schlafzeiten eingestellt hat!

Ich bekomme nur manchmal gleich nach den Ferien (meistens natürlich nach den langen, schönen und waren Sommerferien) ein wenig Probleme mit dem aufstehen! Auch im Winter will man natürlich am liebsten in seinen schönen, warmen "Bettchen" leigen bleiben und gar nicht an die Kälte draussen und an das Aufstehen denken.

Jetzt zur Praktikumszeit bei mir muss ich leider früher aufstehen (nämlich um 5 Uhr morgens) und dann muss ich auch noch bis 18 Uhr arbeiten. Ziemlich nervig das ganze! Und deshalb bin ich auch ziemlich kaputt und komme noch schlechter hoch!

Aber naja, nach dieser Woche ist mein Praktikum vorbei und ich habe erst einmal Ferien.

Habe ich mir doch auch verdient, was!

» SalatblattXXL » Beiträge: 34 » Talkpoints: -0,09 »



Unter der Woche gehe ich meistens so gegen 22.30 Uhr bis 23.00 Uhr schlafen und stehe gegen 6.30 Uhr auf. Theoretisch könnte ich auch die eine oder andere Stunde weniger schlafen, doch dann bin ich morgens früh und dann später in der Schule etwas schläfrig.Also lieber etwas länger schlafen und dann ausgeruht in den Tag starten!

Am Wochenende sind meine Schlafengeh-Zeiten eigentlich sehr unregelmäßig. Wenn gerade irgendwo eine Party ist, dann kann es ziemlich spät (oder auch gar nicht...) werden, bis ich in mein Bett komme. Meistens schlafe ich dann auch bis mittags oder nachmittags! Wenn aber nirgendwo etwas los ist und auch weder im Fernsehen etwas los ist, noch bei Talkteria irgendwelche interessanten Beiträge zu beantworten sind, gehe ich manchmal schon vor Mitternacht schlafen. Manchmal muss ich auch am Wochenende morgens früh raus, wenn ich noch ein Handball-Spiel habe, dann ist genug Schlaf umso wichtiger!

Wann ich als Kind schlafen gegangen bin, weiß ich jetzt nicht mehr so genau. Das hat sich ja sowieso alle paar Monate/Jahre etwas nach hinten verlagert. Auf jeden Fall war ich aber auch einer derjenigen, die sich beschwert haben, früher schlafen gehen zu müssen als andere Gleichaltrige.

Benutzeravatar

» yakumo56 » Beiträge: 434 » Talkpoints: -0,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich schlafe unter der Woche meist 6-7 Stunden, da ich so um 0 bis 1 Uhr ins Bett gehe und dann um 6:45 aufstehe(n muss). An Wochenenden wird es auch 0 bis 1 Uhr, dann stehe ich jedoch erst um 11-12 Uhr auf. In den Ferien gehe ich dann meist gegen 2 Uhr ins Bett und stehe auch erst um 11-13 Uhr auf.

» Tauraxx » Beiträge: 1163 » Talkpoints: -12,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



In erster Linie kommt es bei mir auch darauf an, wie anstrengend mein Tag war und was ich am nächsten Tag zu tun habe bzw. wann ich am nächsten Tag aufstehen muss. In den letzten Wochen hatte ich kaum etwas zu tun, zumindest beruflich nicht, und ich bin während dieser Zeit oft gegen 2 Uhr nachts eingeschlafen und etwa um 9-10 Uhr aufgestanden. Allerdings war ich tagsüber auch noch häufig müde.

Während meines Praktikums vor ein paar Wochen musste ich immer um kurz vor 6 aufstehen und dann eben recht lange arbeiten. Dementsprechend erschöpft war ich dann abends, sodass ich meistens schon um kurz nach 22 Uhr eingeschlafen bin.

Jetzt mache ich wieder ein Praktikum und danach vielleicht eine Ausbildung in dem Betrieb. Ich denke, ich werde es dann ähnlich halten, wie im ersten Praktikum und gegen sechs Uhr aufstehen. Heute bin ich nach meinem ersten Tag im Betrieb auch schon ziemlich erschöpft und werde mich wohl nach dem Montagsspiel der zweiten Bundesliga hinlegen, dann noch etwas TV gucken, aber dann auch schon bald versuchen einzuschlafen.

» Mareikel » Beiträge: 1738 » Talkpoints: 6,97 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also bei mir ist es nahezu von Tag zu Tag unterschiedlich. Montags penne ich bisungefähr 7:45 Uhr, dienstags und donnerstags bis 6:55 Uhr. Toll sind Mittwoch und Freitag, da kann ich bis 8:45 im Bett liegen bleiben. Tja, am Wochenende kann es dann halt schonmal viertel eins werden.

» Cisalpino » Beiträge: 175 » Talkpoints: -0,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Die ganzen Angaben bringen uns nichts, wenn du uns nicht verratest, wann du am Abend immer ins Bett gehst. Es könnte ja sein, dass du um 7:45 aufstehst, um 6:30 jedoch erst ins Bett gegangen bist.

» Tauraxx » Beiträge: 1163 » Talkpoints: -12,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ins Bett gehen kommt auf die jeweiligen Folgetage drauf an.

Gerade wenn ich raus muss am nächsten morgen muss ich wirklich meinen Sauhund überwinden. Denn ins Bett vor Mitternacht zu gehen ist bei mir nahezu unmöglich. Das Problem liegt daran, dass ich vor Mitternacht nie einschlafe, egal wie früh ich ins Bett gehe.

Meist lese ich dann am Abend noch was, und es wird dann doch wieder Mitternacht was sich leider am Folgetag deutlich bemerkbar macht. Ausgerechnet haben wir jeweils in den ersten beiden Stunden Biologie, da muss ich besonders aufpassen, da die Klassenarbeiten nicht nur Sauschwer sondern auch übel gemein werden (wer das Heft auswendig kann bekommt gerade mal wenn es hoch kommt ne vier!).

Sonntags kann es ruhig mal halb eins werden. Da kann ich ja am nächsten Tag etwas länger liegen bleiben. Da kann ich allerdings nicht gleich pennen, sondern lese noch was oder schaue noch ein bisschen Fernsehe, aber es kommt meist eh nichts gescheites.

Am Wochenende wird es dann schon mal drei. Fast solange bleib ich donnerstags oder dienstags auf, denn wenn ich da ausschlafen kann und diese tage eh nicht stressig sind (Freitags gerade mal 1,5 Stunden schule (2 Schulstunden zu je 45 min, wenn es nicht Mathe und Englisch wären könnt man ab und zu mal blau machen). Da gehe ich dann so um zwei ins Nest. Ferien werden immer sehr schön, der ganze Tagesablauf ist dann um drei Stunden verschoben.

» Cisalpino » Beiträge: 175 » Talkpoints: -0,29 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Also ich finde wenn man Ferien hat sollte man wirklich ausschlafen können und wenn man Schule oder Arbeit hat dann sollte man schon früh aufstehen(nicht immer aber halt so zwei Stunden vorher aufstehen). Aber bei manchen ist es ja so das es ganz umgekehrt ist das die in den Schulzeiten spät aufstehen und bei den Ferien schon um sieben auf sind.

» Ilias » Beiträge: 28 » Talkpoints: -0,10 »


Als Baby habe ich locker zwölf oder 13 Stunden am Stück schlafen können, die Zeiten sind allerdings längs vorbei. In meiner Kindheit musste ich immer recht früh ins Bett (in der Grundschule so um sieben Uhr, auf dem Gymnasium (Unterstufe) so um halb neun), und das hat mich ziemlich geprägt.

Mittlerweile kann ich zwar zum Glück selbst entscheiden, wann ich ins Bett gehe, aber normalerweise schaffe ich es auch nicht, sehr lange wach zu bleiben. Meistens werde ich so gegen zehn Uhr müde und dann bringe ich mich auch um nichts in der Welt dazu, wach zu bleiben, wenn ich einfach nur auf dem Sofa rumliege oder lese oder so (wenn ich ausgehe, ist das natürlich nicht so schlimm, weil ich da "aktiv" bin).

Morgens bin ich dafür immer relativ früh wach. Ich wach meistens so um halb sieben auf, weil mein Freund dann in der Küche rumort, und stehe dann oft so gegen sieben auf (manchmal schlafe ich auch wieder ein für ein Stündchen oder so). Aber selbst an den Wochenenden kann ich nicht lange schlafen, weil ich eine ausgeprägte innere Uhr habe und die an Ferien oder so und damit ans Langschlafen zu gewöhnen, kann schon mal eine Woche dauern. Ans Frühwachwerden gewöhnt die sich dafür immer ganz schnell.

Momentan finde ich mein Schlafverhalten ziemlich nervig, aber das frühe Aufstehen ist eine gute Vorraussetzung für meinen späteren Job als Lehrerin, denke ich.

» Pfeli » Beiträge: 140 » Talkpoints: 0,45 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Erst ein paar Fakten vorab. Ein Mensch schläft durchschnittlich 26 Jahre seines Lebens (natürlich trifft das nur zu, wenn man durchschnittlich alt wird).

Säuglinge benötigen etwa 16 Stunden Schlaf am Tag, bei Kindern bis zum sechsten Lebensjahr sind es 10 bis 12 Stunden, Schulkinder schlafen etwa 9 bis 11 Stunden und Erwachsene benötigen 6 bis 8 Stunden Schlaf.

Empfohlen wird, zwischen 7 und 8 Stunden Schlaf, da man zu dem Zeitpunkt wohl am fittesten wäre. Ich habe irgendwann mal gehört oder gelesen, dass man, um so älter man wird, um so weniger Schlaf benötigt.

Zu meinen Schlafgewohnheiten. Meist gehe ich erst recht spät ins Bett, etwa gegen 0:00 Uhr. Bis ich dann schlafe kann es auch mal 1:00 Uhr werden. Wenn ich Frühschicht habe, bedeutet das, dass ich um 5:00 Uhr wieder aufstehen muß, also ich schlafe dann vier Stunden, was recht wenig ist und ich bin dementsprechende gegen Mittag geschlaucht. Manchmal lege ich mich dann einfach nochmal ein paar Minütchen hin und schlafe.

Ansonsten, wenn ich Spätschicht habe, stehe ich dann auch gegen 8:00 Uhr oder 9:00 Uhr auf, also auch nicht sonderlich spät. Dadurch das ich immer recht früh aufstehe, kann ich zur Zeit auch am Wochenende nicht sonderlich lang schlafen, wobei sich das Wochenende bei mir eigentlich immer auf den Sonntag beschränkt.

Am Wochenende, dass heisst, auch am Freitag (wenn ich denn am Samstag Spätschicht habe), dann bleib ich auch mal länger wach, aber auch dann stehe ich gegen 10:00 Uhr auf. Sollte es wirklich mal bis in die Morgenstunden sein, das ich auf bleibe, dann kann ich schon länger schlafen, aber das kommt seltener vor, Frau wird ja auch älter.

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^