Auf einmal Haare beschädigt und brüchig - woher kommt das?

vom 15.05.2009, 15:08 Uhr

Bisher hatte ich immer recht gesunde und volle Haare. Sie gehen mir bis zum Po, sind also auch recht lang. Jetzt habe ich mit Entsetzen festgestellt, dass anscheinend der Spliss-Teufel bei mir zugeschlagen hat. Ich hatte bisher noch nie Probleme mit splissanfälligen oder brüchigen Haaren, aber jetzt, ganz plötzlich sind meine Haare auf einmal voller Spliss.

Ich bin jetzt sofort zum Friseur gefahren und habe dort einen Spliss-Schnitt machen lassen. Dabei wurden meine Haare in schmale Strähnchen aufgeteilt, die Strähnchen dann in sich selbst aufgedreht und die herausstehenden Spitzen abgeschnitten. Einmal abgesehen davon, dass es eine ziemlich zeitaufwendige Prozedur war, habe ich nun festgestellt, dass schon wieder Spliss vorhanden ist! Hilfe! Ich möchte keinen Spliss in meinen Haaren haben! Ich habe lange gebraucht, bis ich sie auf meiner jetzigen Länge hatte und ich möchte sie nur äußerst ungern wieder komplett abschneiden müssen. Das wäre eine wirkliche Horrorvorstellung. Ich habe mir dann eine Haarkur für die Spitzen gegönnt, aber das hat leider auch keine Besserung gebracht. Aber was hilft denn eigentlich noch bei Spliss? Gibt es eine Möglichkeit, diesen wieder aus den Haaren zu beseitigen, ohne sie abschneiden zu müssen?

Kann es sein, dass meine Haare so sensibel auf mein neues Shampoo reagieren? Ich habe natürlich schon oft mein Haarshampoo gewechselt, habe solche Begleiterscheinungen allerdings noch nie bemerkt. Ab und an färbe ich meine Haare auch, aber dazu benutze ich eine Intensivtönung ohne Ammoniak, die sich eben nach einiger Zeit auch wieder auswäscht. Auch hierbei habe ich bisher nie Veränderungen an meinen Haaren bemerkt. Woran kann es also liegen, dass meine Haare so plötzlich brechen und voller Spliss sind? Was habe ich falsch gemacht? Und wie schaffe ich es, meine Haare wieder gesund zu bekommen, ohne allzu sehr an Haarlänge zu verlieren? Denn abschneiden wäre für mich nur das allerletzte Mittel, wenn wirklich nichts anderes mehr hilft. Dazu hänge ich viel zu sehr an meinen langen Haaren.

Benutzeravatar

» felis.silvestris » Beiträge: 643 » Talkpoints: 0,80 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Bist du vielleicht im Moment starkem Stress ausgesetzt? Oder könnte es das Wetter sein, weil jetzt langsam die Sonne wieder herauskommt?

Ich hab auch hin & wieder Zeiten, wo meine Haare, die sonst am Haaransatz schnell fettig werden, plötzlich trocken, brüchig & splissig sind. Ein Shampoowechsel oder ein paar Mal Haarkuren & viel Bürsten, hat da oft geholfen. Versuch es mit einem Shampoo, dass viel Feuchtigkeit gibt, z.B. von Gliss Kur & Herbal Essences gibt es zwei gute speziell für Feuchtigkeit.

» elysia » Beiträge: 21 » Talkpoints: 0,04 »


Meine Haare sind auch eigentlich sehr gesund und voluminös. Aber ich reagiere extrem auf neues Shampoo. Das merkt man effektiv leider immer erst ca. nach der dritten Haarwäsche, weil die Haare sich im Grunde auch erst dran gewöhnen. Ich hatte Shampoos, von denen habe ich sprödes Haar bekommen, bei anderen sind die Spitzen extrem ausgetrocknen, wieder bei anderen habe ich Schuppen und gereizte Kopfhaut bekommen - ein gutes Shampoo ist also ein echter Glücksgriff.

Ansonsten kann es eben auch vom Stress kommen, oder wenn man sich über irgendwas viele Gedanken macht. Das wirkt sich natürlich auch auf die Haare aus.

Wieder ein anderer Aspekt, der die Haare beeinflussen kann, ist die Ernährung. Bei fehlender Vitaminzufuhr zum Beispiel werden Haare auch schnell stumpf und spröde. Du musst für dich mal ein paar Sachen durchgehen, die sich seitdem bei dir verändert haben, dann kommst du leicht darauf, an was es liegen könnte.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Das kann sehr unterschiedliche Ursachen haben. Beispielsweise kann es an den Hormonen liegen, wenn sich die Haarstruktur verändert. Es kann aber auch abhängig sein von der Ernährung oder von Stress. Das falsche Shampoo kann natürlich auch eine Rolle spielen. Daher würde ich das an deiner Stelle mal reflektieren und die Faktoren so nach und nach ausschließen, wenn sie als Ursache nicht in Frage kommen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Zurück zu Fingernägel, Haut & Haare

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^