Neue Webseite erstellen lassen - Kosten oder sparen?

vom 20.04.2009, 23:51 Uhr

Vor kurzem habe ich mich selbstständig gemacht und da heute nichts mehr geht wenn man nicht auch einen Internet Auftritt hat muss ich unbedingt eine neue Webseite haben. Ich habe mich nach den Preisen erkundigt aber das ist ja schon sehr teuer wenn man das von einem Profi machen lässt.

Ein Freund hat mir gesagt dass er seine Webseite selber gemacht hat. Er hatte sich ein Programm gekauft und mit dem ging das angeblich alles sehr schnell und einfach, stimmt das?

» Speerk » Beiträge: 28 » Talkpoints: 0,16 »



Hallo Speerk!

Am besten ist es wirklich die Webseite selbst zu machen. Ich habs auch so gemacht. Du solltest dich als allererstes mal in HTML/CSS einlesen. Noch ein paar PHP-Befehle und deiner neuen Webseite steht nichts im Wege. Ich hab meine komplette Webseite selbst geschrieben. Du brauchst eigentlich nur einen ordentlichen Editor, von denen gibts kostenlos ja jede Menge. Mit WYSIWYG-Editoren hab ich bis jetzt erst schlechte Erfahrungen gemacht, es ist eben damit so, dass nicht genau das getan wird was du willst, sondern nur irgendwie das gemacht wird wie es aussieht. Naja, vielleicht komisch beschrieben. Auf jeden Fall kannst du mit selberschreiben jede Menge Frust sparen, auch wenn es wahrscheinlich anfangs länger dauert.

Gruß simpson-fan

» simpson-fan » Beiträge: 5 » Talkpoints: 1,34 »


Meiner Meinung nach teilweise ein totaler Schwachsinn, was mein Vorredner geschrieben hat. Ich weiß zwar nicht, in welchem Bereich / Branche du dich selbstständig gemacht hast, aber für die meisten Berufe gilt heutzutage, dass es ohne einer vernünftigen Homepage einfach nicht mehr geht. Richtig gelesen, ich spreche hier von einer vernünftigen Homepage, die auch Kunden zusagen sollte, denn auch deine Internetpräsenz trägt womöglich dazu bei, ob sich Kunde FÜR dich oder GEGEN dich entscheidet. Aus diesem Grund kann ich dir davon abraten, dich selbst daran zu machen und dir etwas zu basteln, außer du warst in diesem Bereich mal bereits tätig oder hast anderwertig Erfahrungen gesammelt. Ich selbst hatte bereits etliche Kunden, die sich nach diesem Motto selbst rangewagt haben und nach Monaten der Verzweiflung uns gebeten haben, etwas "anziehendes" zu gestalten, da man dadurch einfach auch Kunden verliert.

Auch wenn es bereits fertige Templates gibt, die Wahrscheinlichkeit der Wiedererkennung strebt gegen Null, da es bestimmt im Internet etliche Seiten geben wird, die dasselbe Template verwenden.

Um eine ordentliche und seriöse Internetseite zu erwerben, brauchst du nicht unbedingt einen Profi. Wenn du dich im Internet erkundigst, gibt es jede Menge auszubildende Mediengestalter, Studenten oder ähnliche, die prof. Arbeit leisten, allerdings nur einen geringen Teil dessen verlangen, was eine Agentur von dir haben will. Die allgemeinen Richtpreise einer Agentur sind mir bekannt, auch die Preise der "Hobby-Grafiker".

Ein kompletter Internetauftritt (Corporate Identity) wird dich wohl um die 400 Euro kosten, darin wird inkludiert sein: Logo, Homepage, Print (Visitenkarte, Briefpapier,...). Da du bei den meisten auch eine Rechnung bekommst, sogar mit ausgewiesener MwSt wird es dich wohl noch weniger kosten.

Benutzeravatar

» Näugelchen » Beiträge: 1328 » Talkpoints: -13,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Näugelchen hat geschrieben:Ein kompletter Internetauftritt (Corporate Identity) wird dich wohl um die 400 Euro kosten, darin wird inkludiert sein: Logo, Homepage, Print (Visitenkarte, Briefpapier,...).

Bitte? Näugelchen, wenn du schon mit "Fachbegriffen" rumschmeißt, dann doch bitte auch richtig. Eine Corporate Identity ist nicht ein kompletter Internetauftritt, denn ein Internetauftritt enthält keine Printprodukte. Und das Corporate Design ist auch nur ein Teil der Corporate Identity.

Und einfach eine Zahl für eine Webseitenerstellung zu nennen ist auch Quatsch, vor allem weil du selber schon geschrieben hast dass wir gar nicht wissen, worum es hier konkret geht. Ein vernünftiger Gestalter bietet einem Kunden erstmal eine kurze Beratung an in der auch der Umfang geklärt wird, ob ein Template erstellt werden soll und die restliche Pflege vom Kunden allein übernommen wird (was das Ganze deutlich preisgünstiger werden lassen kann), oder ob ein CMS empfehlenswert ist, oder ob einfach vom Gestalter alle Seiten einmal statisch gebaut werden weil wir eh nur von drei HTML-Seiten sprechen an denen sich nicht wirklich etwas ändern soll.

Aber im restlichen kann ich Näugelchen schon zustimmen, wenn du keine Ahnung davon hast, dann lass auch die Finger davon, oder "Schuster, bleib bei deinen Leisten". Designstudenten oder Azubis bieten wirklich deutlich günstigere Preise, selbst selbstständige Einzelpersonen liegen für gewöhnlich noch ein gutes Stück unter Agenturpreisen.

Benutzeravatar

» Taline » Beiträge: 3594 » Talkpoints: 0,75 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Hallo,

wenn du deine Webseite selbst erstellen möchtest, musst du dir auch über den Webspace Gedanken machen. Du kannst kostenlosen Webspace nehmen, bei dem du mit Werbung auf deiner Seite rechnen musst, oder du zahlst ein bisschen (für eine kleine Seite 1 bis 2 € pro Monat) und hast eine werbefreie Internetpräsenz. Ich würde dir empfehlen, deinen Webspace / die Domain bei goneo zu mieten, da du dir dort keine Gedanken um deinen Traffic machen musst. Außerdem kannst du relativ einfach diverse Content Management Systeme (CMS) installieren, die dir das Erstellen deiner Webseite stark vereinfachen. Damit kannst du dann auch fast darauf verzichten, dich mit HTML / PHP zu beschäftigen.

Du kannst dir die Webseite sozusagen "zusammen klicken". Der Inahlt lässt sich dann (wenn das CMS einmal eingerichtet ist) fast so simpel editieren, wie eine Nachricht in einem Forum. Beliebte CMS sind Typo3, was als Einsteiger wahrscheinlich relativ schwierig zu handhaben ist oder Joomla!, was ich dir für den Anfang auch empfehlen würde. Falls du dich tatsächlich für Joomla! entscheiden solltest, findest du hier ein illustriertes Handbuch, dass dir bei der Erstellung deiner eigenen Internetseite behilflich ist.

Falls du deine Seite tatsächlich selbst "schreiben" möchtest, wirst du um HTML nicht herum kommen. Dann würde ich dir allerdings raten, nach Homepage Vorlagen (Templates) im Internet zu suchen, damit du nicht mit einer weißen Seite starten musst.

Mache dir auch Gedanken darüber, dass deine Seite angreifbar werden kann, je dynamischer du sie gestaltest. Auch wenn du jetzt vielleicht denkst, dass sich kein "Hacker" für deine Webseite interessieren wird, kannst du dir nicht sicher sein, dass es nicht ein paar Script Kiddies gibt, die ihr halbwissen an der Sicherheit deiner Internetseite testen wollen.

Gruß
hacho123

Benutzeravatar

» hacho123 » Beiträge: 144 » Talkpoints: 2,11 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wo habe ich bitte geschrieben, dass ein kompletter Internetauftritt ein "Corporate Identity" ist oder gar, dass ein Internetauftritt Printprodukte enthält? Du hast wohl meine Formulierung bisschen missverstanden, da der Ausdruck, der in der Klammer stehst, ohne einem "="-Zeichen nicht mit dem Begriff davor gleichzusetzen ist. Es war vielmehr dahin zu verstehen, das ein Internetauftritt teil der Corporate Identity ist. Die Aussage mit den Printprodukten hat du auch dahingehend falsch verstanden, da diese nicht zum Internetauftritt zuzuzählen sind, sondern im Preis mitenthalten wären, womöglich auch bisschen unglücklich formuliert.

Ein Richtpreis für 0815 Aufträge zu nennen, finde ich kein Quatsch, sofern sich die Wünsche in einem ausführbaren Maß bewegen. Weshalb ich ein 0815 Auftrag angenommen habe: es wurden im Eingangsbeitrag keine Wünsche geäußert, was nicht heißen soll, dass keine Wünsche vorliegen. Desweiteren habe ich den Preis von den Studenten genannt, mit denen ich zusammenarbeite beziehungsweise in dem Sektor, wo wir unser Taschengeld ausbessern, ein Richtpreis, der hier von vielen genannt wird.

Gearbeitet wird nicht nach Stundenlohn, sondern nach Pauschalpreis, womit ich weiterhin hinter diesem Preis stehe.

Benutzeravatar

» Näugelchen » Beiträge: 1328 » Talkpoints: -13,09 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Äh, vielleicht zurück zur Ausgangsfrage.

Entscheidend ist doch auch, was der genaue Gegenstand der Website ist. Soll da "nur" der Anbieter, seine grundsätzlichen Leistungen und seine Kontaktdaten stehen? Ich denke, so etwas kann man auch (optisch ansprechend) selber machen.

Wenn mehr Infos über die Website transportiert werden sollen und mehr Funktionalitäten dahinter stehen oder ein CMS aufgebaut werden soll, sieht das natürlich anders aus.

Also bitte erst einmal den Umfang der Website näher beschreiben.

» ronald65 » Beiträge: 712 » Talkpoints: 3,45 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hallöchen,

Du hast Recht, ohne Homepage geht heutzutage kaum noch was, leider oder gott sei dank. Das mag ein Fluch und ein Segen sein.

Eine schlechte Homepage ist allerings nicht etwas besser als keine - eher andersherum. Denn das ist das Aushängeschild von dir, deiner Firma und deiner Tätigkeit und wenn das nicht in Ordnung ist kann man als pot. Kunde durchaus annehmen, dass der Rest auch nur halbherzig gemacht wird.

Insofern kann es sich durchaus lohnen, wenn man das beim Fachmann machen lässt. Da unterscheiden sich die Preise auch imens und billig heißt nicht gleich unprof. Da sollte man sich immer auch Referenzen zeigen lassen.

Wenn du die Zeit hast, die einzuarbeiten und zu lesen, kann man es auch selber machen,aber wer hat sie Zeit schon, wenn man selbstständig ist und die Homepage gleich braucht?

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 15157 » Talkpoints: 4,56 » Auszeichnung für 15000 Beiträge


Erstmal was zu den Preisen. Es gibt genug Firmen, die bei der Preisanfrage gar nicht wissen wollen, was der Kunde überhaupt will. Die nennen einen vierstelligen Betrag und im Schnitt werden sie damit auch Gewinn machen. Und eh jemand was anderes behauptet. Ist alles recherchiert von mir selbst wie auch von Bekannten. Denen ist also in erster Linie der wirkliche Umfang der Arbeiten egal. Entweder nimmt der unbedarfte Kunde an, weil er nicht ewig Preise vergleichen will oder davon ausgeht, das gutes auch teuer sein muss.

Dann gibt es auch Firmen, die machen alles für 99 Euro. Drücken dem Kunden ein CMS auf´s Auge, wo er ja alles selber verändern kann, stellen erstmal die Grundwünsche zu Farben und Inhalt ein und sind fertig. Wobei das meist dann wirlich 0815 aussieht und massig Seiten sich nur noch in der Farbgestaltung unterscheiden.

Und dann gibt es die Möglichkeit seine zukünftige Webseite bei my-hammer und ähnlichen Seiten auszuschreiben. Dort kann man in aller Ruhe die Angebote vergleichen und man muss nicht dem billigsten Anbieter den Auftrag überlassen. Zumal doch die meisten Bewerber auch Referenzen in ihren Profilen haben.

» Punktedieb » Beiträge: 17970 » Talkpoints: 16,03 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Hallo! Es stellt sich sicherlich die Frage, wie professionell das Ganze im Endeffekt sein soll. Und ob man selber Spaß am basteln hat. Wer selber gerne bastelt und auch damit leben kann, wenn im Endeffekt nicht alles möglich ist, dem ist sicherlich ein Baukastensystem (wie z.b. bei 1und1 oder strato) an Herz gelegt. Einfach, simpel und von der Stange. Für viele reicht das ja - und es ist günstig.

Anderenfalls gibt es ja Internetagenturen wie Sand am Meer! Wer seine Webseite erstellen lassen will und dabei etwas professioneller herangehen will, sollte sich um eine Agentur kümmern.

Punktedieb hat geschrieben:Dann gibt es auch Firmen, die machen alles für 99 Euro. Drücken dem Kunden ein CMS auf´s Auge, wo er ja alles selber verändern kann, stellen erstmal die Grundwünsche zu Farben und Inhalt ein und sind fertig.

Davon würde ich abraten! Wer so billig Webdesign anbietet, hat irgendwo ganz kräftig gespart. Mit solchen Webseiten wird man im Normalfall nicht glücklich.

» Shulei » Beiträge: 11 » Talkpoints: 0,00 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^