Raus aus den Schulden

vom 29.03.2009, 12:30 Uhr

Mit Peter Zwegat hat sich RTL auch einen in meinen Augen sympathischen Schuldnerberater ins Fernsehen geholt, der scheinbar oftmals die richtigen Worte findet und auch den Zugang zu den Schuldnern findet, wenn diese sich darauf einlassen. Bei manchen Leuten, so mein Eindruck, liegt es aber nicht daran, dass sie ihren Schuldenberg abbauen möchten, sondern eher darum, dass sie im Fernsehen landen und sich vor der Kamera präsentieren. Denn den Ernst der Lage erkennen die Leute teilweise auch nicht.

Allerdings wird auch bei dieser Sendung nicht wirklich alles der Wahrheit entsprechen, sondern einige Dinge werden sicherlich übertrieben dargestellt. Damit kann man die Einschaltquoten erhöhen und vielleicht auch Mitleid mancher Zuschauer erregen, die den Schuldnern helfen möchten. Bei Leuten, die unverschuldet in die Schuldenfalle geraten sind, ist es auch nachvollziehbar und dennoch ist teilweise der Eindruck vorhanden, dass es wirklich auch darum geht, Aufmerksamkeit zu erregen.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18439 » Talkpoints: 38,79 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Wenn man eine kostenlose Schuldnerberatun möchte, dann muss man zu den staatlichen Stellen gehen. Ein Mann wie Peter Zwegat ist mit Sicherheit nicht kostenlos, wenn man ohne RTL einen Termin bei ihm macht. Und es gibt halt genug Schuldnerberater, welche auch seriös arbeiten, aber eben nicht zum Nulltarif.

Das einem durch die Sendung eben auch aufgezeigt wird, was man als Schuldner machen sollte, um schonmal einen positiven Background zu haben ist sicherlich wichtig. Allerdings sollte man auch dabei sehen, das es real nicht so läuft, das mit einem Gespräch Banken auf einen Teil des Geldes verzichten oder private Geldgeber mit einer Minisumme plötzlich zufrieden sind.

Hier wird dem Zuschauer, welcher wirklich finanzielle Probleme hat, vorgegauckelt, das es recht einfach ist die Gläubiger ruhigzustellen. Dem ist aber bei weitem nicht so und es sind oftmals langwierige Verhandlung nötig um überhaupt Zugeständnisse von den Gläubigern zu erhalten, wenn sie dabei auf Geld verzichten müssen.

» Punktedieb » Beiträge: 17223 » Talkpoints: 75,24 » Auszeichnung für 17000 Beiträge


Ich selber schaue mir die Sendung "Raus aus den Schulden" auch immer sehr gerne an, denn ich finde, man kann sich da teilweise echt nützliche Tipps und Ratschläge für das eigene Leben abgreifen. Aber mich selber so im Fernsehen zu präsentieren, wenn ich Schulden hätte, würde ich eher nicht, denn man muss ja auch bedenken, das alle möglichen Menschen das dann sehen können und somit ja auch wissen, was ich für Schulden hätte und vor allem für was ich solche Schulden gemacht hätte. Das würde mich dann doch ein zu großer Eingriff in meine Privatsphäre bedeuten. Ich ziehe aber meinen Hut vor den Menschen, die sich da so öffentlich bekennen können.

Geld für eine Schulnderberatung zu bezahlen würde ich allerdings auch niemals, denn wenn ich Schulden habe, dann möchte ich nicht auch noch weitere Unkosten für die Beratung ausgeben und für mich wäre das auch ein weiteres Zeichen dafür, das so eine Beratung nicht seriös ist. Jede seriöse Schuldnerberatung ist nämlich kostenlos und man kann sie praktisch überall finden.

Benutzeravatar

» Chrissiger » Beiträge: 1296 » Talkpoints: -2,34 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Einerseits habe ich mir diese Sendung sehr gerne angesehen, andererseits weiß ich auch nicht, ob es immer so gut ist, wenn man seine finanziellen Probleme vor Millionen von Menschen im TV darlegt. Gut, man weiß auch nicht immer, ob es alles so richtig ist, wie es gezeigt wird, aber ich wäre mir nicht sicher, ob ich mich an RTL wenden würde, wenn ich in einer finanziellen Misere wäre. Es schauen ja auch immer Leute zu, die man kennt.

Ansonsten finde ich die Sendung aber sehr interessant, vorallem denke ich, dass sie für den einen oder anderen als Abschreckung dient, sich zu sehr oder noch weiter zu verschulden. In einer solchen Sendung wird einem ja nur vor Augen geführt, wie schnell es gehen kann, wenn man die Übersicht über seine Schulden verliert und/oder immer fleißig Geld ausgibt, das man eigentlich schon längst nicht mehr hat oder aufbringen kann.

Benutzeravatar

» Jacqui_77 » Beiträge: 2718 » Talkpoints: 19,87 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Die Sendung „Raus aus den Schulden“ mit Peter Zwegat finde ich sehr interessant, obwohl ich dazu sagen muss, das mich die einzelnen Fälle bzw. die Personen da eher im Hintergrund interessieren, aber die Art und die Möglichkeiten, die Peter Zwegat einem da aufzeigt, wie man seine Schulden verringern kann, ist schon sehr interessant. Auch allgemein der ganze Umgang, wie man etwas besser machen könnte, damit man vielleicht nicht sofort in eine Schuldenfalle gerät , haben mir schon einige Male geholfen.

Ich hole mir daher sehr gerne Tipps und Ratschläge für mein eigenes Finanzleben aus dieser Sendung und habe festgestellt, dass ich nun auch einen viel besseren Bezug dazu habe und auch einige Dinge ganz anders und besser angehe, was meine Finanzen betrifft. Man erhält durch diese Sendung echt wertvolle Tipps und Ratschläge, aber für mich würde es niemals in Frage kommen, das ich mich dafür bewerben, wenn ich solche Unmengen von Schulden hätte, denn ich hätte kein Interesse daran, das mein Finanzleben so veröffentlicht wird. Ich ziehe schon meinen Hut vor den Leuten, die es so öffentlich bekannt geben, das sie total verschuldet sind.

Ich finde es auch schlimm, das einige noch versuchen, für eine Schuldnerberatung Geld zu kassieren, denn wer Schulden hat, möchte doch nicht durch eine Beratung noch mehr Unkosten erleben, sondern seine Schulden beseitigen. Daran erkennt man aber auch immer welche Schuldnerberatung seriös ist und welche nicht, denn eine seriöse Schuldnerberatung ist immer kostenlos.

Benutzeravatar

» EmskoppEL » Beiträge: 3423 » Talkpoints: 20,21 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^