Wohnungskatzen impfen lassen

vom 24.02.2009, 12:31 Uhr

Ich habe zwei Wohnungskatzen, die nun 2 und 3 Jahre alt sind. Ich habe sie bisher nie impfen lassen. Aber ich habe gelesen, dass empfohlen wird, auch Wohnungskatzen gegen Katzeschnupfen und Katzenseuche impfen zu lassen. Die beiden Impfungen sind das absolute Minimum, was man bei Wohnungskatzen impfen lassen sollte. Da der Mensch an den Schuhen und der Kleidung die Viren der Krankheiten in die Wohnung schleppen kann. Außerdem habe ich noch einen Hund, der ja ebenfalls raus kommt und Überträger sein könnte. Mein Hund ist aber geimpft, da er auch viel raus kommt.

Ich habe nun immer hin und her überlegt, ob ich meine Katzen auch impfen lassen soll. Allerdings kenne ich einige, die ihre Wohnungskatzen ebenfalls nicht impfen lassen. Zwei Katzen sind 14 und 16 Jahre alt geworden und sie wurden nie geimpft. Mir wurde schon öfter gesagt, dass eine Impfung bei Wohnungskatzen nicht nötig wäre.

Wie haltet ihr es denn bei euren Wohnungskatzen? Lasst ihr sie impfen und falls ja, gegen welche Krankheiten?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31347 » Talkpoints: 2,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Ich hatte auch jahrelang Katzen, bis ich Allergien entwickelte. Leider! Obwohl ich meinen Tieren Freilauf gewähren wollte, entschlossen sie sich dagegen. Es waren im Langhaarkatzen. Ich nehme an, daß sie keinen guten Stand bei den anderen Katzen in der Umgebung gehabt haben. Einmal kam mein Kater total blutig nach Hause. Danach setzte keine mehr von ihnen eine Pfote nach draußen.

Da es sich um Zuchtkatzen mit Stammbaum handelte und ich die Tierchen erst bekam, als sie mindestens acht Wochen alt waren, stellte sich die Frage impfen ja und wenn was, erst gar nicht. Aber ich denke, daß du gute Ratschläge von Züchtern oder Tierärzten bekommen kannst, wenn du dir nicht sicher bist. Die müssten eigentlich genug Erfahrungen in diesem Bereich haben.

» Fabienne3 » Beiträge: 824 » Talkpoints: 23,73 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Du solltest deine Katzen auf jeden Fall impfen lassen, auch wenn sie in der Wohnung sind. Du hast ja soviel ich weiß auch einen Hund, und ihr beide könntet die Erreger mit in die Wohnung bringen. Es gibt beim Tierarzt 2 verschiedene Impfstoffe für Katzen: eine für Freigänger und eine für Wohnungskatzen. Bei den Freigängern ist glaube ich nur Tollwut zusätzlich mit dabei.

Natürlich ist das Risiko sehr gering, dass sich deine Katzen anstecken. Aber das Risiko ist allgemein sehr gering. Meine Tante hat seit 30 Jahren Freigängerkatzen, die nicht geimpft sind, und es ist nie was passiert. Dadurch, dass die meisten Tiere geimpft sind, verbreiten sich solche Krankheiten hier natürlich nicht so schnell. Aber wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, solltest du die Tiere impfen lassen.

So eine Impfung kostet natürlich immer auch eine Stange Geld, und da das bei deinen beiden die erste Impfung wäre, müssen sie wahrscheinlich jeweils zweimal geimpft werden. Vielleicht kannst du bei mehreren Tierärzten nachfragen, was die Impfungen kosten. Es gibt da ziemliche Unterschiede. Und Impfen kann jeder Tierarzt, da braucht man nicht unbedingt einen sehr guten, der meist höhere Preise hat.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also ich kann nur sagen, ich hab seit nun mehr 7 Jahren eine Katze und die wurde von mir zumindest bis jetzt nicht geimpft. Auch die Katzen von meinen Eltern ein Kater und eine Katze, sind alles Hauskatzen, wurden nur mal am Anfang geimpft.

Der Kater, weil er als wir ihn bekamen, gerade von einem Tierarzt kam und dort geimpft wurde. Na ja und die Katze von meinen Eltern wurde geimpft, weil sie im Tierheim war. Wir waren dann mit beiden noch einmal beim Tierarzt, aber es ist für die Tiere auch immer eine Qual sie einzufangen und in die Transportbox zu stecken. Da meinen Eltern ihr Kater eine Langhaar Katze ist und der „Dummie“ sich nicht Bürsten lässt, wäre es für ihn am schlimmste, weil der dann kleine Verfilzungen ( Knoten ) bekommt.

Und meine Katze wurde noch mal geimpft, als sie Kastriert wurde. Und das ist nun auch schon wieder eine Ganze weile her und es nichts passiert. Genauso wenig wie der Katze was passiert die wir davor hatten. Morle hatte seit der Entnahme ihrer Gebärmutter keinen Tierarzt mehr gesehen. Erst als sie dann leider eingeschläfert werden musste. Und sie hat sich in all den Jahren auch nicht angesteckt.

Ich hab zwar auch davon gehört, dass man es bei Hauskatzen machen sollte, aber es sind auch Kosten, die man vielleicht auch Sparen kann. Bei einem Freigänger würde ich es vielleicht machen. Aber am ende muss das jeder Katzenbesitzer selber wissen und auch selber entscheiden.

Benutzeravatar

» sun » Beiträge: 31 » Talkpoints: 0,14 »



Eigentlich sollte man Wohnungskatzen wirklich auch impfen lassen, da man tatsächlich die Krankheitserreger mit in die Wohnung tragen kann.

Ich selbst habe das bei meinen beiden Katzen etliche Jahre auch gemacht. Mittlerweile sind beide aber nicht mehr die Jüngsten und die Fahrt zum Tierarzt ist für sie äußerst anstrengend. Sie regen sich beide immer unglaublich auf, wenn sie in den Transportkorb sollen, schreien wie am Spieß, rütteln am Korb und hecheln, als wenn sie jeden Augenblick kollabieren würden. Mein Katerchen macht sogar oft vor lauter Angst Pipi in den Korb.

Da mein Tierarzt mir einmal erklärt hat, dass Katzen generell ein etwas schwächeres Herz haben, habe ich mich dann vor einer Weile dazu entschlossen, ihnen diesen Streß nicht mehr anzutun. Ich stand also für mich vor der Wahl: Ältere Katzen: Soll ich sie der Gefahr aussetzen, mir vielleicht vor lauter Panik wegen des Tierarztbesuchs zusammenzuklappen oder soll ich sie der Gefahr aussetzen, sich vielleicht aufgrund der fehlenden Impfung etwas einzufangen? Ich hab mich also dann für das zweite entschieden.Wären sie noch jünger, würde ich sie auch weiterhin noch impfen lassen!

Was man auch bedenken muss, ist, dass wenn man beispielsweise in Urlaub fährt oder ins Krankenhaus muss und darum in Erwägung zieht, die Katze in eine Tierpension zu geben: Es gibt viele Tierpensionen, die nicht-geimpfte Tiere nicht aufnehmen.

» yummi » Beiträge: 258 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich habe zwar auch davon gehört, dass man Wohnungskatzen nicht unbedingt gegen Katzenschnupfen impfen lassen muss. Allerdings wird es mittlerweile empfohlen, da wie schon geschrieben, die Katzenhalter die entsprechenden Viren an Schuhen oder auch Kleidung in die Wohnung tragen können. Wenn im Sommer die Türen und Fenster offen stehen, könnten auch fremde Katzen den Schnupfen in die Wohnung tragen.

Außerhalb des Wirtes können die Viren zwischen 12 Stunden und 10 Tagen überleben. Daher ist es schon möglich, dass auch Wohnungskatzen Katzenschnupfen bekommen.

Unser Kater hatte sich in der vorletzten Woche mit Katzenschnupfen angesteckt, allerdings ist er Freigänger. Dabei erzählte uns unsere Tierärztin jedoch, dass der Katzenschnupfen immer aggressiver wird. Bei einer Erkrankung können dann durchaus langwierige und auch kostspielige Behandlungen nötig sein. Eine jährliche Impfung kann durchaus (kosten-)günstiger sein.

» JotJot » Beiträge: 14094 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Also unsere ist jetzt 10 Monate alt und wir haben sie bis jetzt nur einmal impfen lassen, weil wir auch der Meinung sind, dass sie sich ja eigentlich nicht anstecken kann, da es eine Wohnungskatze ist. Aber natürlich hast du Recht, wenn du sagst, dass wir die Keime oder Krankheitserreger ja auch an unseren Schuhen oder so haben könnten. Vielleicht sollten wir es da noch einmal überdenken. Es kann ja auch gut gehen und sie bleibt immer gesund. Aber man muss ja mit allem rechnen.

Aber der Tierarzt hilft dir da sicher auch weiter (sofern er nicht auf Profit aus ist).

» linzay87 » Beiträge: 107 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe auch einen reinen Stubentiger und lasse sie jedes Jahr impfen, nicht immer auf den Monat genau, aber doch einmal im Jahr. Ich finde das schon sehr wichtig, erstmal weil man ja auch Viren an den Schuhen oder sonst wie reintragen kann und zweitens weil der TA sich das Tier (also unsere zumindest) dann auch noch mal kurz anschaut, also Zähne, Gewicht, Allgemeinzustand halt.

Ich denke diese kleine Vorsorgeuntersuchung schadet auch nicht, und wie gesagt das impfen halte ich auch durchaus für sinnvoll.

Benutzeravatar

» aries24 » Beiträge: 1748 » Talkpoints: 9,84 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Auch auf die Gefahr hin, dass ich dann hier von einigen angegriffen werde: Ich bin der Meinung, dass da zu einem nicht unerheblichen Teil die Intention der Geldmacherei dahinter steckt. Dass man dann die Ängste der Tierhalter aktiviert, ist zwar nicht gerade eine nette Methode, aber dennoch absolut logisch.

Ich habe selbst zwei Wohnungskatzen. Diese sind nicht geimpft, und ich habe auch nicht vor, das zu ändern. Ich lebe in der Großstadt, in der Innenstadt hier gibt es weder freilaufende Katzen noch besonders viele Hunde. Dass ich da irgendwelche Erreger in die Wohnung schleppen könnte, halte ich für ein Gerücht. Andere Tiere halte ich hier auch nicht.

Dann heißt es ja auch, dass man die Katzen jedes Jahr impfen lassen soll. Allerdings gibt es inzwischen Impfstoffe (die nicht teurer sind), bei denen eine einmalige Impfung ausreicht. Nur in Deutschland steht es nicht mal zur Diskussion, ob diese hier zugelassen werden sollen, wenn ich richtig informiert sind. Diese Impfstoffe sind aber nicht nur in den USA die Regel, sondern sie sind ebenso in anderen EU-Ländern zugelassen. Ich lasse mich einfach nicht so gern veräppeln und mir das Geld aus der Tasche ziehen. Abgesehen davon ist so eine Impung für solche einen kleinen Organismus schon eine Belastung, die man seinen Tieren meiner Meinung nach auch nicht unbedingt zumuten muss, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Man muss sich auch mal überlegen, dass Impfungen für Kleintiere noch gar nicht lange üblich sind. Und bis dato sind die Katzen auch steinalt geworden. Meine Eltern haben eine Katze (Freigängerin, zugelaufen als sie noch klein war), die wurde ihr Leben lang nicht geimpft. Eigentlich wurde sie nicht mal regelmäßig entwurmt allerhöchstens einmal im Jahr. Und was soll ich sagen? Diese Katze ist inzwischen ca. 16 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit mal abgesehen davon, dass sie langsam aber sicher eine alte Katzendame ist, und nicht mehr so viel und gerne rausgeht.

Natürlich muss man da differenzieren. Wenn ich Freigänger hätte, würde ich sie (wahrscheinlich) auch impfen lassen. Aber ich achte ja nicht mal bei mir selbst auf regelmäßige Impfungen, und ich würde mich (bevor ich nicht alt und klapprig bin) auch nie z.B. gegen Grippe impfen lassen. Auf so einen Panik-Zug springe ich einfach nicht auf. Das heißt auch nicht, dass ich ignorant bin. Ich habe mich ausführlich damit auseinander gesetzt, und Nutzen und Risiken gegeneinander aufgewogen. So bin ich dann zu meiner Entscheidung gekommen.

Abgesehen davon kenne ich nur eine einzige Person, die ihre Wohnungskatzen impfen lässt. Die ist aber auch mindestens einmal pro Monat beim Tierarzt, weil wieder eine Katze "komisch geguckt" hat. Man muss sich einfach im Vorfeld fragen, ob man seinen Tieren wirklich einen Gefallen tut.

» Insan1ty » Beiträge: 294 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^