Referat Thema Tattoos

vom 14.12.2008, 16:27 Uhr

Lezte Woche habe ich eine Presentation über Tattoos gehalten. GFS: Tattoo

Inhalte:

Geschichte
Wie macht man Tattoos
Nebenwirkungen von Tattoos
Wie entfernt man Tattoos
Beispiele
Zusammenfassung/Eigene Meinung

Geschichte:

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen von Tattoos findet man im Alten Testament, jedoch wird das Tätowieren hier strengstens verboten.

Der genaue Zeitraum und Entstehungsort von Tattoos ist schwer festzulegen, jedoch wird vermutet, dass die Kunst des Tätowierens aus Europa und Süd Amerika stammte, denn dort fand man über 7000 Jahre alte, Tätowierte Mumien, dies ist der Beweis das sich Tätowierungen nicht erst von Asien nach Ägypten, Polynesien und Australien ausgebreitet haben und von dort aus erst nach Nord und Süd Amerika bekannt worden sind (wie so oft behauptet). Tattoos kamen ungefähr zwischen 1870 und 1880 nach Deutschland, wurden aber schon schnell als Zeichen Krimineller Menschen dargestellt, da damals viele Sträflinge Tattoos trugen.

Das Wort „Tattoo“ stammt vermutlich aus der tahitianischen Sprache und leitete sich von dem Wort „tatau“ welches Zeichen oder Malerei bedeutet, ab. Früher wurden Tattoos gemacht indem man die Haut auf stach oder auf ritze und sich Asche oder anderen Schmutz in die Haut rieb oder man benutzte Nadeln aus Dornen und Knochen und stach sie sich mit Tinte in die Haut. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die elektrische Tätowiermaschine von Samuel O'Reilly erfunden.

Bedeutungen und Zweck von Tattoos sind von Zeit zu Zeit unterschiedlich:

Griechen und Römer:

Tattoos sind Kennzeichen von Sklaven, Tieren und von Verbrechern und Söldnern.

Hebräer:

Einerseits wurde das Tätowieren von der Bibel verboten aber andererseits kennzeichneten sich frühe Christen mit religiösen Zeichen.

Mittelalter:

Tattoos waren nicht so sehr beliebt, in Frankreich wurden Mütter und Kinder mit dem selben Tattoo gekennzeichnet um das aussetzten der Kinder zu vermeiden.

18. Jahrhundert:

Tätowierte Menschen wurden auf Jahrmärkten ausgestellt und bei der Französischen Revolution waren Tattoos ein Zeichen des Widerstandes.

19/20. Jahrhundert:

In dieser Zeit sind die Heutzutage bekannten Vorurteile über Tattoos entstanden. Tätowierte waren meist Prostituierte und Verbrecher.

Heute:

Heutzutage sind Tattoos hauptsächlich bei Jugendlichen beliebt aber auch Erwachsene Menschen tragen immer öfters Tattoos, doch mit Tattoos wird die Suche nach Arbeit erschwert, da sie einen Kriminellen Ruf haben.

Wie macht man Tattoos?:

Ein Tattoo entsteht indem man Tinte in die Haut „sticht“. Bevor man Tätowiert wird, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden:
- Der Tätowierer muss sich die Hände Waschen und Handschuhe anziehen
- Er muss das Arbeitsfeld desinfizieren
- Er muss die zu Tätowierende Stelle Rasieren und nochmal desinfizieren

Doch um zu tätowieren braucht man erst Werkzeug, hierzu gehören Tinte, Tintenbehälter und sterile Nadeln (Alles zum einmaligen Gebrauch da es zu Infektionen kommen könnte). Außerdem benötigt man noch eine Tätowiermaschine, welche heutzutage elektrisch betrieben wird. Durch einen Elektromotor werden feine Nadeln auf und ab bewegt.

Als erstes wird das gewünschte Motiv auf Folie gezeichnet und auf die Haut gebracht, anschließend werden die Konturen mit einer dünnen Nadel und schwarzer Farbe gestochen, danach wird das Tattoo mit Farben ausgefüllt (während dem ganzem Tätowiervorgang wird die Haut mit einer Hand gestrafft während die andere Hand tätowiert). Nachdem das Tattoo fertig gestochen wurde, wird die Wunde gereinigt, mit einer Salbe eingerieben und Verbunden. So kann die Wunde verheilen.

Aber neben dem Professionellen Tätowieren gibt es auch noch andere arten Tätowiert zu werden:
- Amateur Tätowierungen- Selber gemachte Tattoos oder von Laien ohne richtiges Werkzeug
- Schmutz Tätowierungen- Meist durch Unfälle mit Schwarzpulver oder Dreck in der Wunde
- Kosmetische Tätowierungen- Um Haarausfall an kleinen Stellen zu kaschieren

Außerdem gibt es Tätowierungen mit UV Tinte, welche nur unter Schwarzlicht erkennbar sind und es gibt schon acht Menschen mit Tätowierungen im Auge.

Nebenwirkungen von Tattoos:

Natürlich gibt es beim Tätowieren auch Nebenwirkungen, welche durch das Ausrutschen der Tätowiermaschiene erfolgen können, das Motiv ist ungenau und unsauber gestochen. Außerdem können durch Mangelnde Hygiene, zum Beispiel mehrfaches verwenden der Nadel, Infektionskrankheiten auftreten, wie zum Beispiel Lepra und Aids.

Natürlich gibt es auch Körperlich bedingte Nebenwirkungen, also Allergische Reaktionen welche durch die eingestochenen Farbstoffe hervorgerufen werden können.

Wie entfernt man Tattoos:

Immer häufiger kommt es vor, dass das gestochene Tattoo nicht mehr gefällt, nicht mehr stimmt, wie zum Beispiel den Namen seines Freundes oder man es einfach nur entfernen lassen will. Heutzutage kann das auf verschiedene Arten gemacht werden.

Einmal das Chirurgische Verfahren wobei das Unerwünschte Tattoo aus der Haut geschnitten wird, durch Waterjet-Cutting (Das Tattoo wird mit einem Wasserstrahl aus der Haut geschnitten, jedoch bekommt man für diesen Eingriff eine Vollnarkose), oder das Tattoo wird einfach aus der Haut geschnitten.

Außerdem gibt es das Chemische Verfahren bei denen die Hautschichten mit Säure verätzt werden, sodass sich die Hautschichten schälen aber dieses verfahren wird nur in den seltensten fällen angewendet.

Beim Physikalische Verfahren werden Laser benutzt die schonend das Gewebe beeinflussen, zerstören oder sogar abtragen( C02 Laser). Laser sind sehr beliebt da sie präzise und schmerzarm arbeiten und keine (oder wenige) Narben zurück lassen. Je nach Größe des Tattoos sind mehrere Sitzungen beim Lasern erforderlich.

(Hier Zeigt ich ein Paar Bilder und Videos)

Zusammenfassung / Eigene Meinung:

Auch wenn es Tattoos schon seit geraumer Zeit gibt und sie immer noch sehr beliebt scheinen, ist es sehr bedenklich sich eines Stechen zu lassen, denn die Suche nach Arbeit wird durch den Kriminellen Ruf der Tattoos sehr erschwert. Zudem ändert sich die Mode sehr schnell und das Tattoo bleibt für immer und es entfernen zu lassen kostet meist viel mehr als sich eins Stechen zu lassen.

Ich denke das jeder für sich selbst entscheiden sollte ob ein Tattoo das richtige für sich selbst ist, doch wenn ich die Wahl hätte mir ein Tattoo stechen zu lassen würde ich vorerst dankend ablehnen, da ein Tattoo ein Leben lang bleibt und sich mein Geschmack voraussichtlich noch öfters ändert.

» Saschii » Beiträge: 10 » Talkpoints: 0,04 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^