Inflation wird durch hohe Preise weiter angeheizt

vom 17.08.2007, 19:12 Uhr

Durch die steigenden Preise für Strom und Lebensmittel, siehe Threads im Forum, stiegen die Lebenshaltungskosten im Juli für viele Verbraucher stark an – laut dem Statistischen Bundesamt steig die Inflationsrate dadurch um 0,1 %, im Vergleich zum Vorjahresmonat, auf 1,9 % an.

Dazu trugen vor allem die höheren Strompreise bei (+6,8 %), die Preise für Nahrungsmittel – Vollmilch (+ 7,8 %), H-Milch (+ 5,8 %), Butter (+3,9 %), Brot- & Getreideprodukte (+ 2,2 %). Dies wurde nur durch einen Rückgang bei den Preisen bei leichtem Heizöl (- 6,2 %), Computern (- 12,0 %), Unterhaltungselektronik (- 8,7 %) aufgefangen, jedoch verteuerten sich die Preise wiederum bei Massengütern wie Benzin und Diesel (+ 0,3 %).

Der Sprung war viele Verbraucher vor allem vom Juni zum Juli stark spürbar – hier stiegen die Preise um ganze 0,4 % an – vor allem beim Heizöl (+ 3,6 %), Kraftstoffen (+ 1,2 %) oder bei Pauschalreisen (+ 16,3 %), Urlaubsunterkünften (+ 9,0 %) und Ferienwohnungen (+ 30,2 %) an.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Wenn das so weiter geht mit den ganzen Preissteigerungen frage ich mich, wie man sich gewissen Dinge noch leisten kann. Ich gehöre leider zu den Personen, die seit 4 Jahren KEINE Gehaltserhöhung erhalten haben aber wenn ich drüber nachdenke, was und um wieviel alles teurer geworden ist, wundert es mich nicht, das mein Portemonnaie immer so schnell leer ist :( Sicher bin ich damit nicht allein und viele kämpfen genauso mit ihrem Geld um nicht schon nach 2 Wochen die Centstücke zu rollen. Ich möchte jetzt nicht behaupten, ich sei arm, mir geht es schon noch relativ gut aber trotzdem wird das Geld immer weniger bzw. bekommt man immer weniger für sein Geld. Ein Wocheneinkauf hat früher mal so um die 50 DM gekostet, jetzt zahlt man für einen halbvollen Einkaufswagen schon 50 Euro wobei nicht einmal besondere Produkte drin enthalten sind, einfach nur normale alltägliche Verbrauchsmittel/Lebensmittel. Dennoch wird sicher weiterhin alles teurer werden. Ich habe gehört, das Schuhe auch demnächst teurer werden sollen, also Mädels, schnell noch welche kaufen gehen :D

Wenn man aber mal weiter spinnt, das in den nächsten Jahren weiterhin alles teurer wird, man aber nicht mehr Geld vom Arbeitgeber bekommt, kann man ja eigentlich fast einpacken. Dinge wie Urlaub sind dann eh nicht mehr drin - ist es bei mir eh schon lange nicht mehr - und man ist sicher nur noch am rechnen. Ich finde es wirklich sehr traurig und habe ein wenig Angst vor den nächsten Jahren. Vielleicht hilft ja positives denken!!! :D

Benutzeravatar

» Leonie » Beiträge: 485 » Talkpoints: -0,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Irgendwann müssen die Löhne als logische Konsequenz wieder ansteigen - schon allein deswegen weil isch diese "Frustration" auch auf den Binnenmarkt auswirkt und jetzt mal ganz egoistisch vom Unternehmer gedacht: Auf die Arbeitsleistung des Einzelnen Individuums, denn wer geht noch gerne zur Arbeit, wenn er mehr und mehr meint, daß das ganze keinen Sinn hätte?

Wenn die Lust leidet, leidet auch die viel besagte hohe deutsche Qualität und Arbeitsmotivation, die sich vor allem bisher durch hohe Löhne und niedrige Lohnstückkosten auszeichnete.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^
cron