Hygiene in Arztpraxen - eine Katastrophe

vom 24.11.2008, 13:49 Uhr

Es wurden 8 Arztpraxen getestet und alle 8 Arztpraxen sind durch den Hygienetest gefallen. Die Toiletten waren nicht ausreichend gereinigt. Türklinken und den Abspülknopf an der Toilette wurden so gut wie nie gereinigt und dort sind in allen 8 Arztpraxen Eitererreger gefunden worden.

In den Wartezimmern sollte man die Zeitungen, die dort ausliegen meiden, weil diese voll Keime sitzen. Denn viele haben die dumme Angewohnheit, beim weiterblättern einen Finger anzufeuchten (mit der Zunge :uebel: ). Man kann sich vorstellen, wie viele Krankheitserreger dort auf einen warten.

Man kann also unter Umständen kranker aus Arztpraxis wieder rausgehen, als man reingekommen ist. Um sich einigermaßen zu schützen, sollte man die Toiletten dort nur im Notfall benutzen und ein Desinfektionsmittel nach und vor dem Toilettengang benutzen. Die Zeitungen sollte man meiden und auch die Türklinken sollte man meiden anzufassen.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 40303 » Talkpoints: 122,03 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Genau genommen ist das an den meisten öffentlichen Plätzen so. Natürlich ist es schockieren,dass ausgerechnet bei Ärzten sowas passiert. Aber man kann auch nicht jede halbe Stunde alles desinfizieren - wie soll das gehen? Aber genau das wäre nötig, damit alles schön steril ist.

Ich lese im Wartezimmer immer Zeitung, aber ich feuchte dabei nie Blätter an (somit kann ich die Keime auch nicht aufnehmen, von denen die das machen). Und ich wasche mir grundsätzlich nach einem Besuch die Hände und nehme die zwischenzeitlich auch nicht in den Mund. Und mal ehrlich, wenn ich daheim Zeitung lese, dann hat die vor mir für gewöhnlich auch schon gelesen. Und weiß ich, ob meine Oma nicht vor lesen den Hund angefasst hat und dann Zeitung liest? Auch hier gilt eben: Hände waschen.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Bei so einem Test sollte man das Ganze wirklich etwas relativieren, denn beim Arzt sitzen nun mal kranke Leute im Wartezimmer. Ich wüsste jetzt keine Arztpraxis, die einen offensichtlich unsauberen Eindruck machen würde.
Andererseits würde ich selber beim Arzt niemals aufs Klo gehen, insbesondere nicht beim Gyn oder beim Hautarzt (dort werden Geschlechtskrankheiten behandelt und DAS wäre der größte Horror für mich) und wenn, dann würde ich von mir aus nach einem Hygienespray oder ähnlichem fragen.

» Jadzia » Beiträge: 58 » Talkpoints: 0,19 »



Ich denke ehrlich gesagt auch, dass man die Kirche im Dorf lassen sollte. Beim Arzt, insbesondere bei einigen Fachrichtungen, treffen sich nun mal in der Hauptsache kranke Menschen. Und es gibt genügend Menschen, die weder auf der Toilette waren, noch Zeitungen angeschaut haben und sich beim Hausarzt trotzdem eine Erkältung zugezogen haben.

Übrigens denke ich auch, dass die Gefahr sich irgendwo anzustecken überall da besteht, wo viele Menschen aufeinander treffen. Ob das im Kaufhaus oder im Kaffee ist - weiß ich wer vorher wie in der Zeitung geblättert oder das stille Örtchen aufgesucht hat?

Gerade beim Arzt ist mir das sehr bewusst. Erst recht, da auch ich häufiger bei manchen Ärzten warten muss und dann sehr wohl mitbekomme, dass da anderes im Vordergrund steht - nicht das Sauberhalten der Toilette. Und wenn ich höre, dass in einer Praxis weit über die Sprechstunden hinaus Patienten behandelt werden, dann wird mir auch wieder klar, dass da wohl eher weniger Zeit für ständige und intensive Sterilisierung der Toiletten und des Warteraums ist.

» JotJot » Beiträge: 14094 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Hygiene bei manchen Ärzten kann man vergessen. Bei Fachärzten habe ich die saubersten Praxen erlebt. Aber bei Allgemeinmedizinern sieht das anders aus.

Als erstes finde ich es nicht gut, wenn im Wartezimmer eine Auslegware auf dem Fußboden liegt. Es ist wichtig, dass der Boden richtig mit Wasser und Desinfektionsmittel gesäubert wird. Wenn man in das Wartezimmer geht, sollte ein Spender mit Desinfektionsmitteln bereitstehen. Denn die Türklinken werden nicht abgeputzt.

Im Sprechzimmer ist dann eine mit einem Frottee-Betttuch bezogene Liege, auf der EKG´s usw. gemacht werden. Auf dem Tuch liegt jeder Patient, es wird nicht neu bezogen. Und so geht es dann mit den Geräten weiter.

Die Toilette ist nicht gerade einladend und wird sicherlich auch nur am Abend von der Putzfrau gesäubert. Empfehlen würde ich niemandem, die herumliegenden Zeitschriften auch nur anzufassen. Das könnte man so fortführen.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Zuerst einmal würde mich interessieren welche 8 Arztpraxen untersucht worden sind und vor allen Dingen wo. Wo sind die Ergebnisse veröffentlicht worden? Ich finde, das sagt schon sehr viel aus. Abgesehen davon ist es doch kein Geheimnis mehr, dass die Hygiene in Arztpraxen zu wünschen übrig lässt. Schon in Krankenhäusern und Kliniken wurde kritisiert, dass die Reinigungskräfte zu wenig Zeit bekommen alles gründlich zu reinigen. Das ist in Arztpraxen auch nicht anders, nur dass man es da nicht so extrem an die große Glocke hängt wie das bei den Krankenhäusern der Fall ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25088 » Talkpoints: 1,33 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^