Microsoft: Patches und Updates sollen Lücken schließen

vom 12.08.2007, 20:57 Uhr

Microsoft hat nun 9 Patches veröffentlicht, die verschiedene Lücken und Fehler der verschiedenen angebotenen Betriebssysteme, dem Internet Explorer, den verschiedenen Microsoft Office Paketen, von Visual Basic, dem Windows Media Player 7.1, 9, 10 und 11, Microsofts Virtual PC 2004 und Microsoft Virtual Server 2005 beheben sollen, durch die Cracker Schadcode einschleusen und ausführen können und ihre Rechte teilweise auf dem System ausweiten können.

In Microsoft Windows 2000, XP SP2, XP 64, Server 2003 SP1, Server 2003 64-Bit und Server 2003 SP1 die auf Itanium Systemen laufen sollen nicht erläuterte Lücken und Fehler geschlossen werden. Die Patches für Lücken im Internet Explorer sind für die Versionen 5 bis 7 gedacht die auf allen angeführten Betriebssystem und Vista als kritisch eingestuft werden. Ein anderer soll eine Lücke in den XML Kerndiensten der IE der Versionen 3, 4 und 6 beheben, die unter Windows 2000, Windows XP, XP 64, Vista, Vista 64 und Windows Server 2003 als kritisch oder hoch eingestuft werden. Die Patches für Microsoft Office 2003, 2007, Office Goove Server 2007 und Sharepoint Server sollen ebenfalls als kritisch eingestufte Lücken beheben und alles etwas sicherer machen.

Weitere Patches und Updates für Office 2000, Office XP, 2003 und im Excelviewer 2003 sollen Sicherheitslecks beheben, die nur als hoch eingestuft werden. Für Visual Basic 6 ist ebenfalls ein Patch vorgesehen, der eine Lücke behebt die unter Windows 2000, XP, XP 64 und unter Windows Server 2003 auftreten kann und als mittel bis kritisch eingestuft wird.

Welche Lücken nun genau geschlossen werden, darüber hüllt sich Microsoft in Schweigen. Jedoch ist anzunehmen, dass eine bekannte Lücke in Office 2003 (ActiceX-Modul) offen bleibt, da bisher laut den genauen Beschreibungen kein Patch hierfür erschienen ist, der diese Schwachstelle beheben kann.

» Midgaardslang » Beiträge: 4131 » Talkpoints: -14,08 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Das gute bei solchen Patches und Updates ist, dass man sich gar nicht selbst drum kümmern muss und diese meistens automatisch mit installiert werden. Obwohl ich mich manchmal des Eindrucks nicht erwehren kann, dass einige Lücken und Fehler absichtlich eingebaut werden, um die Nutzer zu gewissen Upgrades zu drängen. Aber solange solche Aktualisierungen kostenlos angeboten werden, da soll es mir auch recht sein.

Benutzeravatar

» Pfennigfuchser » Beiträge: 3736 » Talkpoints: 31,19 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^