Motto für Kindergeburtstage

vom 27.10.2008, 23:06 Uhr

Da ich mehrere Jahre ehrenamtlich Kindergeburtstage organisiert und veranstaltet habe, dachte ich, ich könnte euch ein paar Anregungen für anstehende Kindergeburtstage geben.

Zuerst setzt man sich am besten mit seinem Kind zusammen und überlegt gemeinsam ein Motto. Das kann von Zauberergeburtstag, Cowboy-, Ritter-, Prinzessinnen-, Pferde-, Feen-, Hexen-, Unterwasserwelt-, Bauernhof-, Tier- bis hin zu Singstar oder DSDS-Geburtstagen gehen. Es gibt nichts was ich noch nicht erlebt habe. :)

Als nächstes sollte man entscheiden wie viele Kinder das Geburtstagskind einladen darf und sich kreative Einladungskarten überlegen. Das könnten zum Beispiel einfach in Word gestaltete Briefe sein oder eine selbst gebastelte Postkarte. Für Prinzessinnengeburtstage könnte man zum Beispiel eine kleine Krone basteln wo man den Einladungstext draufschreibt oder bei einem Pferdegeburtstag dem entsprechend ein Pferd aus Tonkarton. Der Phantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt.

Nachdem alle Kinder eingeladen sind sollte man sich Gedanken über die Beschäftigung der Kinder machen. Es können ganz unterschiedliche Spiele sein, aber man sollte schon auf die Räumlichkeiten und das Wetter achten. Außerdem ist wichtig auf das Alter der Kinder zu achten.

Anfangs ist es immer super ein Spiel mit den Geschenken zu machen, die Kinder können sich in einen Kreis setzen und eine Art Flaschen drehen spielen: auf wen die Flasche zeigt, der darf ein Geschenk holen und es dem Geburtstagskind geben. Ganz wichtig ist: von wem ist das Geschenk?

Spiele für Draußen: Tierfangen, Brückenfangen, Seilchenhüpfen, Wasserspiele, Eierlauf...

Spiele für Drinnen: Alle Kinder stellen sich in einen Kreis und geben einen Gegenstand weiter, wenn die Musik ausgeht muss sich das Kind mit dem Gegenstand in der Hand in die Mitte setzen. Ein anderes Spiel ist das Chaosspiel, was besonders bei Älteren Kindern sehr gut ankommt: Ein großer Spielplan wird gemalt auf dem Zahlen von eins bis hundert stehen. Nun werden Mannschaften gebildet. Im ganzen Haus werden Zettel mit Nummern und Symbolen drauf aufgehängt. Nun muss die erste Gruppe würfeln und kommt zum Beispiel auf die "fünf", nun muss die Gruppe die Zahl fünf suchen und sich das Symbol (z.B. ein Gesicht) merken. Die Kinder gehen zurück zum Spielleiter und müssen das Symbol nennen, nun dürfen sie weiter würfeln. Nach diesem Spiel sind die Kinder garantiert erschöpft und können abends gut schlafen!

Leider kann ich hier nicht alle Spiele aufzählen da es von Motto zu Motto verschiedene Spiele gibt. Wer einen bestimmten Mottowunsch hat kann das gerne äußern.

Natürlich spielt auch das Essen bei einem Kindergeburtstag eine große Rolle: Nachmittags gibt es natürlich einen großen Kuchen (ob das nun ein Benjamin Blümchen Kuchen aus der Kühltruhe oder ein selbstgemachter Schokokuchen ist: eigentlich kommt alles an) und vielleicht noch Muffins oder Schokoküsse. Zwischendurch ist es auch super wenn die Kinder mal was zum naschen haben. Der Kuchen und die Dekoration können natürlich auch auf das Motto abgestimmt werden. Abends kann es (wie bei fast allen Kindern beliebt) zum Beispiel Nudeln mit Tomatensoße oder Pizza oder selbstgemachte Hot Dogs geben.

Zum Abschied ist es immer ganz schön, wenn jedes Kind etwas mit nach Hause nehmen kann, das kann zum Beispiel etwas gebasteltes sein. Wir haben zum Beispiel oft Bleistifte mit bunter Klebefolie beklebt, was sehr einfach ist, oder man bemalt Taschen. Zum Schluss kann es aber auch ein kleines Tütchen mit einem kleinen Spielzeug oder Süßigkeiten geben.

So wenn ihr noch mehr Fragen habt, bin ich gerne bereit diese zu beantworten.

Benutzeravatar

» KissTini » Beiträge: 261 » Talkpoints: 20,18 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe eine Freundin, die gelernte Erzieherin ist und sie hat auch immer so supertolle Ideen, was die Geburtstagsfeiern ihrer Kinder angeht. Der letzte Geburtstag ihrer Tochter stand unter dem Motto "Die Eiskönigin". Sie hatte alles sehr schön dekoriert und Spiele ausgearbeitet, die das Thema Eiskönigin beinhalten. Auch Sachen haben sie gebastelt, wo die Figuren aus dem Film vorkamen. Sie haben ein Lebkuchenherz gebacken und darauf Zuckerfiguren geklebt.

Nun hatte gerade ihr Sohn Geburtstag und er hat eine Dinosaurierparty gehabt. Hier hatte sie alles in Dinosaurieroptik geschmückt und dekoriert und auch die Spiele haben alle etwas mit Dinosauriern zu tun gehabt. Ich finde ihre Ideen immer sehr toll und bin ganz neidisch, dass ich so etwas nie hinbekomme. Ich würde das auch sehr gerne können.

» Liana » Beiträge: 816 » Talkpoints: 12,72 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Tja, so ändern sich die Zeiten. Als ich noch ein Kind war, gab es keine Mottoparties und man konnte auch so ganz locker Geburtstage feiern. Es gab keine Geschenktüten für die Gastkinder und es wurde auch nicht großartig so ein Programm aufgefahren wie Zirkus, Kino, Freizeitpark oder was auch immer. Dementsprechend finde ich es auch total übertrieben, wenn man ein Motto konzipiert und dann die ganze Dekoration und alles dazu kauft. Ich bin auch so groß geworden und es hat mir nicht geschadet.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33102 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Man kann auch einfach mal das Kind fragen. Viele Dekoration gibt es ja so auch zu kaufen und man muss gar nicht mehr selber basteln oder man bastelt eben mit dem Kind vorher schon zusammen. Die Klassiker kennt da sicherlich jeder, aber Kinder haben dann ja auch irgendwelche Comicfiguren, die sie mögen oder sonst irgendwelche Serien, die sie mögen und da kann man natürlich dann auch einiges dazu basteln. Besonders schön ist es auch, wenn das Geburtstagskind dann entsprechend ein Kostüm hat, was zum Motto passt. Natürlich nur wenn es das auch mag.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40020 » Talkpoints: 13,14 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Motto-Geburtstagsfeiern waren in meiner Kindheit auch schwer in Mode, und sowohl ich als auch meine Freundinnen haben mehr als einmal mit den Eltern zusammen überlegt, welches Thema sich als Motto gut eignen würde. Dementsprechend wurden dann die Einladungskarten gestaltet, die Deko arrangiert, der Kuchen dekoriert und die kleinen Gastgeschenke zusammengestellt, die meist aus einem gemischten Tütchen mit etwas Süßem und Accessoires wie Haargummis, Stiften, Radierern und Blöckchen oder Stickern bestanden.

Soweit ich mich erinnern kann, hatte ich meistens irgendwelche Partymottos mit Tieren, da ich auf diesem Gebiet sehr interessiert war. „Unterwasserwelt“ mit Fischen und Meerjungfrauen als Hauptmotive und „101 Dalmatiner“ sowie „Dschungel“ kamen auf jeden Fall schon in meiner Geburtstagshistorie vor. Bei meinen Freundinnen waren Themen wie „Prinzessin“, „Barbie“ oder „Ponyhof“ sehr begehrt.

Später, als wir alle ins Jugendlichenalter kamen, gab es eine Phase, wo die Mottoparties ihre Rückkehr gefeiert haben. „Bad Taste“ wurde zum ultimativen Motto, und je schriller und verrückter man erschien, desto besser. Nach kurzer Zeit hat sich das wieder beruhigt, aber manche veranstalten bis heute Feiern nach solchem Muster.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6149 » Talkpoints: 943,10 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ach bei unseren Mädels sind Einhornpartys gerade sehr in. Die Jungs sind da nicht so kompliziert, da gibst Ritter-, Piraten- oder Bauernhofpartys, sie sind mit allen zufrieden.

Aber ich muss zugeben, dass ich eigentlich nur Einladungen und Kuchen mache, die dazu passen. Eventuell Servietten und Papierbecher, wenn ich gerade passende finde. Ansonsten mache ich da nicht soviel Aufwand. Mir ist aufgefallen, dass die Kinder genau auf das was ich vorbereitet habe oft gar keine Lust haben. Am besten für Kindergeburtstage sind ohnehin viel Platz und Laufspiele. Ich halte es aber für übertrieben, wenn man für die Kinder zur Geburtstagsfeier, extra einen Zauber bucht.

Benutzeravatar

» Kruemmel » Beiträge: 1279 » Talkpoints: 62,34 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^