Awards Vergabe für EU Lobbyisten

vom 09.08.2007, 15:11 Uhr

Eigentlich heißt der Award korrekt: "Worst EU Lobbying"-Award.
Er wird an Interessensverbände bzw. Unternehmen vergeben, die sich ganz speziell problematisch und auch irreführend in Punkto Lobbyarbeit verhalten haben.
Dieses Jahr gibt es noch dazu die Kategorie "Worst EU Greenwash" - hier werden Firmen angeprangert, bei denen sich Werbung und Auswirkung der Firmenaktivitäten auf die Umwelt direkt widersprechen. Bis zum 15. September werden übrigens noch Vorschläge für Nominierungen angenommen - die Vorschläge kann jeder einreichen. (Stichwörter: Blog LobbyControl, SpinWatch, Corporate Europe Observatory, Friends of the Earth Europe).
Die Gewinner der diesjährigen "Worst EU Lobbying"-Awards werden dann am 4. Dezember in Brüssel offiziell bekannt gegeben.
Gewinner 2006: ExxonMobil (klimaskeptische Denkfabriken)
Gewinner 2005: Campaign for Creativity (Lobbyarbeit für Softwarepatente)

Benutzeravatar

» Nanni » Beiträge: 271 » Talkpoints: -0,07 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich fand die Auszeichnung letztes Jahr wieder sehr treffend, auch wenn der Lobbyismus mal wieder Wrikung zeigte, da ExxonMobil ja jede Menge klimaskeptische ThinkTanks stark unterstützte - deren Theorien ja nun überall als wissenschaftliche Erkenntnisse hochgehalten werden, siehe SternTV Klimadoku.

Und auch die Auszeichnung für die lustige Kreativitätskampagne, hinter der MIcrosoft, SAP oder Wibu System standen, die hier mittels Lobbyarbeit mehr für den Schutz von Softwarepatenten und geistigem Eigentum schaffen wollten - natürlich nicht aus reiner Freundlichkeit :D.

Die EU-Binnemarktkommission gehörte übrigens auch schon zu den Nominierten wegen einer umstrittenen Patentkonsultation.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^