Getrennte Schlafzimmer aufgrund von Lärmbelästigung?

vom 23.09.2008, 23:49 Uhr

Wahrscheinlich kennen viele das Problem mit dem schnarchenden Partner. Manchmal wird dieses Problem so groß, dass scheinbar nur noch getrennte Schlafzimmer helfen, da es kein Dauerzustand sein kann, wenn der nicht schnarchende Partner nächtelang kein Auge zubekommt.

Jedoch gibt es ja auch Operationen, die dieses Problem schnell und effektiv lösen sollten. Dabei wird, so weit ich das verstanden habe, ein Teil des weichen Gaumens abgetragen, damit dieser in der Nacht nicht mehr erschlaffen kann. Denn durch ein Erschlaffen entsteht diese laute Luftströmung. Scheinbar gibt’s da eine neue Methode die auch ambulant gemacht werden kann, und recht schmerzfrei und effektiv ist.

Hat jemand Erfahrung mit so was, oder kennt sich besser aus?

» Müller » Beiträge: 103 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Erst mal muss die Ursache erkannt werden, warum jemand schnarcht. Kann es sein, dass Polypen das Schnarchen verursacht, dann ist das eine kleine schnelle Operation. Wenn es die Nasenscheidewand ist, ist es schon etwas komplizierter.

Oft helfen auch schon Nasenpflaster, die man in der Apotheke bekommt. diese haben einen festen Steg in der Mitte. Das Pfalster wird auf den Nasenrücken geklebt und der Steg zieht die Nasenflügel auseinander, so dass der schnarchende Mensch besser Luft bekommt. Das wäre eine Methode, die man ausprobieren könnte und die auch meist hilft.

Schnarchst du nur, wenn du auf dem Rücken liegst, dann kann man auch Tischtennisbälle in den Schlafanzug auf dem Rücken einnähen und immer wenn du dich auf den Rücken drehst, stören die Bälle und du drehst dich automatisch auf die Seite.

Wichtig ist aber vor einer Operation immer genau festzustellen, woher das Schnarchen kommt und ein guter Arzt würde jeden Schnarchenden erst mal in ein Schlaflabor schicken, wo das getestet wird und dann feststellen, woran es liegt und dann ggf. auch operieren.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41859 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ein Besuch beim Arzt ist angesagt, wenn man nur aufgrund des Schnarchens zwei getrennte Schlafzimmer haben möchte. Ich kann ja verstehen, dass der Lärmpegel unmöglich sein kann, aber diese Ursache sollte in der Tat erst einmal herausgefunden werden. Dazu muss der betroffene Partner natürlich zum Arzt gehen und wenn er die aber partout nicht möchte und ablehnt, sehe ich auch keine andere Möglichkeit, als ein zweites Schlafzimmer oder Schlaflager zu erschaffen.

Es gibt unterschiedliche Methoden, ein Schnarchen zumindest zu verbessern, aber ohne die Ursache zu erkennen, wird auch die beste Methode nichts bringen. Insofern wird es nicht ausbleiben, dass der schnarchende Partner sich durchchecken lässt und dann versucht, die Ursache, sofern sie herausgefunden werden kann, zu beseitigen. Ob dies dann unbedingt die Operation sein muss, von der hier geschrieben wird, ist dann Ermessenssache des Arztes.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Das löst aber doch das Problem nicht wirklich. Man geht dem Problem doch nur aus dem Weg. Ich würde eher da ansetzen, dass ich das medizinisch abklären lasse und da diverse Sachen ausprobiere bevor ich mich zu solchen drastischen Schritten entschließe. Ich hätte keine Lust auf getrennte Schlafzimmer, für mich gehört das einfach dazu, wenn man mit dem Partner zusammen lebt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich denke auch, dass diese Operationsmethode nicht bei allen Menschen Sinn macht, die schnarchen. Es gibt doch verschiedene Ursachen dafür, die zuerst einmal heraus gefunden werden sollten. Dann kann man sicherlich danach auch überlegen, welche Behandlungsmethoden in Frage kommen.

Getrennt zu schlafen, ist sicherlich eine Möglichkeit. Aber das behebt wie hier schon gesagt wurde ja das Problem an sich nicht. Es kommt natürlich auch darauf an, ob der schnarchende Partner selbst die Ursache bekämpfen möchte und wie zufrieden damit Beide sind, wenn sie dann getrennt schlafen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Zu aller erst wird man nicht drum herumkommen, zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt zu gehen. Mein Vater ist auch ein ganz schlimmer Schnarcher und hat generell auch Probleme damit, nachts Luft zu bekommen. Er war daher auch schon ganz oft beim Arzt und hat auch schon einige kleinere Operationen hinter sich, die unter anderem das Schnarchen in den Griff bekommen sollen. Allerdings hat das auch nur ein bisschen etwas gebracht. Er schnarcht nach wie vor.

Man sollte das also ärztlich abklären lassen und sofern der Arzt das auch empfiehlt, kann man grundsätzlich auch eine Operation in Betracht ziehen. Allerdings muss man schon bedenken, dass die Erfolgsquote nicht immer bei einhundert Prozent liegt. In so einem Fall muss man schauen, ob man das Schnarchen zumindest so minimieren kann, dass sich der andere dann nicht mehr so gestört fühlt oder ob Ohrstöpsel vielleicht eine Lösung für den anderen sein könnten.

Wenn das alles nicht klappt, dann wird man wahrscheinlich nicht um getrennte Schlafzimmer herumkommen. Viele Paare handhaben das ja so und das ist ja auch nichts Schlimmes und muss die Beziehung nicht beeinträchtigen. Man sollte die Qualität der Beziehung ja nicht daran fest machen, ob man in einem Bett schläft oder nicht. Stattdessen kann die Beziehung sogar durchaus davon profitieren. Allerdings bin ich trotzdem sehr froh darüber, dass mein Freund und ich beide nicht schnarchen und daher auch problemlos in einem Bett schlafen können. Lediglich ich rede manchmal im Schlaf, aber wenn mein Freund Ohrstöpsel benutzt, dann hört er das auch nicht mehr.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^